Abo
  • Services:
Anzeige
Der Duke ist wieder da
Der Duke ist wieder da (Bild: Duke Nukem Forever/Golem.de)

Test Duke Nukem Forever

Der digitale King of Trash ist zurück

Der Duke ist wieder da
Der Duke ist wieder da (Bild: Duke Nukem Forever/Golem.de)

Duke Nukem Forever liefert, was eingefleischte Fans erwartet haben: Sexismus, Gewalt und markige Sprüche. Dennoch ist der Shooter ein Relikt der Vergangenheit, und nur wer sich 80er-Jahre Action-Trash wünscht, wird damit glücklich werden.

Die Aliens sind wieder da und wollen es Duke Nukem heimzahlen. Der hat ihnen vor zwölf Jahren die Invasion der Erde vermasselt, nun sind sie zurück. Genauer gesagt in Las Vegas, wo der Duke mittlerweile ein Medienstar mit eigener Talkshow, Burger-Kette und an die Olson-Twins erinnernden lüsternen Gespielinnen ist. Es kommt, wie es kommen muss: Der Duke muss eingreifen, mit Arschtritten, Fausthieben, allerlei Gegenständen, Schusswaffen, Geschützen und Fahrzeugen. Diesmal sind die Gegner noch größer, noch fieser und nutzen die entführten Frauen für ihre eigenen grausigen Zwecke.

Anzeige

Duke Nukem Forever nimmt sich selbst nicht ernst, gleich zum Start gibt es eine Anspielung auf die enorme Verspätung des Spiels. Die Witze sind so sexistisch, zynisch und flach, wie es von einem Nachfolger von Duke Nukem 3D zu erwarten ist, kommen allerdings in der deutschen Übersetzung bei weitem nicht an das englischsprachige Original heran. Zusätzlich zu den markigen Sprüchen gibt es in der Welt des Duke auch viel zu entdecken. Wer will, kann den Duke-Flipper spielen, am Blackjack-Automaten sitzen oder in den Spiegel gucken - und damit das Ego des Retro-Helden dauerhaft steigern.

Das Ego ist gleichzeitig auch die sich von selbst regenerierende Lebensenergie des Duke. Er braucht damit nur etwas Deckung und kann sich dann wieder den gegnerischen Energiestrahlen oder Hauern entgegenstellen. Obwohl er laut Spiel fast 300 kg stemmen kann, kann der Duke nur zwei Waffen zugleich tragen - eine Beschränkung, die nicht so recht zum Retro-Charme passen will. Sie zwingt den Spieler aber zu taktischen Überlegungen, welche Waffe für den jeweiligen Boss-Gegner und dessen Schergen wohl geeigneter ist.

  • Urinieren als Zeitvertreib in Duke Nukem Forever - PC-Version (Bild: Golem.de)
  • Es ist wieder an der Zeit, die Welt zu retten in Duke Nukem Forever - PC-Version (Bild: Golem.de).
  • Die Holson Twins fragen, ob Duke Nukem Forever etwas taugt - PC-Version (Bild: Golem.de).
  • Der Duke hat selbst hohe Erwartungen an die DNF - PC-Version (Bild: Golem.de).
  • Im Duke-Hochhaus im Las Vegas von Duke Nukem Forever - PC-Version (Bild: Golem.de)
  • Reich und berühmt in Duke Nukem Forever - PC-Version (Bild: Golem.de)
  • Duke-Fans in Duke Nukem Forever - PC-Version (Bild: Golem.de)
  • 'Sie sind ein Relikt der Vergangenheit, Duke' - Duke Nukem Forever - PC-Version (Bild: Golem.de)
  • Duke-Vision gegen Dunkelheit - Duke Nukem Forever - PC-Version (Bild: Golem.de)
  • Klettern und den Weg finden in Duke Nukem Forever - PC-Version (Bild: Golem.de)
  • Besiegter Gegner in Duke Nukem Forever - PC-Version (Bild: Golem.de)
  • Kampf gegen das Mutterschiff in Duke Nukem Forever - PC-Version (Bild: Golem.de)
  • Das Mutterschiff kurz vor dem Absturz - Duke Nukem Forever - PC-Version (Bild: Golem.de)
  • Frauen als Lustobjekte für Menschen und Aliens - Duke Nukem Forever - PC-Version (Bild: Golem.de)
  • Auch geschrumpft ist der Duke noch ein Frauenschwarm - PC-Version (Bild: Golem.de).
  • Mini-Duke im Casino - Duke Nukem Forever - PC-Version (Bild: Golem.de)
Urinieren als Zeitvertreib in Duke Nukem Forever - PC-Version (Bild: Golem.de)

Viel nachgedacht werden muss in Duke Nukem aber nicht. In der Regel geht es darum, die sehr linearen Level zu absolvieren, zwischendurch Extras aufzusammeln, mal hier und mal da einen Schalter zu drücken, Minispiele zu spielen, Hürden zu überwinden und viel zu ballern. Nahkampf spielt auch eine wichtige Rolle - vor allem bei großen Gegnern kann der Duke Hiebe in die Familienjuwelen austeilen, ihnen die Hörner ausreißen und sie damit schwächen.

Gruß aus der Vergangenheit 

eye home zur Startseite
IrgendeinNutzer 22. Jun 2011

Ja, das kenne ich auch noch zu gut :)

fehlermelder 15. Jun 2011

Tja, bisher hieß es "Duke Nukem - if ever" Jetzt ist es draussen, und - oh Wunder...

/mecki78 15. Jun 2011

Ich speichere bei Shootern immer wie blöde, aber bin zu faul zum laden :-P Ich denk mir...

~jaja~ 15. Jun 2011

Duke Nukem 3D war allerdings schon grafisch auf der Höhe der Zeit. Es erschinenen noch...

~jaja~ 15. Jun 2011

Das liegt daran, dass ein grosser Teil der Soundeffekte in Doom aus dieser Sammlung...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Ratbacher GmbH, Stuttgart
  2. Daimler AG, Sindelfingen
  3. M-net Telekommunikations GmbH, München oder Augsburg
  4. Deutsche Post DHL Group, Köln


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1.039,00€ + 3,99€ Versand

Folgen Sie uns
       


  1. AVS Device SDK

    Amazon bringt Alexa auf Raspberry Pi und andere Boards

  2. Adblock Plus

    OLG München erklärt Werbeblocker für zulässig

  3. Streaming

    Netflix plant 7 Milliarden US-Dollar für eigenen Content ein

  4. Coffee Lake

    Core i3 als Quadcores und Core i5 als Hexacores

  5. Starcraft Remastered im Test

    Klick, klick, klick, klick, klick als wär es 1998

  6. KB4034658

    Anniversary-Update-Update macht Probleme mit WSUS

  7. Container

    Githubs Kubernetes-Cluster überlebt regelmäßige Kernel-Panic

  8. Radeon RX Vega

    Mining-Treiber steigert MH/s deutlich

  9. Voyager 8200 UC

    Plantronics stellt Business-Headset mit Noise Cancelling vor

  10. Nokia 3 im Test

    Smartphone mit Saft, aber ohne Kraft



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mitmachprojekt: HTTPS vermiest uns den Wetterbericht
Mitmachprojekt
HTTPS vermiest uns den Wetterbericht

Breitbandausbau auf Helgoland: Deutschlands Hochseefelsen bekommt nur Vectoring
Breitbandausbau auf Helgoland
Deutschlands Hochseefelsen bekommt nur Vectoring
  1. Provider Dreamhost will keine Daten von Trump-Gegnern herausgeben
  2. Home Sharing Airbnb wehrt sich gegen Vorwürfe zu Großanbietern
  3. Illegale Waffen Migrantenschreck gibt es wieder - jetzt als Betrug

Google Home auf Deutsch im Test: "Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
Google Home auf Deutsch im Test
"Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
  1. Kompatibilität mit Sprachassistenten Trådfri-Update kommt erst im Herbst
  2. Smarte Lampen Ikeas Trådfri wird kompatibel mit Echo, Home und Homekit
  3. Lautsprecher-Assistent Google Home ab 8. August 2017 in Deutschland erhältlich

  1. Re: 200 km umgerechnet = maximal 2h fahrt mit 100Kmh

    Stefan99 | 15:48

  2. Re: Season-Pass

    Jim1985 | 15:48

  3. Re: Warum ich die Golem Werbung blocke ..

    jayrworthington | 15:48

  4. Re: Sollen sie Werbeblocker halt aussperren.

    Hanmac | 15:48

  5. Re: AAARGH: wieder 80km/h

    Stefan99 | 15:47


  1. 15:41

  2. 15:16

  3. 14:57

  4. 14:40

  5. 14:26

  6. 13:31

  7. 13:14

  8. 12:45


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel