• IT-Karriere:
  • Services:

Peppermint Two

Lubuntu mit Webanwendungen

Peppermint Two will Linux um Webanwendungen erweitern. Dazu bedient sich das Lubuntu-Derivat an den Werkzeugen von Google und am Online-Bildeditor Pixlr. Über Ice werden Desktopapplikationen mit Webtechnik im Chromium-Browser bereitgestellt.

Artikel veröffentlicht am ,
Peppermint Two: Lubuntu mit Webanwendungen
(Bild: Peppermint OS)

Mit Peppermint Two stellen die Entwickler die zweite Version des Linux für Webanwendungen vor. Basierte Peppermint OS One noch auf Mint Linux, verwendet Peppermint Two als Unterbau Lubuntu 11.04. Erstmals wird Peppermint Two auch in einer 64-Bit-Version angeboten.

  • Peppermint Two
  • Peppermint Two
  • Peppermint Two
  • Peppermint Two
  • Peppermint Two
  • Peppermint Two
  • Peppermint Two
  • Peppermint Two
  • Peppermint Two
  • Peppermint Two
  • Peppermint Two
Peppermint Two
Stellenmarkt
  1. Stadtverwaltung Eisenach, Eisenach
  2. andagon GmbH, Köln

Peppermint Linux will den Linux-Benutzer mit dem Web verbinden. Dazu stellt Peppermint Webanwendungen als sogenannte SSB-Anwendungen bereit. Ähnlich wie bei Prism werden bei den Site-Specific-Browser-Applikationen einzelne Browserfenster ohne Menü- oder Statuszeile angezeigt, in denen Webanwendungen laufen, etwa Google-Mail oder dessen Newsreader. SSB basiert auf dem Chromium-Browser von Google. SSB-Anwendungen wurden erstmals in Peppermint Ice im August 2010 vorgestellt.

Für die Bildbearbeitung stellt Peppermint Two eine Webanwendung für das webbasierte Pixlr bereit, das sich mit einer Onlineversion von Gimp samt Malwerkzeugen vergleichen lässt. Eine kleine Version mit dem Namen Express Photo steht ebenfalls zur Verfügung. Zudem können Fotos über Pixlr-o-matic verfremdet werden.

Peppermint Two hat auch SSB-Apps für Multimedia-Anwendungen, darunter Verknüpfungen zu Youtube, den Cloud-Player oder den Musikdienst LastFM. Zudem haben die Entwickler den Onlinespeicherdienst Dropbox integriert.

Perppermint Two kann als 32- und 64-Bit-Version heruntergeladen werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 299€ (Vergleichspreis 334,99€ inkl. Versand)
  2. (u. a. Logitech G703 Hero Lightspeed für 59€ und Logitech G512 Lightsync + G502 Hero SE + G332...
  3. 169€ (Bestpreis mit Amazon. Vergleichspreis 194,99€)
  4. 169€ (Bestpreis mit Media Markt. Vergleichspreis 194,99€)

Anonymer Nutzer 14. Jun 2011

Leider ist die fremdgehostete Webapp der weit verbreitete Standard - alles andere ist die...


Folgen Sie uns
       


Macbook Pro 16 Zoll - Test

Das Macbook Pro 16 stellt sich in unserem Test als eine echte Verbesserung dar. Das liegt auch daran, dass Apple einen Schritt zurückgeht, das Butterfly-Keyboard fallenlässt und die physische Escape-Taste zurückbringt.

Macbook Pro 16 Zoll - Test Video aufrufen
Verkehr: Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb
Verkehr
Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb

Bei Hybridautos und Plugin-Hybriden kommt es häufiger zu Kaltstarts als bei normalen Verbrennungsmotoren - wenn der Verbrennungsmotor ausgeht und der Elektromotor das Auto durch die Stadt schiebt. Wie schnell lässt sich der Katalysator vorwärmen, damit er Abgase dennoch gut reinigen kann?
Von Rainer Klose

  1. Elektromobilität Umweltbonus gilt auch für Jahreswagen
  2. Renault City K-ZE Dacia plant City-Elektroauto
  3. Elektroautos EU-Kommission billigt höheren Umweltbonus

Mythic Quest: Spielentwickler im Schniedelstress
Mythic Quest
Spielentwickler im Schniedelstress

Zweideutige Zweckentfremdung von Ingame-Extras, dazu Ärger mit Hackern und Onlinenazis: Die Apple-TV-Serie Mythic Quest bietet einen interessanten, allerdings nur stellenweise humorvollen Einblick in die Spielebrache.
Eine Rezension von Peter Steinlechner

  1. Apple TV TVOS 13 mit Mehrbenutzer-Option erschienen

Generationenübergreifend arbeiten: Bloß nicht streiten
Generationenübergreifend arbeiten
Bloß nicht streiten

Passen Generation Silberlocke und Generation Social Media in ein IT-Team? Ganz klar: ja! Wenn sie ihr Wissen teilen, kommt am Ende sogar Besseres heraus. Entscheidend ist die gleiche Wertschätzung beider Altersgruppen und keine Konflikte in den altersgemischten Teams.
Von Peter Ilg

  1. Frauen in der Technik Von wegen keine Vorbilder!
  2. Arbeit Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
  3. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann

    •  /