Abo
  • Services:

Aliens Colonial Marines

Vier Spacemarines gegen viele Säuremonster

E3

Randy Pitchford, Chef des Entwicklerstudios Gearbox, mag nicht nur Duke Nukem, sondern auch Aliens. Spieler können unter anderem auf Nintendos Wii U gegen die säurehaltigen Außerirdischen kämpfen.

Artikel veröffentlicht am ,
Aliens: Colonial Marines
Aliens: Colonial Marines (Bild: Sega)

Eine Reise zum Planeten LV-426 ist einfach keine gute Idee. Zum einen scheint es auf dem imaginären Himmelskörper aus den Aliens-Filmen immer zu regnen, zum anderen leben dort ebenso hungrige wie erbarmungslose Außerirdische. Das müssen auch die Soldaten des Raumschiffs Sulcao feststellen, wenn sie nach dem Absturz auf LV-426 in einer Trümmerlandschaft erwachen. Einen von ihnen steuert der Spieler im Ego-Shooter Aliens: Colonial Marines, das derzeit bei dem von Randy Pitchford geleiteten Entwicklerstudio Gearbox Software entsteht - dem gleichen Studio, das auch Duke Nukem Forever entwickelt hat.

Stellenmarkt
  1. UDG United Digital Group, Ludwigsburg
  2. Dataport, verschiedene Einsatzorte (Home-Office möglich)

Im dem Titel kämpft der Spieler wahlweise mit computergesteuerten Kumpels in der Kampagne oder per Koop mit menschlichen Mitstreitern. Bei einer Präsentation auf der E3 zeigte sich das Programm stark geskriptet: Schon in den ersten paar Minuten verschwand ein Marine nach dem anderem im Maul oder Magen der Aliens. Die sind erst in den Trümmern ihres Schiffs, später auch auf der Planetenoberfläche unterwegs.

  • Aliens: Colonial Marines
  • Aliens: Colonial Marines
  • Aliens: Colonial Marines
Aliens: Colonial Marines

Neben den bekannten Aliens gibt es eine Handvoll neue Unterarten. Etwa einen Typ mit gewaltiger Stirnplatte, die die Kugeln der Soldaten nicht durchdringen können - im Zweifelsfall ist dann erst mal Flucht angesagt, allerdings donnert das Biest gerne gegen Hangartore und andere Schutzeinrichtungen. Außerdem war ein gut fünf bis sechs Meter großes Exemplar zu sehen. Was es damit auf sich hat, wollten Pitchford und seine Entwickler aber noch nicht verraten.

Wichtigste Waffe der Marines im Kampf gegen einen neuen Job als Zwischenmahlzeit ist der Bewegungsmelder, der mit rot blinkenden Punkten alle Feinde in der Nähe anzeigt. Außerdem verfügen die Soldaten unter anderem über Selbstschussanlagen. Und über schick animierte Stahlrüstungen, ähnlich wie die in den Filmen, die allerdings über einen eingebauten Flammenwerfer verfügen.

Das Programm soll 2012 für Windows-PC, Xbox 360, Playstation 3 und die Wii U erscheinen. Ob die Entwickler in der Version für Nintendos neue Konsole den naheliegenden Gedanken aufgreifen und den Marines-Bewegungsmelder auf dem Display des Controllers anzeigen, steht noch nicht endgültig fest. Das Programm basiert auf einer stark modifizierten Unreal Engine 3, die Algorithmen für das Rendern der Grafik hat Gearbox nach eigenen Angaben vollständig neu programmiert.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

bstea 10. Jun 2011

Als ich das Bild gesehen hab, kam mir sofort der Gedanke, die Entwickler kennen den...

Trollfeeder 10. Jun 2011

"Somebody wake up Hicks!"^^

Eckstein 09. Jun 2011

Ja, aber unter gut (toll) geskripteten Events verstehe ich z.B. auch, daß man nicht merkt...

Vollstrecker 09. Jun 2011

Im Mehrspieler geht das bestimmt :D SCNR

Eckstein 09. Jun 2011

Dann stecken DIE also hinter allem??! Die Schweine! ;-)


Folgen Sie uns
       


Microsoft Surface Go - Test

Das Surface Go mag zwar klein sein, darin steckt jedoch ein vollwertiger Windows-10-PC. Der kleinste Vertreter von Microsofts Produktreihe überzeigt als Tablet in Programmen und Spielen. Das Type Cover ist weniger gut.

Microsoft Surface Go - Test Video aufrufen
Aufbruch zum Mond: Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten
Aufbruch zum Mond
Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten

Hollywood-Romantiker Damien Chazelle (La La Land) möchte sich mit Aufbruch zum Mond der Person Neil Armstrong annähern, fördert dabei aber kaum Spannendes zutage. Atemberaubend sind wie im wahren Leben dagegen Armstrongs erste Schritte auf dem Mond, für die alleine sich ein Kinobesuch sehr lohnt - der Film startet am Donnerstag.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Solo - A Star Wars Story Gar nicht so solo, dieser Han
  2. The Cleaners Wie soziale Netzwerke ihre Verantwortung outsourcen
  3. Filmkritik Ready Player One Der Videospielfilm mit Nostalgiemacke

15 Jahre Extreme Edition: Als Intel noch AMD zuvorkommen musste
15 Jahre Extreme Edition
Als Intel noch AMD zuvorkommen musste

Seit 2003 verkauft Intel seine CPU-Topmodelle für Spieler und Enthusiasten als Extreme Edition. Wir blicken zurück auf 15 Jahre voller zweckentfremdeter Xeon-Chips, Mainboards mit Totenschädeln und extremer Prozessoren, die mit Phasenkühlung demonstriert wurden.
Von Marc Sauter

  1. Quartalszahlen Intel legt 19-Milliarden-USD-Rekord vor
  2. Ryan Shrout US-Journalist wird Chief Performance Strategist bei Intel
  3. Iris GPU Intel baut neuen und schnelleren Grafiktreiber unter Linux

Flexibles Smartphone: Samsung verspielt die Smartphone-Führung
Flexibles Smartphone
Samsung verspielt die Smartphone-Führung

Jahrelang dominierte Samsung den Smartphone-Markt mit Innovationen, in den vergangenen Monaten verliert der südkoreanische Hersteller aber das Momentum. Krönung dieser Entwicklung ist das neue flexible Nicht-Smartphone - die Konkurrenz aus China dürfte feiern.
Eine Analyse von Tobias Költzsch

  1. Flexibles Display Samsungs faltbares Smartphone soll im März 2019 erscheinen
  2. Samsung Linux-on-Dex startet in privater Beta
  3. Infinity Flex Samsung zeigt statt Smartphone nur faltbares Display

    •  /