Abo
  • Services:
Anzeige
Facebook - Stagnation in einigen Ländern, Wachstum in anderen
Facebook - Stagnation in einigen Ländern, Wachstum in anderen (Bild: Facebook/Golem.de)

Facebook reagiert

"Sättigung in einigen wenigen Märkten erreicht"

Facebook - Stagnation in einigen Ländern, Wachstum in anderen
Facebook - Stagnation in einigen Ländern, Wachstum in anderen (Bild: Facebook/Golem.de)

Facebook hat bestätigt, dass es in einigen Ländern nicht mehr wächst. Allerdings zeigt sich das Unternehmen mit dem Wachstum insgesamt zufrieden.

Facebook hat sich zu dem Analystenbericht von Inside Facebook geäußert. "Von Zeit zu Zeit sehen wir Berichte darüber, dass Facebook in bestimmten Regionen Nutzer verliert. Einige dieser Reports wurden mit Daten aus unserem Werbetool ermittelt, das grobe Abschätzungen der Reichweite von Facebook-Werbung liefert und nicht als Quelle für die Ermittlung des allgemeinen Wachstums von Facebook designt wurde. Wir sind sehr zufrieden mit unserem Wachstum und mit der Art und Weise, wie sich die Menschen mit Facebook beschäftigen. Über 50 Prozent unserer aktiven Nutzer sind täglich bei Facebook online", sagte ein Facebook-Sprecher Inside Facebook.

Anzeige

Die deutsche Presseagentur von Facebook teilte Golem.de mit, dass Facebook weiterhin wachse, "auch wenn es in einigen wenigen Märkte langsam seine Sättigung erreicht". Nutzer verliere das Unternehmen nicht. Die Nutzerzahlen in dem von Inside Facebook verwendeten Advertising-Tool schwankten aus verschiedenen Gründen.

Die Schwankungen stellte auch Inside Facebook fest, allerdings meldeten die Analysten auch, dass die Zahlen nur im Mai und Juni untypisch gewesen seien und deutlich unter den Vormonaten gelegen hätten. Sie schlossen daraus, dass Facebook zwar in Entwicklungs- und Schwellenländern wachse, aber dafür in Kernmärkten wie den USA und Kanada viele Nutzer verliere.

Facebook steht kurz vor einem erwarteten Rekordbörsengang. Spekulationen zu einem schwächelnden Wachstum kommen entsprechend ungünstig. Für freie, dezentrale soziale Netzwerke wie Appleseed, Diaspora und Openneuronet wäre eine Neuorientierung der Facebook-Nutzer hingegen eine gute Nachricht - für die Open-Source-Projekte würde das mehr Zulauf bedeuten. Facebook ist seit Monaten immer wieder wegen Datenschutzproblemen in der Kritik.


eye home zur Startseite
houzemusic 21. Jun 2011

oder evtl. 1630 - 37 Tulpen Hausse 1720 Südseeblase 1873 Eisnbahn in USA / Gründerkrise...

der_wahre_hannes 14. Jun 2011

"Dir und 242 Leuten gefällt das" und bei google hast du auch gleich ein "+1" bekommen.

kevla 14. Jun 2011

und du weißt bitte woher, wann wie wo deine freunde fb nutzen? geben die dir immer...

Chris_zhonguo 14. Jun 2011

neee, noch viel früher, als man noch verschiedene Spezies nebeneinander hatte und man...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Verve Consulting GmbH, Hamburg, Köln
  2. SYNLAB Holding Deutschland GmbH, München, Augsburg
  3. Alfred Kärcher GmbH & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart
  4. Fachhochschule Südwestfalen, Iserlohn


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. (u. a. Resident Evil: Vendetta 14,99€, John Wick: Kapitel 2 9,99€, Fight Club 8,29€ und...
  3. Einzelne Folge für 2,99€ oder ganze Staffel für 19,99€ kaufen (Amazon Video)

Folgen Sie uns
       


  1. Spieleklassiker

    Mafia digital bei GoG erhältlich

  2. Air-Berlin-Insolvenz

    Bundesbeamte müssen videotelefonieren statt zu fliegen

  3. Fraport

    Autonomer Bus im dichten Verkehr auf dem Flughafen

  4. Mixed Reality

    Microsoft verdoppelt Sichtfeld der Hololens

  5. Nvidia

    Shield TV ohne Controller kostet 200 Euro

  6. Die Woche im Video

    Wegen Krack wie auf Crack!

  7. Windows 10

    Fall Creators Update macht Ryzen schneller

  8. Gesundheitskarte

    T-Systems will Konnektor bald ausliefern

  9. Galaxy Tab Active 2

    Samsungs neues Ruggedized-Tablet kommt mit S-Pen

  10. Jaxa

    Japanische Forscher finden riesige Höhle im Mond



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Krack-Angriff: Kein Grund zur Panik
Krack-Angriff
Kein Grund zur Panik
  1. Neue WLAN-Treiber Intel muss WLAN und AMT-Management gegen Krack patchen
  2. Ubiquiti Amplifi und Unifi Erster Consumer-WLAN-Router wird gegen Krack gepatcht
  3. Krack WPA2 ist kaputt, aber nicht gebrochen

Flettner-Rotoren: Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
Flettner-Rotoren
Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
  1. Hyperflight China plant superschnellen Vactrain
  2. Sea Bubbles Tragflächen-Elektroboote kommen nach Paris
  3. Honolulu Strafe für Handynutzung auf der Straße

Cybercrime: Neun Jahre Jagd auf Bayrob
Cybercrime
Neun Jahre Jagd auf Bayrob
  1. Antivirus Symantec will keine Code-Reviews durch Regierungen mehr
  2. Verschlüsselung Google schmeißt Symantec aus Chrome raus
  3. Übernahme Digicert kauft Zertifikatssparte von Symantec

  1. Re: Dalli Dalli

    teenriot* | 19:34

  2. Re: Leider verpennt

    arthurdont | 19:33

  3. Das würde mich auch freuen:) (kt)

    ckerazor | 19:29

  4. Re: Versichertenstammdatenmanagement

    bombinho | 19:28

  5. Gibt es bei uns auch

    Caturix | 19:26


  1. 17:14

  2. 16:25

  3. 15:34

  4. 13:05

  5. 11:59

  6. 09:03

  7. 22:38

  8. 18:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel