Abo
  • Services:
Anzeige
Amazon liefert Blackberry Playbook Mitte Juni
Amazon liefert Blackberry Playbook Mitte Juni (Bild: RIM (Research In Motion))

Amazon

RIMs Blackberry Playbook kommt Mitte Juni für 485 Euro

Amazon liefert Blackberry Playbook Mitte Juni
Amazon liefert Blackberry Playbook Mitte Juni (Bild: RIM (Research In Motion))

Mitte Juni 2011 will Amazon das Blackberry Playbook von RIM (Research In Motion) ausliefern. In dem Onlinekaufhaus gibt es das Blackberry-Tablet für 500 Euro.

Das Blackberry Playbook von RIM (Research In Motion) kostet bei Amazon in der Ausführung mit 16 GByte internem Speicher 485 Euro. Wer das Tablet mit 32 GByte haben will, muss 556 Euro zahlen und mit 64 GByte steigt der Preis auf 687 Euro. Ein Steckplatz für Speicherkarten fehlt dem Blackberry Playbook.

Anzeige

Bislang hat RIM nicht bekanntgegeben, wann das Blackberry Playbook auf den deutschen Markt kommt und was es dann kosten wird. Zu den von Amazon genannten Terminen und Preisen wollte der Hersteller auf Nachfrage von Golem.de keine Stellungnahme abgeben.

In den USA gibt es das Blackberry Playbook bereits seit April 2011. In der Mehrzahl der Tests kam das erste Blackberry-Tablet aber nicht gut weg. Vor allem wurde kritisiert, dass es verfrüht auf den Markt gekommen sei und der Kunde das dem Gerät anmerke. RIM hat gerade ein Firmwareupdate auf die Version 1.0.5 veröffentlicht, das vermutlich schon Bestandteil des Tablets sein wird, wie es in Deutschland auf den Markt kommt.

  • Blackberry Playbook von RIM
  • Blackberry Playbook von RIM
  • Blackberry Playbook von RIM
  • Blackberry Playbook von RIM
  • Blackberry Playbook von RIM
  • Blackberry Playbook von RIM
Blackberry Playbook von RIM

Das Blackberry Playbook arbeitet mit dem neuen Blackberry Tablet OS, das auf dem Mikrokernel Neutrino von QNX basiert. Das System erlaubt volles Multitasking und hat sich stark an der Kartenansicht von WebOS orientiert. Der kapazitive Touchscreen bietet eine Bildschirmdiagonale von 7 Zoll und liefert eine Auflösung von 1.024 x 600 Pixeln. Das Tablet beherrscht WLAN nach 802.11 b/g/n und Bluetooth 2.1. Bei Maßen von 130 x 194 x 10 mm wiegt das 7-Zoll-Gerät 425 Gramm und ist damit noch etwas schwerer als HTCs Android-Tablet Flyer.

Nachtrag vom 15. Juni 2011, 12:27 Uhr

Mittlerweile hat RIM offiziell bestätigt, dass das Blackberry Playbook nun auf dem deutschen Markt zu bekommen sein soll. Noch vor weniger als einer Woche wollte RIM auf Rückfragen keinen Kommentar zum deutschen Marktstart abgeben. Offizielle Preise nannte der Hersteller allerdings nicht.


eye home zur Startseite
Anonymer Nutzer 09. Jun 2011

und dann bleibt wie immer bei US-Preisangaben, ob denn dan schon die VAT drauf ist, oder...




Anzeige

Stellenmarkt
  1. SysTec Systemtechnik und Industrieautomation GmbH, Bergheim-Glessen
  2. Kommunales Rechenzentrum Niederrhein, Kamp-Lintfort
  3. operational services GmbH & Co. KG, deutschlandweit
  4. Ratbacher GmbH, Görlitz


Anzeige
Top-Angebote
  1. u. a. Corsair mechanische Tastatur, Razer Mamba Maus, Sennheiser Headset)
  2. 499,99€ (Einführungsedition nur für begrenzte Zeit verfügbar!) + Rabattaktionen bei Microsoft...

Folgen Sie uns
       


  1. IEEE 802.11ax

    Broadcom bietet Chip-Plattform für das nächste 5-GHz-WLAN

  2. Alternativer PDF-Reader

    ZDI nötigt Foxit zum Patchen von Sicherheitslücken

  3. Elektro-Cabriolet

    Vision Mercedes-Maybach 6 mit 500 km Reichweite

  4. Eufy Genie

    Ankers Echo-Dot-Konkurrenz kostet 50 Euro

  5. Kaby Lake Refresh

    Intel bringt 15-Watt-Quadcores für Ultrabooks

  6. Indiegames

    Erfahrungen mit der zufallsgenerierten Apokalypse

  7. Microsoft

    Hungrige Dinos, schicke Konsolen und die Sache mit Age 4

  8. Hollywoodstudios

    Apple will Kinofilme kurz nach der Premiere streamen

  9. I.D. Buzz

    VW baut den Elektro-Bulli

  10. Animationstechnologie

    Remedy Games verwendet Motion Matching in P7



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nach Anschlag in Charlottesville: Nazis raus - aber nur aus PR-Gründen
Nach Anschlag in Charlottesville
Nazis raus - aber nur aus PR-Gründen
  1. Bundesinnenministerium Neues Online-Bürgerportal kostet 500 Millionen Euro
  2. EU-Transparenz EuGH bekräftigt nachträglichen Zugang zu Gerichtsakten
  3. Rücknahmepflicht Elektronikschrott wird kaum zurückgegeben

Radeon RX Vega 64 im Test: Schnell und durstig mit Potenzial
Radeon RX Vega 64 im Test
Schnell und durstig mit Potenzial
  1. Radeon RX Vega Mining-Treiber steigert MH/s deutlich
  2. Radeon RX Vega 56 im Test AMD positioniert sich in der Mitte
  3. Workstation AMD bringt Radeon Pro WX 9100

Threadripper 1950X und 1920X im Test: AMD hat die schnellste Desktop-CPU
Threadripper 1950X und 1920X im Test
AMD hat die schnellste Desktop-CPU
  1. Ryzen AMD bestätigt Compiler-Fehler unter Linux
  2. CPU Achtkerniger Threadripper erscheint Ende August
  3. Ryzen 3 1300X und 1200 im Test Harte Gegner für Intels Core i3

  1. Algorithmus

    Rhino Cracker | 10:13

  2. Re: Meine Wohnung ist gerade im Bau....

    ChMu | 10:13

  3. Re: Halten wir fest: VW baut garnichts!

    Powerhouse | 10:13

  4. Jurassic World Evolution

    genussge | 10:12

  5. Re: 80km was soll man den damit

    Niaxa | 10:12


  1. 10:06

  2. 09:47

  3. 09:26

  4. 09:06

  5. 09:00

  6. 08:48

  7. 08:19

  8. 07:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel