Steam

Free-to-play rein, Crysis 2 raus

Das Onlineportal Steam unterstützt ab sofort auch das Free-to-play-Geschäftsmodell, etwa bei Titeln wie Champions Online und Forsaken World. Dagegen ist Crysis 2 nicht mehr in dem Onlineshop von Valve vertreten - offenbar will Publisher EA seinen eigenen Laden Origin fördern.

Artikel veröffentlicht am ,
Crysis 2
Crysis 2 (Bild: Electronic Arts)

Mit fünf Onlinespielen startet Valve sein neues Angebot an Free-to-play-Games auf Steam. Spieler können Titel wie Champions Online, Forsaken World und Global Agenda kostenlos auf ihren Rechner laden und spielen. Wer besondere Gegenstände - etwa stärkere Waffen oder Rüstungen - möchte, kann sie mit Abbuchung über sein Steam-Konto direkt im Spiel kaufen. Valve schaltet die fünf Titel nach und nach frei, wer am jeweiligen Premierentag online geht, bekommt sonst nicht verfügbare Ingame-Inhalte.

Stellenmarkt
  1. IT-Spezialist als Software-Entwickler / Tester (Informatiker, Fachinformatiker, Wirtschaftsinformatiker ... (m/w/d)
    tailor-made software GmbH, deutschlandweit (Home-Office möglich)
  2. Mitarbeiter (m/w/d) Strategischer Einkauf IT Dienstleistungen
    W&W Service GmbH, Ludwigsburg
Detailsuche

Wer statt Champions Online lieber Crysis 2 über Steam haben möchte, wird dort nicht mehr fündig. Die PC-Fassung des Egoshooters von Crytek ist jetzt stattdessen bei Origin für knapp 55 Euro verfügbar, dem Anfang Juni 2011 von Publisher Electronic Arts gestarteten Konkurrenzangebot zu Steam - das EA-Chef John Riccitiello unter anderem während der Spielemesse E3 massiv beworben hat. Crysis 2 ist bei einigen anderen Onlineshops, etwa Impulse und Amazon.com, derzeit noch verfügbar. Bei Steam sind frühere Titel der Crysis-Reihe noch im Angebot.

Ähnlich ist es bei Battlefield: Bei Steam gibt es noch Serienteile wie Bad Company, während Battlefield 3 nur bei Origin.com für Vorbesteller verfügbar ist - übrigens angeblich als limitierte Edition und zum stolzen Preis von rund 60 Euro.

Nachtrag vom 16. Juni 2011, 9:40 Uhr

Laut Electronic Arts hat Valve entschieden, dass Crysis 2 aus Steam entfernt wird - nicht EA. Angeblicher Grund sei, dass der Shooter gegen die Geschäftsbedingungen von Steam verstößt, weil er zusätzliche Inhalte bei einem anderen, kleineren Downloadportal anbietet. Grundsätzlich wolle EA auch weiterhin mit Vertriebskanälen wie Steam zusammenarbeiten, nur in Ausnahmefällen soll es Titel exklusiv bei Origin geben. Etwa das Onlinerollenspiel Star Wars: The Old Republic, weil so die Verwaltung von Updates und Erweiterungen einfacher sei.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Dikus 17. Jun 2011

genau das! Find ich total doof... und diese Handhabung werd ich nicht unterstützen...

Ena 16. Jun 2011

Nein, du hinterlegst direkt dein Kreditkartendaten und darfst dann anstatt deinem...

Eckstein 16. Jun 2011

Und die verarschen einen NICHT damit?! *scnr* ;-)

tilmank 15. Jun 2011

Sollen die das doch über den HTTP/FTP/Torrent verfügbar machen (von mir aus nach Login...

spanther 15. Jun 2011

Letztens erst (Januar) den PC aufgefrischt, mit relativ aktuellen und vorallem...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bald exklusiv bei Disney+
Serien verschwinden aus Abos von Netflix und Prime Video

Acht Serienklassiker gibt es bald nur noch exklusiv bei Disney+ im Abo. Dazu gehören Futurama, Family Guy und 24.
Von Ingo Pakalski

Bald exklusiv bei Disney+: Serien verschwinden aus Abos von Netflix und Prime Video
Artikel
  1. Chorus im Test: Action im All plus galaktische Grafik
    Chorus im Test
    Action im All plus galaktische Grafik

    Schicke Grafik und ein sprechendes Raumschiff: Chorus von Deep Silver entpuppt sich beim Test als düsteres und spannendes Weltraumspiel.
    Von Peter Steinlechner

  2. Mobilfunkexperte: Afghanischer Ex-Minister hat nach Lieferando einen neuen Job
    Mobilfunkexperte
    Afghanischer Ex-Minister hat nach Lieferando einen neuen Job

    Der frühere afghanische Kommunikationsminister Syed Sadaat arbeitet nicht mehr bei Lieferando in Leipzig. Nun wird er Partner bei einem Maskenhersteller.

  3. Edge-Browser: Microsoft will Installation von Chrome verhindern
    Edge-Browser
    Microsoft will Installation von Chrome verhindern

    Microsoft intensiviert sein Vorgehen gegen andere Browser: Vor der Installation von Chrome wird Edge übertrieben gelobt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Advent: Toshiba Canvio 6TB 88€ • KFA2 Geforce RTX 3070 OC 8GB 1.019€ • Netgear günstiger (u. a. 5-Port-Switch 16,89€) • Norton 360 Deluxe 2022 18,99€ • Gaming-Monitore zu Bestpreisen (u. a. Samsung G3 27" FHD 144Hz 219€) • Spiele günstiger (u. a. Hades PS5 15,99€) [Werbung]
    •  /