Movie2K

Weiteres Filmportal offline

Nach Kino.to ist mit Movie2K ein weiteres Filmportal offline. Ähnlich wie Kino.to verweist auch Movie2K auf die bei diversen Anbietern gehosteten Streams.

Artikel veröffentlicht am ,
Movie2K: Weiteres Filmportal offline

"The page you are looking for is temporarily unavailable. Please try again later", heißt es derzeit schlicht auf der Website von Movie2K. Anders als bei Kino.to ist der Grund dafür wohl aber keine Aktion von Polizei und Staatsanwaltschaft, sondern eher ein DDoS-Angriff auf die Seite. Per Twitter melden die Movie2K-Macher: "Sorry, movie2k is under ddos attack. we are back soon! :-)"

In der vergangenen Woche sorgte Kino.to für Schlagzeilen, als die Seite von den Strafverfolgungsbehörden abgeschaltet und 13 mutmaßliche Betreiber festgenommen wurden. Movie2K wurde in diesem Zusammenhang oft als Ausweichadresse genannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


spanther 15. Jun 2011

Wieso tilt? :P

OdinTitanius 15. Jun 2011

dann trägst du ein schild um hals mit all deinen markeln daruf...

Denker 15. Jun 2011

Hey es gibt Menschen die verstehen einen Wink mit dem Zaunpfahl nicht. ^^

thesparxinc 15. Jun 2011

... den Artikel fand ich sehr passend :) http://www.der-postillon.com/2011/06/razzia-bei...

booyakasha 14. Jun 2011

das war auch mein Gedanke, als ich vor einigen Tagen versucht habe auf die Seite zu...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Blender Foundation
Blender 3.0 ist da

Die freie 3D-Software Blender bekommt ein Update - wir haben es uns angesehen.
Von Martin Wolf

Blender Foundation: Blender 3.0 ist da
Artikel
  1. Ikea Åskväder: Modulare Steckdosenleiste startet in Deutschland
    Ikea Åskväder
    Modulare Steckdosenleiste startet in Deutschland

    Die modulare Steckdosenleiste von Ikea ermöglicht viele Anpassungen und wird erstmals auf der Ikea-Webseite gelistet.

  2. Bald exklusiv bei Disney+: Serien verschwinden aus Abos von Netflix und Prime Video
    Bald exklusiv bei Disney+
    Serien verschwinden aus Abos von Netflix und Prime Video

    Acht Serienklassiker gibt es bald nur noch exklusiv bei Disney+ im Abo. Dazu gehören Futurama, Family Guy und 24.
    Von Ingo Pakalski

  3. Wochenrückblick: Acht neue Kerne
    Wochenrückblick
    Acht neue Kerne

    Golem.de-Wochenrückblick Qualcomm stellt Chips vor, und wir testen den Fire-TV-Stick: die Woche im Video.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Advent: Toshiba Canvio 6TB 88€ • KFA2 Geforce RTX 3070 OC 8GB 1.019€ • Netgear günstiger (u. a. 5-Port-Switch 16,89€) • Norton 360 Deluxe 2022 18,99€ • Gaming-Monitore zu Bestpreisen (u. a. Samsung G3 27" FHD 144Hz 219€) • Spiele günstiger (u. a. Hades PS5 15,99€) [Werbung]
    •  /