Abo
  • Services:

Apple

iCloud Communications will gegen die iCloud vorgehen

Wenn Apple ein neues Produkt mit einem i im Namen auf den Markt bringen will, müssen meist rechtliche Schwierigkeiten umgangen werden. So auch bei der iCloud. Die US-Firma iCloud Communications sieht ihr Geschäft bedroht und verlangt von Apple Schadensersatz.

Artikel veröffentlicht am ,
iCloud
iCloud (Bild: Apple)

Die in Arizona sitzende US-Firma iCloud Communications LLC stört sich an Apples Nutzung des Namens iCloud für die kommenden Cloud-basierten Dienste für Mac OS X, iOS und Windows. Wie The Next Web berichtet, will iCloud Communications erreichen, dass Apple den Namen iCloud nicht weiter benutzt. Basierend auf der The Next Web vorliegenden Beschwerde, die bei einem US-Gericht eingereicht wurde, behauptet iCloud Communications, dass Apples iCloud-Dienste mit den Diensten von iCloud Communications identisch sind oder zumindest diesen sehr nahe kommen.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Dresden
  2. Lidl Digital, Neckarsulm

iCloud Communications sieht daher sein Geschäftsmodell gefährdet, da die Werbung für die iCloud von den Diensten des Unternehmens ablenkt. Mit der Marke iCloud wird nun nicht mehr die Firma iCloud Communications assoziiert, sondern die Firma Apple.

ICloud Communications fordert von Apple die Einstellung der Nutzung der Marke iCloud, die Zerstörung von Promotionmaterial und eine Entschädigung für den entstandenen Schaden.

Bei der Nutzung von Markennamen mit einem vorangehenden i muss Apple sich regelmäßig mit Rechtsfragen beschäftigen. Für die iCloud hat Apple etwa, Macrumors zufolge, einer schwedischen Firma die Domain abgekauft, die nun Cloudme.com nutzt. ICloud Communications nutzt derzeit die Domain geticloud.com.

Ähnlich war es bei dem Namen iOS. Apple musste den Namen bei Cisco lizenzieren. Beim iPhone gab es ähnliche Situationen, so bot Linksys lange vor Apple VoIP-Telefone der iPhone-Familie an.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. (nur für Prime-Mitglieder)

Schnarchnase 13. Jun 2011

Steht doch im Artikel, dass die Firma in Schweden sitzt. Den Bogen zu schlagen, dass die...

ralf.wenzel 12. Jun 2011

matzenordwind schrieb WIPO-Recherche: Markeninhaber Xcerion, Schweden. Mit denen hat sich...

elgooG 11. Jun 2011

http://imgs.xkcd.com/comics/the_cloud.png


Folgen Sie uns
       


Siri auf Deutsch auf dem Homepod

Wir haben uns die deutsche Version von Siri auf dem Homepod angehört. Bei den Funktionen hinkt Siri der Konkurrenz von Alexa und Google Assistant hinterher. Und auch an der Aussprache gibt es noch einiges zu feilen. Apples erster smarter Lautsprecher kostet 350 Euro.

Siri auf Deutsch auf dem Homepod Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /