Abo
  • IT-Karriere:

Seamonkey 2.1

Internetsuite auf dem Stand von Firefox 4

Seamonkey 2.1 für Windows, Linux und Mac OS X ist fertig. Die Browserkomponente der Internetsuite befindet sich auf dem Stand von Firefox 4. Die freie Software vereint Mozillas Browser, IRC-, Mail- und Newsgroup-Client und einen HTML-Editor zu einer All-in-One-Internet-Suite.

Artikel veröffentlicht am ,
Seamonkey 2.1 steht zum Download bereit.
Seamonkey 2.1 steht zum Download bereit. (Bild: Seamonkey/Golem.de)

Die wichtigste Neuerung bei Seamonkey 2.1 ist die Aktualisierung des Browserteils. Er basiert jetzt auf Mozillas Firefox-4-Technik. Damit beherrscht Seamonkey moderne HTML-5-Unterstützung, Hardwarebeschleunigung und Javascript wird schneller ausgeführt.

Stellenmarkt
  1. STILL GmbH, Aschaffenburg, Hamburg
  2. Advantest Europe GmbH, Böblingen

Außerdem unterstützt damit auch Seamonkey den neuen "DoNotTrack HTTP Header" (Do Not Track, DNT). Ist die Einstellung aktiviert, signalisieren Nutzer, dass die Werbeindustrie ihre Daten nicht zur Profilbildung ("behavioral tracking") nutzen soll. Mozilla hat bereits einige namhafte Unternehmen dafür gewonnen, auf Wunsch der Nutzer freiwillig keine Daten zum Surfverhalten zu sammeln.

Seamonkey entfernt ab Flash 10.3 und aufwärts auch Flash Cookies (LSOs) über die Option "Clear Private Data / Cookies". Ein neuer Datenmanager vereinheitlicht nun die Verwaltung von Berechtigungen, Cookies, Passwörtern und Formulardaten. Seamonkey 2.1 soll jetzt besser mit Plugin-Abstürzen zurechtkommen und nicht mehr gleich mit abstürzen.

Opensearch-Plugins werden nun standardmäßig für die Websuche genutzt. Opensearch ist dafür vorgesehen, Suchergebnisse in einem standardisierten und maschinenlesbaren Format auszugeben. Passend dazu bietet Seamonkey 2.1 eine neue optionale Suchleiste für Opensearch-Suchmaschinen, die abhängig von der gewählten Suchmaschine auch Empfehlungen anzeigen kann.

Zu den weiteren nennenswerten Neuerungen zählen eine sichere Synchronisierung von Bookmarks, Webseitenhistorie, Passwörtern und Tabs über verschiedene Computer. Neu hinzugekommen sind auch "Personas", Tausende von leicht zu installierenden Verzierungen (Themes) für die Seamonkey-Fenster.

Eine komplette Liste der Neuerungen von Seamonkey 2.1 findet sich auf der Projekthomepage Seamonkey-Project.org. Dort wird Seamonkey zum Download für Windows, Linux und Mac OS X angeboten. Seamonkey gibt es auch in einer deutschsprachigen Version.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-81%) 11,50€
  2. 49,94€
  3. 2,99€
  4. 4,99€

teleborian 14. Jun 2011

Ich würde gerne Seamonkey nutzen, allerdings fehlt mir das moderne Look and Feel von FF4...

le_baptiste 13. Jun 2011

naja geht so.


Folgen Sie uns
       


iPad OS im Test: Apple entdeckt den USB-Stick
iPad OS im Test
Apple entdeckt den USB-Stick

Zusammen mit iOS 13 hat Apple eine eigene Version für seine iPads vorgestellt: iPad OS verbessert die Benutzung als Tablet tatsächlich, ein Notebook-Ersatz ist ein iPad Pro damit aber immer noch nicht. Apple bringt aber endlich Funktionen, die wir teilweise seit Jahren vermisst haben.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tablets Apple bringt neues iPad Air und iPad Mini
  2. Eurasische Wirtschaftskommission Apple registriert sieben neue iPads
  3. Apple Es ändert sich einiges bei der App-Entwicklung für das iPad

Ursula von der Leyen: Von Zensursula zur EU-Kommissionspräsidentin
Ursula von der Leyen
Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin

Nach der "Rede ihres Lebens" hat das Europäische Parlament am Dienstagabend Ursula von der Leyen an die Spitze der EU-Kommission gewählt. Die Christdemokratin will sich in ihrem neuen Amt binnen 100 Tagen für einen Ethik-Rahmen für KI und ambitioniertere Klimaziele stark machen. Den Planeten retten, lautet ihr ganz großer Vorsatz.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. Adsense for Search Neue Milliardenstrafe gegen Google in der EU

Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

    •  /