• IT-Karriere:
  • Services:

Swype 3.0

Android-Maltastatur an Honeycomb angepasst

Die Maltastatur Swype steht in der Version 3.0 als Vorabausführung für die Android-Plattform zum Ausprobieren zur Verfügung. Die neue Hauptversion bringt Anpassungen an Android 3.x und weitere Verbesserungen und Optimierungen.

Artikel veröffentlicht am ,
Swype 3.0 mit Gingerbread-Anpassungen
Swype 3.0 mit Gingerbread-Anpassungen (Bild: Swype)

Swype 3.0 Beta unterstützt Android 3.x alias Honeycomb nun direkt. Als Besonderheit erhalten Honeycomb-Tablets die Option, eine verkleinerte Tastatur zu verwenden. Diese kann dann am unteren Displayrand nach Belieben in der Mitte, links oder rechts platziert werden. Die kleine Tastatur soll Texteingaben mit einer Hand ermöglichen, während die andere Hand das Tablet festhält.

Stellenmarkt
  1. Meibes System-Technik GmbH, Gerichshain
  2. MVV EnergySolutions GmbH, Mannheim

Zur Besonderheit der Swype-Tastatur gehört es, dass Buchstaben auf dem Tastenfeld gemalt werden können. Damit sollen sich Texte deutlich schneller als durch das Tippen auf einer Bildschirmtastatur eingeben lassen. Mit einer Autokorrektur werden fehlende Buchstaben oder Malfehler automatisch korrigiert. Diese automatische Korrektur steht nun auch beim Tippen über die Swype-Tastatur zur Verfügung.

Für eine bessere Bedienung erscheinen die Korrekturvorschläge nun nicht mehr in einer vertikalen, sondern einer horizontalen Liste. Zudem wurden einige Fehler beseitigt, so dass Swype nun auch auf Tablets ohne Mobilfunktechnik einwandfrei arbeiten sollte.

Wer die Betaversion von Swype 3.0 für Android ausprobieren möchte, muss sich beim Anbieter für den Betatest mit E-Mail-Adresse anmelden. Allgemein wird die Betaversion von Swype noch nicht zur Verfügung gestellt. Wenn Swype bereits auf einem Android-Gerät vorinstalliert ist, kann die Betaversion nicht verwendet werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Alita - Battle Angel + 3D für 21,99€, Le Mans 66: Gegen jede Chance für 19,99€, Der...
  2. 689€ (Bestpreis)
  3. (u. a. WD Elements 10TB für 169€ (inkl. Direktabzug), Toshiba Canvio 4TB für 79€, Roccat Elo...
  4. (u. a. Darksiders 3 für 11,99€, Dirt Rally 2.0 für 4,50€, We Happy Few für 7,99€)

MaxT 15. Jun 2011

Die App die du runterlädst ist der Downloader/Installer für die richtige Swype App. Der...

SlightlyHomosex... 14. Jun 2011

...nämlich das man nicht die Möglichkeit hat das eigene Wörterbuch direkt zu bearbeiten...

rabatz 14. Jun 2011

Werde ich heute Abend testen. Am Smartphone finde ich swype auf jeden Fall sehr gelungen...

Grover 14. Jun 2011

Was ist aus Blindtype geworden? Nachdem Google das gekauft hat hat man davon nichts mehr...


Folgen Sie uns
       


Peloton - Fazit

Im Video stellt Golem.de-Redakteur Peter Steinlechner das Bike+ von Peloton vor. Mit dem Spinning-Rad können Sportler fast schon ein eigenes Fitnessstudio in ihrer Wohnung einrichten.

Peloton - Fazit Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /