Nokia-Chef

Samsung-Übernahmegerüchte sind haltlos

Nokia-Vorstandschef Stephen Elop hat die Verkaufsgerüchte öffentlich dementiert. Erste Nokia-Smartphones mit Windows Phone 7 stimmten ihn optimistisch, die Konkurrenz doch noch einholen zu können.

Artikel veröffentlicht am ,
Stephen Elop im April 2011
Stephen Elop im April 2011 (Bild: Reuters/Lehtikuva Lehtikuva)

Nokia-Chef Stephen Elop hat auf dem Open Mobile Summit in London Gerüchte über einen bevorstehenden Verkauf an Samsung zurückgewiesen. "Alle diese Gerüchte sind haltlos", sagte Elop am 9. Juni 2011. Auf die Frage, ob er bestätigen könne, dass Nokia nicht zum Verkauf steht, antwortete er: "Das ist richtig."

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler (m/w/d) mit Schwerpunkt DSL
    Elektronische Fahrwerksysteme GmbH, Gaimersheim
  2. SAP PP Solution Architect (m/w/d)
    LINHARDT GmbH & Co. KG, Viechtach
Detailsuche

Elop betonte, dass Nokia noch die Möglichkeit habe, "Apple und Android" einzuholen. Erste Prototypen von Nokia-Smartphones mit der Betriebssystemplattform Windows Phone 7, die er im Forschungs- und Entwicklungszentrum in San Diego gesehen habe, seien ermutigend. Nokia würde versuchen, schrittweise das Spektrum der Windows-Phone-7-Smartphones zu erweitern, um weniger wohlhabenden und wohlhabenderen Verbrauchern gerecht zu werden.

Das Wall Street Journal hatte berichtet, dass laut "Börsenspekulationen" der südkoreanische Elektronikkonzern Samsung an der Übernahme des angeschlagenen finnischen Konzerns interessiert sei. "Es scheint sich um ein Marktgerücht zu handeln und wir kommentieren keine Gerüchte", sagte ein Samsung-Sprecher. Zuvor gab es Gerüchte über einen möglichen Verkauf Nokias an Microsoft. Samsung produziert Android- und Windows-Phone-7-Geräte und ist ein Zulieferer von Nokia.

Nokia hatte zuvor für das laufende zweite Quartal die Erwartungen gesenkt. Die zentrale Sparte Devices & Services werde die Ziele nicht erreichen. Der Umsatz werde deutlich unter der Prognose von 6,1 bis 6,6 Milliarden Euro liegen. Auch die Gewinnmarge von 6 bis 9 Prozent werde verfehlt. Nokias Chief Technology Officer Rich Green ließ sich aus persönlichen Gründen auf unbestimmte Zeit beurlauben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


c_PA 17. Jun 2011

Menschen die nicht fähig sind, eine Plattform mit dem richtigen Namen zu betiteln, wollen...

hansi-wurst 10. Jun 2011

Hahaaa... glaubst du im Ernst, dass Nokia das Potential von WebOs erkannt hätte? Da wäre...

rangnar 10. Jun 2011

Als würde Samsung bei Herrn Elop freundlich anfragen, ob es genehm sei, wenn man ein...

Hades32 09. Jun 2011

Die einzige Wahrheit die sich hier verbirgt, ist dass sich die Besitzer von Nokia Aktien...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Obi-Wan Kenobi Episode 4 bis 6
Darth Vader und das Imperium der Schwachköpfe

Dämliche Stormtrooper sind in Obi-Wan Kenobi noch das geringste Problem. Zum Ende hin ist die Star-Wars-Serie vor allem eines: belanglos. Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Oliver Nickel

Obi-Wan Kenobi Episode 4 bis 6: Darth Vader und das Imperium der Schwachköpfe
Artikel
  1. BVG: Telefónica will auch 5G in der U-Bahn bieten
    BVG
    Telefónica will auch 5G in der U-Bahn bieten

    Beim LTE-Ausbau für die anderen Netzbetreiber geht es dagegen weiter nur langsam voran. Telefónica nennt einige Gründe dafür.

  2. Akkutechnik: CATLs Qilin-Batterie schlägt Teslas 4680-Akku deutlich
    Akkutechnik
    CATLs Qilin-Batterie schlägt Teslas 4680-Akku deutlich

    Der größte Akku-Hersteller der Welt hat seine Akkupacks weiter optimiert und stellt damit Teslas alte 4680-Technik in den Schatten.
    Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  3. Teamarbeitstool: Zendesk für 10,2 Milliarden US-Dollar verkauft
    Teamarbeitstool
    Zendesk für 10,2 Milliarden US-Dollar verkauft

    Zendesk wird von Finanzinvestoren gekauft. Noch im Februar 2022 wurde ein Angebot mit einem Volumen von rund 17 Milliarden US-Dollar abgelehnt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung SSD (PS5-komp.) günstig wie nie: 109,24€ (1TB) / 234,45€ (2TB) • LG 31,5" UWQHD 165 Hz günstig wie nie: 327,72€ • PS5-Controller: 57,13€ • Xbox Elite Controller günstig wie nie: 126,04€ • 16.000 Artikel günstiger bei Media Markt • MindStar (Palit RTX 3070 Ti 679€) [Werbung]
    •  /