• IT-Karriere:
  • Services:

Facebook

Langsameres Wachstum durch Nutzerabwanderung

Facebook hat zwar bald die Marke von 700 Millionen Nutzern erreicht, doch gibt es laut Inside Facebook Anzeichen dafür, dass das soziale Netzwerk nicht nur langsamer wächst, sondern in einigen Ländern auch erstmals merklich Nutzer verliert.

Artikel veröffentlicht am ,
Facebooks Wachstum sinkt
Facebooks Wachstum sinkt (Bild: Facebook/Golem.de)

687 Millionen aktive Nutzer zählt das soziale Netzwerk Facebook derzeit. Laut Inside Facebook wären die 700 Millionen Nutzer bereits erreicht, wenn Facebooks rasantes Wachstum im Mai und Juni nicht eingebrochen wäre - in diesen Monaten kamen nur knapp 12 beziehungsweise 14 Millionen Nutzer dazu. Das ist immer noch recht viel, in den 12 Monaten davor konnte der Marktführer unter den sozialen Netzwerken aber in der Regel mindestens 20 Millionen Neuzugänge pro Monat verzeichnen. Zwar gab es Inside Facebook zufolge auch vorher mal weniger als 20 Millionen Neunutzer, doch das waren eher Ausnahmen.

Stellenmarkt
  1. PHOENIX Pharmahandel GmbH & Co KG, Mannheim
  2. Hottgenroth Software GmbH & Co. KG, Münster

Das Wachstum erzielt das soziale Netzwerk laut Inside Facebook vor allem in einwohnerstarken Entwicklungs- und Schwellenländern wie Brasilien, Indien, Indonesien und Mexiko. Im Heimatland USA und im benachbarten Kanada verliert Facebook mittlerweile wieder viele Nutzer. In den USA sollen allein im Mai 2011 fast 6 Millionen Nutzer Facebook verlassen haben - Anfang Mai waren es insgesamt noch 155,2 Millionen, Ende Mai nur noch 149,4 Millionen Nutzer.

In Kanada waren es 1,52 Millionen weniger und damit 16,6 Millionen Facebook-Nutzer. Allerdings soll sich die Nutzerzahl seit einem Jahr auf gleicher Höhe bewegen. Auch in anderen Ländern verliert Facebook mittlerweile im größeren Umfang Nutzer; in Großbritannien, Norwegen und Russland sollen die Zahlen im Mai 2011 jeweils um über 100.000 gesunken sein. Wären diese Abwanderungen nicht, läge Facebooks Wachstum in gewohnter Höhe, so Inside Facebook.

Ein Grund für die Abwanderung dürfte vor allem in den Sicherheitslücken und in der andauernden Diskussion um den Datenschutz bei Facebook liegen. Bereits im letzten Jahr wurde die Unzufriedenheit durch Projekte wie Diaspora und Openneuronet geschürt - mit dezentralen Netzwerken könnten sie für mehr Unabhängigkeit und Kontrolle über die eigenen Daten sorgen.

Golem Akademie
  1. Microsoft 365 Security Workshop
    9.-11. Juni 2021, Online
Weitere IT-Trainings

Inside Facebook fragt sich jetzt, wie weit Facebook gehen kann, um sein Ziel von einer Milliarde aktiven Nutzern zu erreichen. Die Expansion nach China wäre eine Möglichkeit, da die Plattform hier hunderte Millionen Nutzer ansprechen könnte - nicht ohne auf die Wünsche der Regierung einzugehen. In Anbetracht der Menschenrechtsverletzungen in China würde das nur Facebooks Zahlen, aber nicht dem Unternehmensruf zugutekommen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. LG OLED55CX9LA 120Hz für 1.359€, Samsung Galaxy A51 128GB für 245€)
  2. gratis

Maceo 14. Jun 2011

Was ist an Fresseheft so toll ?

Freitagsschreib... 14. Jun 2011

Das ist ja überhaupt das Problem: Ich bilde mir ein, dass FB aus bestimmten Gründen für...

Freitagsschreib... 14. Jun 2011

Ich habe auch nichts zu verbergen. Ist auch überall nachzulesen, was ich so treibe. EWA...

Freitagsschreib... 14. Jun 2011

Echt? Bin ich nach sechs Wochen Weltreise mit aktiver Internetpause echt tot? Ich...

dabbes 13. Jun 2011

1 Account um diverse Tools, Spiele, usw. zu testen, die wollen i.d.R. gleich Zugriff auf...


Folgen Sie uns
       


Monster Hunter Rise - Fazit

Das nur für Nintendo Switch (und später für PC) verfügbare Monster Hunter Rise schickt Spieler ins alte Japan.

Monster Hunter Rise - Fazit Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /