Abo
  • Services:
Anzeige
Bethesda Softworks wurde gehackt.
Bethesda Softworks wurde gehackt. (Bild: Fallout 3/Golem.de)

Gehackt

Bethesda Softworks empfiehlt sofortigen Passwortwechsel

Bethesda Softworks wurde gehackt.
Bethesda Softworks wurde gehackt. (Bild: Fallout 3/Golem.de)

Die Angriffe auf Spieleunternehmen hören nicht auf. Nun hat es auch Bethesda Softworks erwischt, die Entwickler von Fallout 3, Brink und dem kommenden The Elder Scrolls 5: Skyrim empfehlen ihren Nutzern, sofort ihre Passwörter zu verändern.

Über das Pfingstwochenende haben Hacker Zugriff auf Server von Bethesda Softworks erlangt und konnten einen Teil der gespeicherten Namen, E-Mail-Adressen und Passwörter auslesen. Wie Bethesda Softworks im eigenen Blog mitteilt, waren keine Kreditkartendaten oder sonstigen finanziellen Daten in Gefahr. Wie viele Nutzer genau getroffen wurden, wurde allerdings nicht angegeben.

Anzeige

Als Vorsichtsmaßnahme empfiehlt Bethesda Softworks seinen Nutzern sofort, ihre Passwörter zu wechseln - die für die Communityforen und die Statistikseite für Brink-Spieler miteingeschlossen. Das Unternehmen entschuldigt sich für die Angriffe, will sie auswerten lassen und herausfinden, welche zusätzlichen Schutzmaßnahmen sinnvoll sind.

"Wenn Ihre Daten wie Nutzername/E-Mail-Adresse/Passwort denen gleichen, die sie auf anderen Sites benutzen, empfehlen wir auch dort das Passwort zu ändern", heißt es im Bethesda-Blog. Zudem sollten die Nutzer aufmerksam gegenüber verdächtigen E-Mails und Accountaktivitäten sein.

Neben Bethesda Softworks wurden in den letzten Tagen auch Codemasters, Epic Games und Nintendo gehackt. Am heftigsten hat es im April 2011 Sony Computer Entertainment und dessen Playstation Network (PSN) getroffen.

Nachtrag vom 14. Juni 2011, 13:37 Uhr:

Hinter dem Hack steckt das im Moment überaus aktive Team Lulzsec, das laut eigenen Angaben auch Zugriff auf das komplette interne Netz sowie alle Quellcodes und Datenbankpasswörter von Bethesda Softworks erlangte. Die meisten dieser Daten sind für die Hacker aber zu wertvoll, als dass sie es veröffentlichen würden. Das gilt auch für die erbeuteten Daten von über 200.000 Brink-Spielern. "Wir mögen dieses Unternehmen wirklich und würden uns wünschen, dass es die Produktion von Skyrim beschleunigt, deswegen wollen wir, dass es sich um eine Sache weniger Sorgen machen muss. Keine Ursache! ", heißt es in einer Stellungnahme von Lulzsec.


eye home zur Startseite
GodsBoss 15. Jun 2011

Ähem alle Vorsichtsmaßnahmen erhöhen immer nur die Zeit. Das Speichern der...

spanther 15. Jun 2011

Das könnte man so sagen! :) Denn das würde den Punkt "Fahrlässigkeit" ganz eindeutig...

spanther 15. Jun 2011

Richtig! :) Die Schubladen-Denk-Methodik ist "immer Falsch"! :) Also ich fand die...

Johnny Cache 14. Jun 2011

Und als die IPX/SPX-Netzwerke aufkamen war man richtig traurig daß die schön einfachen...

GodsBoss 14. Jun 2011

Nein, hat er nicht. Er schrieb Wenn ein Hashwert nicht gesondert verschlüsselt...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. Bsys Mitteldeutsche Beratungs- und Systemhaus GmbH, Erfurt
  3. über Ratbacher GmbH, Raum Dresden
  4. ARRI GROUP, München


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 44,97€, Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. (u. a. Supernatural, True Blood, Into the West, Perry Mason, Mord ist ihr Hobby)
  3. (u. a. The Hateful 8, James Bond Spectre, John Wick, Fifty Shades of Grey, London Has Fallen)

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Praxiseinsatz, Nutzen und Grenzen von Hadoop und Data Lakes
  2. Globale SAP-Anwendungsunterstützung durch Outsourcing


  1. Konkurrenz zu Amazon Echo

    Hologramm-Barbie soll digitale Assistentin werden

  2. Royal Navy

    Hubschrauber mit USB-Stick sucht Netzwerkanschluss

  3. Class-Action-Lawsuit

    Hunderte Ex-Mitarbeiter verklagen Blackberry

  4. Rivatuner Statistics Server

    Afterburner unterstützt Vulkan und bald die UWP

  5. Onlinewerbung

    Youtube will nervige 30-Sekunden-Spots stoppen

  6. SpaceX

    Trägerrakete Falcon 9 erfolgreich gestartet

  7. Hawkeye

    ZTE bricht Crowdfunding-Kampagne ab

  8. FTTH per NG-PON2

    10 GBit/s für Endnutzer in Neuseeland erfolgreich getestet

  9. Smartphones

    FCC-Chef fordert Aktivierung ungenutzter UKW-Radios

  10. Die Woche im Video

    Die Selbstzerstörungssequenz ist aktiviert



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mobile-Games-Auslese: Schiffbruch auf der Milchstraße für mobile Spieler
Mobile-Games-Auslese
Schiffbruch auf der Milchstraße für mobile Spieler

München: Wie Limux unter Ausschluss der Öffentlichkeit zerstört wird
München
Wie Limux unter Ausschluss der Öffentlichkeit zerstört wird
  1. US-Präsident Zuck it, Trump!
  2. Begnadigung Danke, Chelsea Manning!
  3. Glasfaser Nun hängt die Kabel doch endlich auf!

Pure Audio: Blu-ray-Audioformate kommen nicht aus der Nische
Pure Audio
Blu-ray-Audioformate kommen nicht aus der Nische

  1. Einzige nervige Werbung hat Golem

    Kenterfie | 22:17

  2. Re: Geht bitte nicht wählen!

    plutoniumsulfat | 22:10

  3. Re: Ohne UKW-Sender hört man trotzdem nur Rauschen

    kazhar | 22:07

  4. Re: Die Musik im Herstellervideo..

    nf1n1ty | 21:45

  5. Re: Angst vor FB? Wieso?

    azeu | 21:39


  1. 14:00

  2. 12:11

  3. 11:29

  4. 11:09

  5. 10:47

  6. 18:28

  7. 14:58

  8. 14:16


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel