• IT-Karriere:
  • Services:

Nintendo Wii U ausprobiert

Spekulationen und Spielspaß

E3

Die Spielebranche äußert sich positiv über Nintendos Wii U, im Gespräch mit Golem.de freut sich etwa Epic-Chef Mark Rein über die Konsole. Deren technische Spezifikationen sind allerdings noch längst nicht finalisiert.

Artikel veröffentlicht am ,
Controller der Wii U
Controller der Wii U (Bild: Nintendo)

Zumindest bei der Präsentation der kommenden Wii U hat Nintendo auf der E3 wohl fast alles richtig gemacht. Das Interesse von Entwicklern und Medien war riesig: Auch kurz vor Ende der dreitägigen Spielemesse standen Neugierige rund um den riesigen Stand von Nintendo Schlange, um die Konsole und den Touchscreen-Controller wenigstens kurz ausprobieren zu können.

Inhalt:
  1. Nintendo Wii U ausprobiert: Spekulationen und Spielspaß
  2. Angeblich bessere Texturen möglich

Die meisten Brancheninsider äußerten sich positiv über das neuartige Eingabegerät, das trotz seiner Größe erstaunlich gut in der Hand liegt und auf seinem 6,2-Zoll-Display eine sehr gute Grafikqualität bietet. Auch Branchenprominenz wie Mark Rein von Epic Games und eine Reihe deutscher Fachjournalisten haben sich im Videointerview mit Golem.de positiv über die Konsole geäußert.

Allerdings: Was die Wii U bei ihrer Veröffentlichung genau können wird, ist noch längst nicht klar. Die Ingenieure von Nintendo arbeiten weiter an der Entwicklung der finalen Spezifikationen, viele Details sind noch offen. Die Meldungen in einigen US-Medien, wonach Touchscreen-Controller nicht einzeln verfügbar sein werden und die Wii U nur eines dieser Eingabegeräte gleichzeitig verwenden kann, sind Spekulation.

Von Golem.de zu dem Thema befragte Entwickler, die bereits über eine erste Version des Devkits verfügen, haben die Aussagen von Nintendo bestätigt, dass über diesen Punkt schlicht noch keine Entscheidung getroffen sei. Am wahrscheinlichsten ist, dass einige Spiele mehrere Controller verwenden können und andere nur einen - wie bei jeder anderen Konsole.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Angeblich bessere Texturen möglich 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)
  2. 499,99€

F4yt 14. Jun 2011

Genau, verursacht Brechreiz...

F4yt 14. Jun 2011

deswegen steht bei der PS(one) 8/10. Der DualShock, der die beiden Klickbaren Sticks...

irata 12. Jun 2011

Ah, das ist wohl eine Anspielung auf den "Four Yorkshiremen sketch" von Monty Python...

Seasdfgas 12. Jun 2011

wo waren den die sega spiele erwachsener? nur weil bei mortal combat rotes blut zu sehen...

F4yt 10. Jun 2011

Boba Fett? EDIT(H) sagt: Achso, Viedo gesehen, schon verstanden ^^°


Folgen Sie uns
       


Warum Intels erste CPU nicht Intel gehörte - (Golem Geschichte)

Intel leistete in den 70ern Pionierarbeit und wäre dennoch fast gescheitert. Denn ihren bahnbrechenden 4-Bit-Mikroprozessor wurden sie erst gar nicht los.

Warum Intels erste CPU nicht Intel gehörte - (Golem Geschichte) Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /