Abo
  • Services:

Sense

HTC Desire erhält doch kein Android Gingerbread

HTC verärgert seine Kunden: Für Besitzer des HTC Desire wird es kein offizielles Betriebssystemupdate auf Android 2.3 geben, obwohl eines angekündigt war. Den Bootloader hat HTC noch nicht entsperrt.

Artikel veröffentlicht am ,
Nun lässt HTC die Desire-Besitzer hinter sich.
Nun lässt HTC die Desire-Besitzer hinter sich. (Bild: HTC)

HTC könnte Android 2.3 Gingerbread eigentlich problemlos für das etwa ein Jahr alte HTC Desire anbieten - angekündigt war das auch. Nun will HTC doch kein Update anbieten - wegen der herstellereigenen Bedienoberfläche HTC Sense. Für Android 2.3 mit Sense-UI biete das Desire nicht genügend Speicher, heißt es in einem offiziellen Facebook-Eintrag von HTC Großbritannien. Ein Android 2.3 ohne Sense-UI wird HTC nicht anbieten, da es laut Hersteller die Nutzererfahrung einschränken würde. Die Kunden im Facebook-Kanal von HTC UK zeigen dafür wenig Verständnis.

Stellenmarkt
  1. arvato BERTELSMANN, Gütersloh
  2. Eckert & Ziegler Eurotope GmbH, Berlin

Wer Android 2.3 dennoch auf dem Desire nutzen will, muss also auf HTC Sense verzichten und auf inoffizielle Android-Projekte wie etwa das Cyanogenmod zurückgreifen. Deren Installation wäre deutlich einfacher, wenn HTC wie versprochen den Bootloader seiner Geräte entsperren würde. Das ist bisher aber noch nicht erfolgt und auch bei der HTC-Mitteilung zum Verzicht auf Gingerbread wird darauf nicht eingegangen. Allerdings erwähnte HTC in einer Antwort an Gizmodo das Stichwort Open Access und dürfte das demnach bald ändern.

Nachtrag vom 15. Juni 2011, 12:32 Uhr

Was HTC nicht anbieten will, ist in einigen Desire-ROMs aus der Szene bereits zu finden - so bieten das Hiapk-Sensefun-ROM und das Cool Kingdom v6a für das Desire nicht nur Android 2.3.x, sondern auch die HTC-Sense-Oberfläche. Lediglich der HTC-Hub fehlt laut Leserhinweis.

Nachtrag vom 15. Juni 2011, 16:00 Uhr

Bei HTC gab es wohl ein Missverständnis und nun wurde das Gingerbread-Update für das Desire doch wieder angekündigt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 2,99€
  3. (u. a. Assassin's Creed Origins PC für 29€)
  4. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt

keinzufall85 15. Jun 2011

Hallo Misdemeanor, da du ja GingerVillain auf deinem Desire hast, ist dein Handy...

Dragos 15. Jun 2011

immerhin hattet ihr mindestens 12 Stunden gewartet bis ihr eine Meldung dazu verbreitet...

Dragos 15. Jun 2011

da stimm ich zu

iDroide 15. Jun 2011

Das erste was ich gemacht habe, nachdem ich mein Desire hatte war CM7 zu installieren. Da...

keinzufall85 15. Jun 2011

Könnt ich dir gar nicht wirklich beschreiben :-) Vermutlich für mich wirklich so das...


Folgen Sie uns
       


Amazons Fire HD 10 Kids Edition - Hands on

Das Fire HD 10 Kids Edition ist das neue Kinder-Tablet von Amazon. Das Tablet entspricht dem normalen Fire HD 10 und wird mit speziellen Dreingaben ergänzt. So gibt es eine Gummiummantelung, um Stürze abzufangen. Außerdem gehört der Dienst Freetime Unlimited für ein Jahr ohne Aufpreis dazu. Das Fire HD 10 Kids Edition kostet 200 Euro. Falls das Tablet innerhalb von zwei Jahren nach dem Kauf kaputtgeht, wird es ausgetauscht.

Amazons Fire HD 10 Kids Edition - Hands on Video aufrufen
Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Die Digitalisierung des Weltraums
  2. Raumfahrt Mann überprüft mit Rakete, ob die Erde eine Scheibe ist
  3. Raumfahrt Falsch abgebogen wegen Eingabefehler

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

    •  /