Nach militärischem Standard

Western Digitals Nomad schirmt Festplatten ab

Festplatten sind in der Regel empfindliche Datenträger und Western Digitals portables Portfolio an externen Festplatten ist kaum vor äußeren Einflüssen geschützt. Eine Schutzhülle, die den MIL-STD-810G-Standard abdeckt, soll dieses Manko beseitigen.

Artikel veröffentlicht am ,
Western Digitals Nomad-Schutzhülle
Western Digitals Nomad-Schutzhülle (Bild: Western Digital)

Western Digitals Nomad ist eine Schutzhülle für die externen 2,5-Zoll-Festplatten des Herstellers. Dank einer Öffnung in der Hülle muss die Festplatte zum Anschließen an den Rechner nicht entnommen werden. Außerdem lassen sich beispielsweise Karabinerhaken an der Hülle befestigen.

Stellenmarkt
  1. Informatiker (m/w/d)
    Technische Hochschule Ingolstadt, Ingolstadt
  2. IT-Spezialist (w/m/d) mit Schwerpunkt Dienstplanung
    Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, Hamburg-Eppendorf
Detailsuche

Laut Western Digital übersteht eine in der Nomad-Hülle steckende Festplatte zahlreiche Unfälle. Western Digital verspricht, den MIL-STD-810G-Standard mit der Nomad zu erfüllen. Schmutz, Vibrationen, Flüssigkeiten und Feuchtigkeit sollen einer geschützten Festplatte nichts anhaben. Auch Stürze von mehr als 2 Metern sollen möglich sein. Das bezieht sich allerdings auf den Transport der Festplatte, nicht auf den Betrieb.

  • Western Digital Nomad
  • Western Digital Nomad
  • Western Digital Nomad
  • Western Digital Nomad
  • Western Digital Nomad
Western Digital Nomad

Die Nomad-Hülle ist mit fast allen WD-Festplatten der My-Passport-Serie kompatibel. Ausgenommen sind die Studiomodelle. In Deutschland soll die Nomad-Hülle 23 Euro kosten und in den nächsten Tagen verfügbar sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


andi_lala 14. Jun 2011

kommt immer drauf an für was mans braucht. aber was wenn dir selbst nicht mal ein 128 gb...

476f6c656d 14. Jun 2011

Die Illuminaten haben auch noch ihre Finger im Spiel!

Pantoffel 14. Jun 2011

Bei Sätzen wie diesem jubiliert der Japanologe*: * Wer's nicht versteht, bitte einfach...

Thread-Anzeige 14. Jun 2011

Bitte endlich Schreibschutzschalter einführen. Von mir aus auch sehr gerne für USB...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Krypto-Gaming
Spieleentwickler wollen nichts mit NFT zu tun haben

Die Gamesbranche wehrt sich bislang vehement gegen jedes neue Blockchain-Projekt. Manager und Entwickler erklären warum.
Von Daniel Ziegener

Krypto-Gaming: Spieleentwickler wollen nichts mit NFT zu tun haben
Artikel
  1. Ouca Bikes: E-Lastenrad für eine Viertel Tonne Fracht oder acht Kinder
    Ouca Bikes
    E-Lastenrad für eine Viertel Tonne Fracht oder acht Kinder

    Ouca Bikes hat ein elektrisches Lastenrad vorgestellt, das eine Zuladung von rund 250 kg transportieren kann. Das E-Bike fährt auf drei Rädern.

  2. Mojo Lens: Erster Tragetest mit Augmented-Reality-Kontaktlinse
    Mojo Lens
    Erster Tragetest mit Augmented-Reality-Kontaktlinse

    Ein winziges Micro-LED-Display, ein Funkmodem, ein Akku - und kein Kabel: Der Chef von Mojo Lens hat seine AR-Kontaktlinse im Auge getragen.

  3. Bill Nelson: Nasa-Chef warnt vor chinesischem Weltraumprogramm
    Bill Nelson
    Nasa-Chef warnt vor chinesischem Weltraumprogramm

    Gibt es Streit um den Mond? Nasa-Chef Bill Nelson fürchtet, dass China den Trabanten als militärischen Außenposten für sich haben möchte.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (G.Skill Trident Z Neo 32 GB DDR4-3600 149€) • The Quarry + PS5-Controller 99,99€ • Alternate (Acer Nitro QHD/165 Hz 246,89€, Acer Predator X28 UHD/155 Hz 1.105,99€) • Samsung GU75AU7179 699€ • Kingston A400 480 GB 39,99€ • Top-PC mit Ryzen 7 & RTX 3070 Ti 1.700€ [Werbung]
    •  /