• IT-Karriere:
  • Services:

Domain gekapert

Mobbingplattform iSharegossip ist offline

Hacker haben offenbar die Plattform iSharegossip unter Kontrolle. Angeblich drohen sie den Betreibern mit der Veröffentlichung ihrer persönlichen Daten.

Artikel veröffentlicht am ,
Domain gekapert: Mobbingplattform iSharegossip ist offline

Die Mobbingplattform iSharegossip.com ist nicht erreichbar. Das gaben die Betreiber am 14. Juni 2011 bekannt. "Leider wurde unsere Domain iSharegossip.com gestohlen, der Server und iSharegossip.net sind davon allerdings nicht betroffen. Bis wir Näheres in Erfahrung bringen können, bleibt iSharegossip offline", erklären die Betreiber. Nutzer hätten nichts zu befürchten, da keine IP-Adressen gespeichert würden.

Stellenmarkt
  1. MDK Baden-Württemberg Medizinischer Dienst der Krankenversicherung, Stuttgart
  2. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm

Hacker der Gruppe 23timesPi hätten die Seite übernommen, berichtete das Hamburger Abendblatt. Sie forderten Administratoren, Organisatoren und Moderatoren der Mobbingplattform auf, sich der Polizei zu stellen, andernfalls würden die gehackten Daten veröffentlicht. "Dann können sich die Opfer gleich persönlich bedanken kommen", hieß es von der Gruppe.

Ende Mai 2011 hatten deutsche Strafverfolger den mutmaßlichen Betreiber der Plattform wegen des Verdachts der Volksverhetzung festgenommen. Doch der 25-jährige Manuel T. war nur ein Trittbrettfahrer und wurde freigelassen. T. hatte sich im Interview mit dem Sat-1-Magazin Akte 20.11 selbst als Betreiber von iSharegossip bezeichnet.

Rund 60 Mobbingopfer hatten bereits Strafanzeige gegen die Betreiber erstattet. Im März 2011 war das Portal auf Antrag von Bundesfamilienministerin Kristina Schröder (CDU) von der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Schriften indexiert worden.

Die Seite wird vor allem von Schülern für Beleidigungen und Drohungen genutzt. Nach Amokdrohungen auf der Plattform mussten Berliner Schulen zeitweise geschlossen werden.

Nachtrag vom 15. Juni 2011, 09:30 Uhr

Auch die Ausweichseite iSharegossip.net ist nun nicht mehr zu erreichen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

Sachrial 19. Jun 2011

Jetzt möchte ich doch auch noch gerne meinen Senf abgeben :) Hacken ist nicht okey und...

IrgendeinNutzer 15. Jun 2011

Das stimmt nicht, SvD hat da schon in gewissem Maße Recht... Die Lexmark Patronen sind...

IrgendeinNutzer 15. Jun 2011

Weil ursprünglich sollte das wohl keine Seite werden wo jeder sich nur noch beleidigt...

RootPaladin 15. Jun 2011

Ich kan MyHigh nur zustimmen. Wer einmal gesehen hat wie solche Gerüchte einen Menschen...

RootPaladin 15. Jun 2011

Ein öffentlicher Pranger ist kein adequates Mittel? Bei allem Respekt, aber diesen...


Folgen Sie uns
       


Cirrus7 Incus A300 - Test

Wir testen den Incus A300 von Cirrus7, einen passiv gekühlten Mini-PC für AMDs Ryzen 2000G/3000G.

Cirrus7 Incus A300 - Test Video aufrufen
In eigener Sache: Die offiziellen Golem-PCs sind da
In eigener Sache
Die offiziellen Golem-PCs sind da

Leise, schnell, aufrüstbar: Golem.de bietet erstmals eigene PCs für Kreative und Spieler an. Alle Systeme werden von der Redaktion konfiguriert und getestet, der Bau und Vertrieb erfolgen über den Partner Alternate.

  1. In eigener Sache Was 2019 bei Golem.de los war
  2. In eigener Sache Golem.de sucht Produktmanager/Affiliate (m/w/d)
  3. In eigener Sache Aktiv werden für Golem.de

Dauerbrenner: Bis dass der Tod uns ausloggt
Dauerbrenner
Bis dass der Tod uns ausloggt

Jedes Jahr erscheinen mehr Spiele als im Vorjahr. Trotzdem bleiben viele Gamer über Jahrzehnte hinweg technisch veralteten Onlinerollenspielen wie Tibia treu. Woher kommt die anhaltende Liebe für eine virtuelle Welt?
Von Daniel Ziegener

  1. Unchained Archeage bekommt Parallelwelt ohne Pay-to-Win
  2. Portal Knights Computerspielpreis-Gewinner bekommt MMO-Ableger

Akkutechnik: In Zukunft kommen Akkus mit weniger seltenen Rohstoffen aus
Akkutechnik
In Zukunft kommen Akkus mit weniger seltenen Rohstoffen aus

In unserer Artikelserie zu Akku-FAQs geht es diesmal um bessere Akkus, um mehr Akkus und um Akkus ohne seltene Rohstoffe. Den Wunderakku, der alles kann, den gibt es leider nicht. Mit Energiespeichern ohne Akku beschäftigen wir uns später in Teil 2 dieses Artikels.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos BASF baut Kathodenfabrik in Brandenburg
  2. Joint Venture Panasonic und Toyota bauen prismatische Zellen für E-Autos
  3. Elektromobilität EU-Kommission genehmigt europäisches Batterieprojekt

    •  /