Abo
  • Services:

Angedockt

Nasa veröffentlicht einzigartige Bilder des Spaceshuttles

Es sind die ersten und einzigen Bilder, die ein Spaceshuttle an der Internationalen Raumstation (ISS) zeigen: Der italienische Astronaut Paolo Nespoli machte von einer russischen Sojus-Raumkapsel aus einzigartige Bilder der US-Raumfähre Endeavour.

Artikel veröffentlicht am ,
Spaceshuttle Endeavour an der ISS: einzigartige Bilder
Spaceshuttle Endeavour an der ISS: einzigartige Bilder (Bild: Nasa)

Es war der letzte Flug des Spaceshuttles Endeavour. Von diesem Flug hat die US-Weltraumbehörde Nasa nachträglich noch einzigartige Bilder und ein Video veröffentlicht. Die Aufnahmen zeigen die an die Internationale Raumstation (ISS) angedockte Endeavour.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Pirmasens
  2. IT2media GmbH & Co. KG, Nürnberg, Leipzig, München

Die Bilder sind so besonders, weil es die einzigen sind, die ein Spaceshuttle zeigen, das an die ISS angedockt ist. Sie wurden möglich, weil zum ersten Mal eine Sojus von der ISS abgeflogen ist, während ein Spaceshuttle angedockt war. Das war bislang aus Sicherheitsgründen nicht erlaubt. Die Gelegenheit für die spektakulären Bilder wollten sich die Raumfahrtbehörden Russlands und der USA nicht entgehen lassen.

  • Das Spaceshuttle Endeavour an der Internationalen Raumstation (ISS) (Foto: Nasa)
  • Es sind die einzigen Bilder, die ein Spaceshuttle an der ISS zeigen. (Foto: Nasa)
  • Rechts außen an der ISS ist der robotische Raumtransporter Johannes Kepler angedockt. (Foto: Nasa)
  • Die Bilder hat der italienische Astronaut Paolo Nespoli von einer Sojus-Kapsel aus gemacht. (Foto: Nasa)
  • Es war das erste Mal, dass ein Spaceshuttle und eine Sojus gleichzeitig an der ISS waren. (Foto: Nasa)
  • Für die Fotos wurde die Sojus kurz nach dem Start um 130 Grad gedreht. (Foto: Nasa)
Das Spaceshuttle Endeavour an der Internationalen Raumstation (ISS) (Foto: Nasa)

Der italienische Astronaut Paolo Nespoli hat die Bilder am 23. Mai 2011 aufgenommen. Nespoli gehörte fünf Monate lang zur Besatzung der ISS und war zusammen mit Dimitri Kondratjew und Cady Coleman auf dem Rückweg zur Erde an Bord eines russischen Sojus-Raumschiffes. Kurz nach dem Start drehte sich die Sojus um 130 Grad und eröffnete Nespoli diesen Blick auf ISS und Endeavour. Zu dem Zeitpunkt war die Sojus nur wenige hundert Meter von der ISS entfernt.

Die Sojus landete später an diesem Tag in der kasachischen Steppe. Die Endeavour verließ die ISS am 1. Juni. Sie wird künftig im California Science Center in Los Angeles ausgestellt. Der 135. und letzte Start eines Spaceshuttles ist für Anfang Juli 2011 geplant.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 164,90€

dakota2108 12. Jun 2011

Wird schwierig bei 30-50 fps die Belichtungszeiten so einzustellen dass man die...


Folgen Sie uns
       


Sonos Beam im Hands on

Beam ist Sonos' erste smarte Soundbar und läuft mit Amazons Alexa. Im Zusammenspiel mit einem Fire-TV-Gerät kann dieses bequem mit Beam mit der Stimme bedient werden. Die Beam-Soundbar von Sonos kostet 450 Euro und soll am 17. Juli 2018 erscheinen.

Sonos Beam im Hands on Video aufrufen
Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Die Digitalisierung des Weltraums
  2. Raumfahrt Mann überprüft mit Rakete, ob die Erde eine Scheibe ist
  3. Raumfahrt Falsch abgebogen wegen Eingabefehler

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

    •  /