Abo
  • Services:

Marktzahlen Mai 2011

US-Spielehandel weiter im Minus

L.A. Noire und Brink waren im Mai 2011 die meistverkauften Titel im US-Spielehandel, aber den Trend der rückläufigen Umsätze konnten beide nicht stoppen. Wie groß der Markt derzeit tatsächlich ist, ist unklar - denn Downloads dürften immer weiter an Bedeutung gewinnen.

Artikel veröffentlicht am ,
L.A. Noire
L.A. Noire (Bild: Rockstar Games)

Seit Monaten sinken die Umsätze der Spielebranche an den US-Ladenkassen. Und so ganz klar ist es nicht: Liegt es vor allem am sinkenden Interesse der Kundschaft - oder doch vor allem daran, dass Umsätze über Xbox Live, den Playstation Store, den App Store und ähnliche Angebote rasant an Bedeutung gewinnen? Die Unternehmen veröffentlichen keine detaillierten Zahlen. Was es gibt, sind frische Ergebnisse des Marktforschungsunternehmens The NPD Group: Denen zufolge ist der Branchenumsatz mit Software und Hardware im Mai 2011 um rund 14 Prozent auf 743 Millionen US-Dollar zurückgegangen - eines der schwächsten Monatsergebnisse seit Jahren. Die Marktforscher selbst nennen als Grund zum einen selbst die für sie nicht erfassbare digitale Distribution, zum anderen die vergleichsweise geringe Anzahl an Neuveröffentlichungen.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Darmstadt, Wiesbaden, Frankfurt
  2. Polytec GmbH, Waldbronn

Bestverkauftes Spiel war das von Rockstar Games stammende L.A. Noire, auf dem zweiten Platz folgt der Ego-Shooter Brink und auf Platz drei Lego: Pirates oft he Caribbean. Das Knobelspiel Portal 2 hat es immerhin noch auf Platz vier geschafft. Mit Spielen wurden im Mai 2011 insgesamt Umsätze in Höhe von 400 Millionen US-Dollar erzielt, ein Rückgang um 21 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum.

Im Hardwaremarkt haben die Unternehmen rund 229 Millionen US-Dollar erzielt - ein Minus von rund fünf Prozent, so The NPD Group. Microsoft liegt nach eigenen Angaben mit 270.000 verkauften Xbox 360 vorne, ein Jahresplus von angeblich fast 40 Prozent. Sony nennt einen Zuwachs von 14 Prozent gegenüber dem Mai 2010, meldet aber keine genauen Verkaufszahlen der Playstation 3. Nintendo hat gar keine aktuellen Angaben gemacht. Im Zubehörmarkt gab es ein Minus von sechs Prozent auf 114 Millionen US-Dollar.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 249,00€
  2. 264,00€
  3. ab 479€

Crease 19. Jun 2011

Jaa liebe Publisher, es ist wie immer. Man nehme ein paar erfolgreiche Studios, kaufe sie...

Charles Marlow 15. Jun 2011

90% sind nur noch kurzlebiger Schrott, der ohne massive Hype noch nicht einmal eine Woche...

Captain 14. Jun 2011

muss sich nicht wundern, wenn ihn die Kundschaft mit Verachtung straft. Lasst Steam in...

VirtualInsanity 14. Jun 2011

Du meinst den PC? Ich denke jetzt am Ende des Lebenszyklus der jetzigen...

elgooG 14. Jun 2011

Es gab auch mal Zeiten in denen 40 Euro-Spiele eine Seltenheit waren. Die...


Folgen Sie uns
       


Amazons Kindle Paperwhite (2018) - Hands on

Amazons neue Version des Kindle Paperwhite steckt in einem wasserdichten Gehäuse. Außerdem unterstützt der E-Book-Reader Audible-Hörbücher und hat mehr Speicher bekommen. Das neue Modell ist zum Preis von 120 Euro zu haben.

Amazons Kindle Paperwhite (2018) - Hands on Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
    Shine 3
    Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

    Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
    Ein Hands on von Ingo Pakalski

    1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

      •  /