Abo
  • Services:

Auftragshersteller

Microsoft soll eigene Tablet-PC-Marke vorbereiten

Microsoft prüft bei Auftragsherstellern in Taiwan die Möglichkeiten für ein Tablet unter eigener Marke. Der Chip soll von Texas Instruments kommen. Microsoft hatte versucht, die Konzeption noch geheim zu halten.

Artikel veröffentlicht am ,
Microsoft auf der E3 2011
Microsoft auf der E3 2011 (Bild: Kevork Djansezian/Getty Images)

Microsoft untersucht Pläne für die Entwicklung eines Tablet-PCs unter einer eigenen Marke. Das hat die taiwanische IT-Zeitung Digitimes aus dem Umfeld von taiwanischen Auftragsherstellern erfahren. Der Produktstart sollte Ende 2012 erfolgen. Geplant sei ein Tablet mit Windows 8 als Betriebssystem, die Hardware soll zusammen mit Texas Instruments entwickelt werden. Microsoft versuche die Sondierungen für das Tablet-Projekt möglichst unauffällig zu betreiben, berichtet die Digitimes.

Stellenmarkt
  1. EWE TRADING GmbH, Bremen
  2. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München

Texas Instruments hatte den OMAP 5 mit 2 GHz und bis zu vier ARM-Kernen vorgestellt, der sich an Smartphones und Tablets richtet. Gefertigt werden die neuen OMAPs mit 28 Nanometern Strukturbreite. Die A15-Kerne sollen laut TI bis zu 2 GHz erreichen, wie schnell sie aber letztlich laufen werden, entscheidet der Hersteller des Endgeräts. Die ersten Geräte rund um das OMAP-5-SoC sollen 2012 auf den Markt kommen; von welchen Herstellern, verriet Texas Instruments noch nicht.

Microsoft arbeitet zugleich weiter mit Herstellern an Plänen für die Anpassung des kommenden Betriebssystems Windows 8 an Tablets. An dem dazu laufenden Integrated Development Program (IDP) gab es Kritik von Herstellern in Taiwan, hatte die Digitimes berichtet. Acer, Asustek Computer und HTC seien von dem Programm ausgeschlossen worden und hätten sich deshalb an die Branchenorganisation Taipei Computer Association (TCA) und an die Regierung Taiwans gewandt. Acer-Aufsichtsratschef JT Wang erklärte, dass Microsoft die Spielregeln festlege, ohne das gesamte Ökosystem der Branche einzubeziehen. Die Hersteller Intel, AMD, Texas Instruments, Qualcomm und Nvidia seien dagegen in das Integrated Development Program einbezogen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 164,90€

ruckeleric 09. Jun 2011

Rede nicht von Dingen, von denen du keine Ahnung hast. Also lass Einstein aus dem Spiel...

derKlaus 09. Jun 2011

Das ist auch meine Befürchtung. Was ja schon merkwrdig ist, weil mit der Xbox und der...

Freiheit statt... 09. Jun 2011

2012 - vermutlich zusammen mit Windows 8 ;)

antares 09. Jun 2011

21.5h Laufzeit wird es auch erst geben, wenn jemand Displays erfindet, die Strom...

antares 09. Jun 2011

Haben Acer, Asus und HTC vielleicht mal geschaut, was sie von Intel, AMD, TI und NVidia...


Folgen Sie uns
       


Alt gegen neu - Model M im Test

Das US-Unternehmen Unicomp bietet Tastaturen mit Buckling-Spring-Schalter an - so wie sie einst bei IBMs Model-M-Modellen verwendet wurden. Die Kunststoffteile sind zwar nicht so hochwertig wie die des Originals, die neuen Model Ms sind aber dennoch sehr gute Tastaturen.

Alt gegen neu - Model M im Test Video aufrufen
Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

    •  /