• IT-Karriere:
  • Services:

Big Brother Camera Security

Beliebte iPhone-Passwörter sind 1234, 0000 und 2580

Der Entwickler der iPhone-App "Big Brother Camera Security" hat anonym die Passwörter seiner Nutzer gesammelt und eine Statistik daraus erzeugt. Beliebte Passwörter der App sind vor allem einfache Kombinationen und Jahreszahlen.

Artikel veröffentlicht am ,
Einfache Passwörter sind keine gute Idee.
Einfache Passwörter sind keine gute Idee. (Bild: Golem.de)

Daniel Amitay hat mit seiner iPhone-App Big Brother Camera Security herausgefunden, welche Passwörter seine Nutzer in der App verwenden. Das Sammeln der Passwörter durch den Entwickler ist natürlich fragwürdig, er versichert aber, dass dies anonymisiert erfolgt sei. Zudem können die Daten kaum als repräsentativ gelten, da nur Daten von iPhone-Besitzern erhoben wurden, die diese App verwenden. Trotzdem sind sie interessant, wenngleich nicht überraschend. Gesammelt wurden mehr als 200.000 vierstellige Passwörter.

Stellenmarkt
  1. Melitta Business Service Center GmbH & Co. KG, Minden
  2. d.velop Life Sciences GmbH, Gescher

Gleich an vorderster Stelle der Top 10 für den vierstelligen Zugangsschutz steht die Ziffernkombination 1234. Fast 9.000 Nutzer verwenden sie. Mit deutlichem Abstand und jeweils rund 5.000 Nutzern folgen die Kombinationen 0000 und 2580, also die Zahlen der mittleren Tastenreihe von oben nach unten. Es folgen die 1111 (3.200 Nutzer), 5555 (1.700 Nutzer) und 5683 (1.400 Nutzer), das wohl ungewöhnlichste Muster unter den zehn beliebtesten Passwörtern. Um die 1.000 Nutzer sind es jeweils für die folgenden Kombinationen: 0852, 2222, 1212 und 1998, vermutlich eine Jahreszahl. Insgesamt entsprechen die Top 10 rund 15 Prozent aller Passwörter, so Amitay.

Jahreszahlen sind allgemein sehr beliebt. Alle Zahlen zwischen 1990 und 2000 sind in den Top 50, 1980 bis 1989 in den Top 100. Zahlen unterhalb von 1980 sind seltener vertreten.

Amitay schließt aus den Zahlen, dass prinzipiell das Entsperren eines Telefons recht leicht ist. Wer ein fremdes iPhone entsperren will, schafft es mit jeweils zehn Versuchen, eines von sieben Telefonen zu entsperren. Wenn der Angreifer zudem persönliche Informationen erlangt hat, steigt die Möglichkeit eines erfolgreichen Entsperrens. Aufgrund der mangelnden Repräsentativität gilt das aber vermutlich nur für Nutzer von Amitays iPhone-App.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 709€ (Bestpreis)
  2. (u. a. Sandisk Ultra 3D SATA-SSD 2TB für 159€, WD Red Plus NAS Festplatte 4TB für 95€, Razer...
  3. 3 Monate gratis (danach 7,99€/Monat für Prime-Mitglieder bzw. 9,99€/Monat, jederzeit kündbar)
  4. 699€ (Bestpreis)

Anonymer Nutzer 16. Jun 2011

Genau das ist es, was die Laien-Hardcore-Fans behaupten. Das wird nicht von den anderen...

Trollfeeder 15. Jun 2011

Davon würde ich ausgehen, ansonsten macht eine "KameraüberwachungsApp" keinen Sinn.

Trollfeeder 15. Jun 2011

Mist! Du warst schneller. ;)

Trollfeeder 15. Jun 2011

Dafür sind die Nutzer hübscher! Hier ><(((*>

windowsverabsch... 15. Jun 2011

Kann es sein, dass du noch nicht so gut lesen kannst? *g*


Folgen Sie uns
       


Die Tesla-Baustelle von oben 2020-2021

Wir haben den Fortschritt in Grünheide dokumentiert.

Die Tesla-Baustelle von oben 2020-2021 Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /