Abo
  • IT-Karriere:

Programmstarter

Lion-Launchpad für altes Mac OS X, Linux und Windows

Apples neues Betriebssystem Mac OS X 10.7 alias Lion bringt mit dem Launchpad einen neuen Programmstarter mit. Wer nicht so lange warten will, findet im kostenlosen Appcenter eine Alternative, die auch unter Windows und Linux läuft.

Artikel veröffentlicht am ,
Appcenter
Appcenter (Bild: Appcenter)

Der Programmstarter Appcenter verwaltet genau wie das Launchpad von Mac OS X 10.7 alias Lion mehrere Bildschirme mit Anwendungsicons, zwischen denen der Anwender dann hin- und herblättern kann. Die Seiten können vom Anwender mit Namen versehen werden und erlauben zum Beispiel die thematische Gruppierung von Anwendungen.

Stellenmarkt
  1. Haufe Group, Bielefeld
  2. BWI GmbH, bundesweit

Darüber hinaus können wie bei Mac OS X 10.7 und iOS auch Ordner angelegt werden, in denen sich Anwendungen hinterlegen lassen. Auch Dateien lassen sich auf den Seiten unterbringen, um sie schneller wiederzufinden.

Beim ersten Aufruf des Appcenters wird eine Liste aller auf dem System installierten Programme angezeigt. Unter denen kann der Anwender diejenigen aussuchen, die in der Icon-Ansicht zu sehen sein sollen. Das erleichtert das Befüllen des Appcenters.

Die visuelle Suche nach Anwendungen ergänzt die Spotlight-Programmstarter-Funktion. Wer nicht weiß, wie das gesuchte Programm heißt, kommt mit Spotlight alleine nicht zum Ziel. Mit dem Appcenter 2 besteht zumindest die Chance, auch über das Programmicon die gewünschte Anwendung zu finden.

Wer vorher fleißig seine Programme auf einzelne Appcenter-Seiten oder in Ordnern gruppiert hat, kann unter Umständen auch darauf bauen, nach ihrem Zweck geordnete Anwendungen und Dateien wiederzufinden.

  • Appcenter - selbstgewählte Programme im Startbildschirm mit Unterordner
  • Appcenter  unter Windows (Bild: Sven Scharmentke)
  • Appcenter auf dem Tablet (Bild: Sven Scharmentke)
  • Appcenter - Einrichtung der Startkürzel
  • Appcenter - vorausgewählte Programme bei der Installation
  • Appcenter - Konfiguration
  • Appcenter - Einrichtung der Tastenkürzel
  • Appcenter - Profilverwaltung
Appcenter unter Windows (Bild: Sven Scharmentke)

Das Appcenter wird mit Tastaturkommandos aufgerufen und auch wieder verborgen. Auch das Blättern zwischen den einzelnen Seiten erfolgt sinnvollerweise mit Tasten. Optional geht das auch mit der Maus. Die Kommandos kann der Anwender frei definieren, falls die voreingestellten Tasten nicht genügen. Die zahlreichen Einstellungen können in Profilen gespeichert und so zum Beispiel auf einen anderen Rechner übertragen werden. Diese Funktionen bietet die Konkurrenzsoftware Jumppad nicht, die obendrein nur unter Windows läuft.

Appcenter läuft unter Windows, Mac OS X und Linux, wobei Letztere nur unter Ubuntu arbeitet. Die Software ist Donationware - der Autor bittet um eine Spende, um die Arbeit an dem Programm fortsetzen zu können.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-75%) 9,99€
  2. 17,99€
  3. 39,99€ (Release am 3. Dezember)
  4. 4,99€

sven.scharmentke 15. Jun 2011

Info: Server wurde gewechselt. Website läuft wieder stabil! :)

flasherle 15. Jun 2011

bei mri zeigt er beide an...

Anonymer Nutzer 14. Jun 2011

Hässlich? Für ein Linux-Programm ist es überragend bunt. Irgendwo liegt hier Sarkasmus...

sven.scharmentke 14. Jun 2011

Mittlerweile haben wir eine kleine Seite eingerichtet, die deutlich weniger Ressourcen...


Folgen Sie uns
       


Golem-Akademie - Trainer Florian stellt sich vor

Vom Junior-Projektleiter zum IT-Director konnte Florian Schader sämtliche Facetten der IT-Welt gestalten und hat eine Leidenschaft entwickelt, diese Erfahrungen weiterzugeben. Seine Grundmotivation ist die aktive Weitergabe seiner 20-jährigen Projekt- und Leitungserfahrung im IT-Umfeld, der Erfolg von Projekten und die aktive Weiterentwicklung von Menschen. Dabei stellt er immer den Bezug zur Praxis her. Als Trainer und Coach ist er spezialisiert auf Projektmanagement und Führungskräfteentwicklung.

Golem-Akademie - Trainer Florian stellt sich vor Video aufrufen
Rabbids Coding angespielt: Hasenprogrammierung für Einsteiger
Rabbids Coding angespielt
Hasenprogrammierung für Einsteiger

Erst ein paar einfache Anweisungen, dann folgen Optimierungen: Mit dem kostenlos erhältlichen PC-Lernspiel Rabbids Coding von Ubisoft können Jugendliche und Erwachsene ein bisschen über Programmierung lernen und viel Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Transport Fever 2 angespielt Wachstum ist doch nicht alles
  2. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  3. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

16K-Videos: 400 MByte für einen Screenshot
16K-Videos
400 MByte für einen Screenshot

Die meisten Spiele können nur 4K, mit Downsampling sind bis zu 16K möglich. Wie das geht, haben wir bereits in einem früheren Artikel erklärt. Jetzt folgt die nächste Stufe: Wie erstellt man Videos in solchen Auflösungen? Hier wird gleich ein ganzer Schwung weiterer Tools und Tricks nötig.
Eine Anleitung von Joachim Otahal

  1. UL 3DMark Feature Test prüft variable Shading-Rate
  2. Nvidia Turing Neuer 3DMark-Benchmark testet DLSS-Kantenglättung

    •  /