Abo
  • Services:

Titanic Takeover Tuesday

Lulzsec greift Eve Online, Minecraft und weitere Ziele an

Lulzsec dreht auf - am 14. Juni 2011 hat das Hackerteam unter anderem die Spielserver von Eve Online und Minecraft angegriffen. Per Telefon nahm Lulzsec Beschwerden und Tipps für neue Angriffsziele für den sogenannten Titanic Takeover Tuesday entgegen.

Artikel veröffentlicht am ,
Lulzsec hat den Titanic Takeover Tuesday ausgerufen
Lulzsec hat den Titanic Takeover Tuesday ausgerufen (Bild: Lulzsec)

Lulzsec bleibt aktiv und hat sich am Dienstag sogar den Spaß gemacht, eine Telefonhotline zu schalten und sich Beschwerden über die heutigen DDoS-Angriffe auf Eve Online und Minecraft anzuhören oder Ideen für neue Angriffsziele für den "#TitanicTakeoverTuesday" zu sammeln. CCP Games hat wegen der DDoS-Attacke vorsichtshalber seine Eve-Online-Server vom Netz getrennt, was Lulzsec mit Belustigung aufnahm und kommentierte.

Stellenmarkt
  1. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

Auch die Webserver des IT-Sicherheitsanbieters Fin Fisher, der Software für Regierungen liefert, und des Spielemagazins The Escapist waren heute zeitweilig oder andauernd wegen Lulzsec-Angriffen nicht erreichbar. Zuletzt hat es heute Abend noch das Onlinespiel League of Legends erwischt, womit die Dienstagsangriffe abgeschlossen wurden.

Über Twitter verhöhnte Lulzsec diejenigen, die mit den Angriffszielen nicht mehr einverstanden sind - nur weil es sich um "ihre" Spiele handele und sie damit selbst betroffen seien. Ein paar 4Chan-Nutzer haben gar angekündigt, Lulzsec nun in die Schranken weisen und jagen zu wollen. Lulzsec dazu: "Herausforderung angenommen, [ihr] Versager. :D"

Die Lulzsec-Hotline hat offenbar sehr viel Zulauf bekommen. Lulzsec berichtet, dass über 3.500 Anrufe nicht angenommen werden konnten, über 1.500 Anrufer auf dem Anrufbeantworter landeten und die meisten demnach gar nicht zu den Hackern durchkamen. Die Nachrichten sollen ausgewertet werden. Mittlerweile sei die Nummer aber wieder erreichbar.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. ES Blu-ray 10,83€, Die nackte Kanone Blu-ray-Box-Set 14,99€)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

chrulri 01. Mär 2013

Knapp 1,75 Jahre zu spät...

IrgendeinNutzer 07. Jul 2011

:)

unsigned_double 16. Jun 2011

Schön. Und ich esse gleich zu Mittag.

Lokster2k 16. Jun 2011

Also ich finde, dass Zocken mitunter (sicherlich nicht jedes Game) wertvolle Fähigkeiten...

iksdeh 15. Jun 2011

...genau das wollte ich auch gerade schreiben...


Folgen Sie uns
       


Eine kurze Geschichte des CCC - die 1980er

DFÜ, BTX und KGB - wir zeigen die Anfänge des Chaos Computer Club im Video.

Eine kurze Geschichte des CCC - die 1980er Video aufrufen
Nubia Red Magic Mars im Hands On: Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro
Nubia Red Magic Mars im Hands On
Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro

CES 2019 Mit dem Red Magic Mars bringt Nubia ein interessantes und vor allem verhältnismäßig preiswertes Gaming-Smartphone nach Deutschland. Es hat einen Leistungsmodus und Schulter-Sensortasten, die beim Zocken helfen können.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Hypersense-Prototypen ausprobiert Razers Rumpel-Peripherie sorgt für Immersion
  2. ATH-ANC900BT Audio Technica zeigt neuen ANC-Kopfhörer
  3. Smart Clock Lenovo setzt bei Echo-Spot-Variante auf Google Assistant

Geforce RTX 2060 im Test: Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber
Geforce RTX 2060 im Test
Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber

Mit der Geforce RTX 2060 hat Nvidia die bisher günstigste Grafikkarte mit Turing-Architektur veröffentlicht. Für 370 Euro erhalten Spieler genug Leistung für 1080p oder 1440p und sogar für Raytracing, bei vollen Schatten- oder Textur-Details wird es aber in seltenen Fällen ruckelig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Geforce RTX 2060 Founder's Edition kostet 370 Euro
  2. Turing-Architektur Nvidia stellt schnelle Geforce RTX für Notebooks vor
  3. Turing-Grafikkarte Nvidia plant Geforce RTX 2060

IT-Sicherheit: 12 Lehren aus dem Politiker-Hack
IT-Sicherheit
12 Lehren aus dem Politiker-Hack

Ein polizeibekanntes Skriptkiddie hat offenbar jahrelang unbemerkt Politiker und Prominente ausspähen können und deren Daten veröffentlicht. Welche Konsequenzen sollten für die Sicherheit von Daten aus dem Datenleak gezogen werden?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Datenleak Ermittler nehmen Verdächtigen fest
  2. Datenleak Politiker fordern Pflicht für Zwei-Faktor-Authentifizierung
  3. Politiker-Hack Wohnung in Heilbronn durchsucht

    •  /