Transcend RDF1

Kartenleser für SDXC- und SDHC-Karten mit UHS-1

Wer einen Expresscard-Schacht in seinem Notebook hat, der kann platzsparend und ohne Kabel sein Notebook um einen SDXC-Kartenleser erweitern. Das Lesegerät arbeitet auch mit besonders schnellen SDHC-Karten.

Artikel veröffentlicht am ,
Kartenleser für den Expresscard-Schacht
Kartenleser für den Expresscard-Schacht (Bild: Transcend)

Transcends SD-Kartenleser RDF1 kann auch mit den neuen und schnellen SD-Karten umgehen. Zu den unterstützten Kartentypen gehören SDHC-Karten der Geschwindigkeitsstufe UHS-1. Diese funktionieren zwar auch in normalen Kartenlesern, dort werden sie allerdings ausgebremst. SD-Karten die größer als 32 GByte sind, sogenannte SDXC-Karten, können ebenfalls ausgelesen und beschrieben werden.

  • Transcend RDF1
Transcend RDF1
Stellenmarkt
  1. Software Consultant/IT-Projektmanager (m/w/d) Transportlogistik
    ecovium GmbH, Bielefeld, Düsseldorf
  2. Projektleiter (m/w/d) MS Dynamics 365 Business Central
    ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
Detailsuche

Laut Transcend ist der Kartenleser nicht der limitierende Faktor bei Datentransfers. Der RDF1 soll die Geschwindigkeiten, die eine Karte erreichen kann, ans System weitergeben.

Damit ein Nutzer den Kartenleser benutzen kann, braucht es einen Expresscard/34- oder -/54-Schacht. Treiber müssen installiert werden. Die gibt es von Transcend für Windows und Mac OS X. Auch unter Linux soll der Leser funktionieren.

Transcend gibt einen Preis von rund 20 Euro für den Kartenleser an. Mitte Juni 2011 sollen die ersten RDF1-Lesegeräte im Handel verfügbar sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


likely 11. Jun 2011

Ich hätte dem ding zwei Kartenslot gesponsert. Einen der von außen erreichbar ist. Und...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Heimkino und Hi-Fi
Onkyo meldet Konkurs an

Onkyo hat beim Bezirksgericht Osaka Konkurs angemeldet. Ob das überschuldete Unternehmen gerettet werden kann, ist ungewiss.

Heimkino und Hi-Fi: Onkyo meldet Konkurs an
Artikel
  1. Unterkunftvermietung: Airbnb bekommt nach Homeoffice-Ankündigung viele Bewerbungen
    Unterkunftvermietung
    Airbnb bekommt nach Homeoffice-Ankündigung viele Bewerbungen

    Airbnb erlaubt es seinen Angestellten, im Homeoffice zu bleiben. Das Interesse an Jobs in dem Unternehmen ist binnen kurzer Zeit angestiegen.

  2. Flughafen BER: Drohne über Teslas Gigafactory behindert Flugverkehr
    Flughafen BER
    Drohne über Teslas Gigafactory behindert Flugverkehr

    Über dem Gelände der Gigafactory Berlin ist es zu einem Zwischenfall mit einer Drohne und einem Passagierflugzeug gekommen.

  3. Bundesländer: Umweltminister einig über Autobahn-Tempolimit
    Bundesländer
    Umweltminister einig über Autobahn-Tempolimit

    Die Landesumweltminister der Bundesländer haben sich einstimmig für ein Tempolimit auf Autobahnen ausgesprochen. Was fehlt, ist dessen Höhe.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 46% Rabatt auf Mäuse & Tastaturen • Grafikkarten günstig wie nie (u. a. Palit RTX 3080 Ti 12GB 1.285€) • Bosch Professional Elektrowerkzeug bis zu 53% günstiger • Jubiläumsangebote bei MediaMarkt • MSI Optix MAG342CQR ab 389,90€ • MindStar (u. a. AMD Ryzen 7 5700X 269€, AMD Ryzen 9 5950X 509€ und LC-Power LC-M35-UWQHD-120-C 339€) [Werbung]
    •  /