Top-Level-Domain

.kz-Webseiten müssen in Kasachstan gehostet werden

Kasachstan besteht darauf, dass Webseiten, die unter der eigenen Top-Level-Domain .kz laufen, auch in Kasachstan gehostet werden müssen. Google versucht das zu umgehen.

Artikel veröffentlicht am ,
Top-Level-Domain: .kz-Webseiten müssen in Kasachstan gehostet werden
(Bild: Kaznic)

Webseiten, die die kasachische Top-Level-Domain .kz nutzen, müssen auch auf Servern in Kasachstan gehostet werden. So will es das Kommunikationsministerium in Kasachstan. Das Network Information Centre von Kasachstan hat Google jetzt darauf hingewiesen und es steht mittlerweile auch in den Regeln der Kasachischen Domain-Registry Kaznic.

Stellenmarkt
  1. (Senior) Software Entwickler C# (m/w/x)
    über grinnberg GmbH, Darmstadt
  2. Product Configuration Manager (w/m/d)
    WILO SE, Dortmund
Detailsuche

Google kritisiert das Bestreben, nationale Grenzen im Internet einzuziehen. Darüber hinaus würden sich dadurch Probleme im Hinblick auf die Netzwerkeffizienz, Datenschutz und die freie Meinungsäußerung ergeben.

Würde Google der Aufforderung nachkommen, müssten alle Suchanfragen an google.kz auf kasachische Server umgeleitet werden, schreibt Google-Manager Bill Coughran in einem Blogeintrag. Derzeit verteilt Google die Anfragen immer auf Server, die für den jeweiligen Nutzer die schnellste Antwort liefern können, ohne Rücksicht auf nationale Grenzen.

Google stellt sich gegen eine solche Aufspaltung des Internets in nationale Zonen. Daher hat sich das Unternehmen laut Coughran dafür entschieden, alle Zugriffe auf google.kz auf google.com umzuleiten. Das bedeutet aber auch, dass die Suchergebnisse nicht mehr für kasachische Nutzer angepasst werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Himmerlarschund... 09. Jun 2011

Klar, wie hätte Aserbaidschan sonst beim ESC so weit vorne liegen können :-)

Himmerlarschund... 09. Jun 2011

oder kz.google.com :-D Das sieht aber wahrscheinlich zu fies aus...

Himmerlarschund... 09. Jun 2011

Sorry... ähm... meinst du das ernst? ;-) Hätte ich von dir jetzt nicht erwartet :-D

Freiheit statt... 09. Jun 2011

In Soviet Kazakhstan, Website hosts you!

Freiheit statt... 08. Jun 2011

... deren Internet vor einiger Zeit komplett ausgefallen war, weil irgend eine Oma auf...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Macbook Pro
Apple bestätigt High Power Mode für M1 Max

Käufer des Macbook Pro mit M1 Max können wohl in MacOS Monterey per Klick noch mehr Leistung aus dem Gerät herausholen.

Macbook Pro: Apple bestätigt High Power Mode für M1 Max
Artikel
  1. Bundesregierung: Autobahn App 2.0 im ersten Quartal 2022 geplant
    Bundesregierung
    Autobahn App 2.0 im ersten Quartal 2022 geplant

    Die Opposition kritisiert die massiven Kosten, Nutzer bewerten die App schlecht. Dennoch soll die Autobahn App nun erweitert werden.

  2. Klage: Google soll E-Privacy und Werbemarkt manipuliert haben
    Klage
    Google soll E-Privacy und Werbemarkt manipuliert haben

    Mehrere US-Bundesstaaten haben Klage gegen Google eingereicht. Das Unternehmen rühmt sich derweil, Regulierungen verlangsamt zu haben.

  3. Silence S04: Günstiges Elektroauto mit herausnehmbaren Akku vorgestellt
    Silence S04
    Günstiges Elektroauto mit herausnehmbaren Akku vorgestellt

    Beim Elektroauto Silence S04 kann der Nutzer den Akku selbst wechseln, wenn dieser leergefahren ist.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Gutscheinheft mit Direktabzügen und Zugaben • Nur noch heute: Mehrwertsteuer-Aktion bei MediaMarkt • Roccat Suora 43,99€ • Razer Goliathus Extended Chroma Mercury ab 26,99€ • Seagate SSDs & HDDs günstiger • Alternate (u. a. ASUS ROG Strix Z590-A Gaming WIFI 258€) [Werbung]
    •  /