OpESR

Anonymous ruft zu Protesten gegen US-Zentralbank auf

Weil sie die US-Zentralbank für die schlechte wirtschaftliche Situation des Landes verantwortlich macht, verlangt die Gruppe Anonymous den Rücktritt von deren Chef Ben Bernanke. Anonymous will der Forderung durch Proteste Nachdruck verleihen.

Artikel veröffentlicht am ,
Anonymous fordert den Rücktritt von US-Zentralbankchef Ben Bernanke.
Anonymous fordert den Rücktritt von US-Zentralbankchef Ben Bernanke. (Bild: Anonymous/Golem.de)

Die Gruppe Anonymous hat zum Protest gegen die US-Zentralbank, das Federal Reserve System, kurz Fed genannt, aufgerufen. Die Gruppe verlangt den Rücktritt von Fed-Chef Ben Bernanke.

Die Gruppe macht die Fed für die ökonomische Misere der USA verantwortlich. Sie plündere das Land systematisch aus, behauptet Anonymous. Außerdem ermögliche sie es 0,1 Prozent der US-Bevölkerung, sich auf Kosten des Rests zu bereichern.

Anonymous hat deshalb zur Operation Empire State Rebellion (OpESR) aufgerufen. Diese soll aus dezentralen Demonstrationen bestehen, die am heutigen 14. Juni beginnen sollen. Die erste Protestaktion soll darin bestehen, einen öffentlichen Ort zu besetzen.

OpESR soll erst enden, wenn Bernanke sein Amt aufgibt. Im März hatte Anonymous in einem Video erstmals den Rücktritt Bernankes gefordert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


boekisun 16. Jun 2011

Nun.....da ich Währungen für überholt erachte gebe ich mal meine Meinung ab. Das Geld...

boekisun 16. Jun 2011

Ich stimme Testdata zu ...... ...ausserdem sieh es mal so , deinen Wahlzettel machst du...

boekisun 16. Jun 2011

Hey Leute , ich lese hier teilweise das diese Kommentare zu diskriminierenden diskusionen...

theboon 15. Jun 2011

Gibt es auch in Deutschland Orte wo sich einige Maskenträger zusammenfinden werden? Oder...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
T-1000
Roboter aus Metall kann sich verflüssigen

Ein Team aus den USA und China hat einen Roboter entwickelt, der seinen Aggregatzustand von fest zu flüssig und zurück ändern kann.

T-1000: Roboter aus Metall kann sich verflüssigen
Artikel
  1. Apple: MacBook Pro braucht wegen Lieferproblemen nur kleine Kühler
    Apple
    MacBook Pro braucht wegen Lieferproblemen nur kleine Kühler

    In den neuen MacBook Pro mit M2 Pro und M2 Max sitzen kleinere Kühlkörper. Der Grund sind Probleme in der Lieferkette.

  2. Trotz Exportverbot: Chinesische Kernforscher nutzen weiter US-Hardware
    Trotz Exportverbot
    Chinesische Kernforscher nutzen weiter US-Hardware

    An Chinas wichtigstes Kernforschungszentrum darf seit 25 Jahren keine US-Hardware geliefert werden. Dennoch nutzt es halbwegs aktuelle Xeons und GPUs.

  3. Virtualisieren mit Windows, Teil 3: Betrieb und Pflege von VMs mit Hyper-V
    Virtualisieren mit Windows, Teil 3
    Betrieb und Pflege von VMs mit Hyper-V

    Hyper-V ist ein Hypervisor, um VMs effizient verwalten zu können. Trotz einiger weniger Schwächen ist es eine gute Virtualisierungssoftware, wir stellen sie in drei Teilen vor. Im letzten geht es um Betrieb und Pflege der VMs.
    Eine Anleitung von Holger Voges

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PCGH Cyber Week - Rabatte bis 50% • Acer Predator 32" WQHD 170Hz 529€ • MindStar-Tiefstpreise: MSI RTX 4090 1.982€, Sapphire RX 7900 XT 939€ • Philips Hue bis -50% • Asus Gaming-Laptops bis -25% • XFX Radeon RX 7900 XTX 1.199€ • Kingston 2TB 112,90€ • Nanoleaf bis -25% [Werbung]
    •  /