Abo
  • Services:

Logitech G400

Nachfolger für die Spielermaus MX518

Logitechs G400 ist eine neue Maus für Spieler. Gegenüber dem Vorgänger hat Logitech den Sensor verbessert, die Signalrate erhöht und das Kabel leichter gemacht.

Artikel veröffentlicht am ,
Logitech G400
Logitech G400 (Bild: Logitech)

Nach sechs Jahren bekommt Logitechs Spielermaus MX518 einen Nachfolger. Der Name des neuen Modells lautet Optical Gaming Mouse G400 und besitzt ein neues Innenleben. Statt eines 1.800-DPI-Sensors im Vorgänger, die erste Version der MX518 hatte sogar nur einen Sensor mit 1.600 DPI, besitzt das Modell G400 einen Sensor mit einer Auflösungsempfindlichkeit von 3.600 DPI.

  • Logitech G400
Logitech G400
Stellenmarkt
  1. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  2. Viega Holding GmbH & Co. KG, Attendorn

Wie gehabt lässt sich die Abtastauflösung auf Wunsch reduzieren. Die Werte liegen dann bei 1.800, 800 oder 400 dpi. Die Signalrate der neuen Maus liegt bei 1.000 Signalen pro Sekunde. Laut Logitech ist eine höhere Rate über USB nicht möglich. Der Hersteller geht davon aus, dass dies einer Echtzeitbenutzung entspricht und es keine merkbaren Verzögerungen gibt. Eine weitere Verbesserung gibt Logitech beim Kabel an. Es soll leichter und dünner sein im Vergleich zum Kabel der MX518.

Logitechs Programmiersoftware zur Konfiguration der Maus gehört mit zum Paket, ebenso wie 210 Profile für Spiele.

Im Laufe des Juni 2011 soll die Maus überall verfügbar sein. Rund 45 Euro kostet das Eingabegerät für den Spieler.



Anzeige
Top-Angebote
  1. bis zu 50% auf über 250 digitale Xbox-Spiele sparen
  2. (u. a. Forza Motorsport 7 34,99€, Ark: Survival Evolved 23,99€, Mittelerde: Schatten des...
  3. 219€ (Vergleichspreis 251€)

Misdemeanor 14. Jun 2011

So liebe Leute, die Maus hat mir extrem gut gefallen, die Ablösung einer schon seit >5...

swissmess 14. Jun 2011

verstehe dein problem nicht.... waren doch super Räder. Ich nehme an du meinst die mit...

Freiheit statt... 10. Jun 2011

Stimmt. Auch von meinen Logitech-Geräten funktioniert noch jedes wie am ersten Tag...

rabatz 10. Jun 2011

Ich hab zwar die USB-Spec nicht gelesen aber man darf hier Latenz nicht mir Datenrate...

Ena 10. Jun 2011

Hm, meine letzen Mäuse waren MX500, MX510 udn derzeitig ne MX518. Ich glaub ich bleibe...


Folgen Sie uns
       


Sonnet eGFX Box 650W - Test

Die eGFX Box von Sonnet hat 650 Watt und ist ein externes Grafikkarten-Gehäuse. Sie funktioniert mit AMDs Radeon RX Vega 64 und wird per Thunderbolt 3 an ein Notebook angeschlossen. Der Lüfter und das Netzteil sind vergleichsweise leise, der Preis fällt mit 450 Euro recht hoch aus.

Sonnet eGFX Box 650W - Test Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /