Abo
  • Services:

Transcend RDF1

Kartenleser für SDXC- und SDHC-Karten mit UHS-1

Wer einen Expresscard-Schacht in seinem Notebook hat, der kann platzsparend und ohne Kabel sein Notebook um einen SDXC-Kartenleser erweitern. Das Lesegerät arbeitet auch mit besonders schnellen SDHC-Karten.

Artikel veröffentlicht am ,
Kartenleser für den Expresscard-Schacht
Kartenleser für den Expresscard-Schacht (Bild: Transcend)

Transcends SD-Kartenleser RDF1 kann auch mit den neuen und schnellen SD-Karten umgehen. Zu den unterstützten Kartentypen gehören SDHC-Karten der Geschwindigkeitsstufe UHS-1. Diese funktionieren zwar auch in normalen Kartenlesern, dort werden sie allerdings ausgebremst. SD-Karten die größer als 32 GByte sind, sogenannte SDXC-Karten, können ebenfalls ausgelesen und beschrieben werden.

  • Transcend RDF1
Transcend RDF1
Stellenmarkt
  1. TÜV SÜD Gruppe, München
  2. Hella Gutmann Solutions GmbH, Ihringen

Laut Transcend ist der Kartenleser nicht der limitierende Faktor bei Datentransfers. Der RDF1 soll die Geschwindigkeiten, die eine Karte erreichen kann, ans System weitergeben.

Damit ein Nutzer den Kartenleser benutzen kann, braucht es einen Expresscard/34- oder -/54-Schacht. Treiber müssen installiert werden. Die gibt es von Transcend für Windows und Mac OS X. Auch unter Linux soll der Leser funktionieren.

Transcend gibt einen Preis von rund 20 Euro für den Kartenleser an. Mitte Juni 2011 sollen die ersten RDF1-Lesegeräte im Handel verfügbar sein.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 4 Blu-rays für 20€, 2 TV-Serien für 20€)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

likely 11. Jun 2011

Ich hätte dem ding zwei Kartenslot gesponsert. Einen der von außen erreichbar ist. Und...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad T480s - Test

Wir halten das Thinkpad T480s für eines der besten Business-Notebooks am Markt: Der 14-Zöller ist kompakt und recht leicht und weist dennoch viele Anschlüsse auf, zudem sind Speicher, SSD, Wi-Fi und Modem aufrüstbar.

Lenovo Thinkpad T480s - Test Video aufrufen
Augmented Reality: Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone
Augmented Reality
Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone

Derzeit ist viel von einer Augmented Reality Cloud die Rede. Golem.de hat mit dem Berliner Startup Visualix über den Stand der Technik und künftige Projekte für Unternehmenskunden gesprochen - und darüber, was die Neuerungen für Pokémon Go bedeuten könnten.
Ein Interview von Achim Fehrenbach

  1. Jarvish Motorradhelm bringt Alexa in den Kopf
  2. Patentantrag Apple plant Augmented-Reality in der Windschutzscheibe
  3. Magic Leap Lumin OS Erste Bilder des Betriebssystems für Augmented Reality

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
    Galaxy A9 im Hands on
    Samsung bietet vier

    Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
    Ein Hands on von Tobias Költzsch

    1. Auftragsfertiger Samsung startet 7LPP-Herstellung mit EUV
    2. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
    3. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor

      •  /