Abo
  • Services:
Anzeige
Microsoft auf der E3 2011
Microsoft auf der E3 2011 (Bild: Kevork Djansezian/Getty Images)

Auftragshersteller

Microsoft soll eigene Tablet-PC-Marke vorbereiten

Microsoft auf der E3 2011
Microsoft auf der E3 2011 (Bild: Kevork Djansezian/Getty Images)

Microsoft prüft bei Auftragsherstellern in Taiwan die Möglichkeiten für ein Tablet unter eigener Marke. Der Chip soll von Texas Instruments kommen. Microsoft hatte versucht, die Konzeption noch geheim zu halten.

Microsoft untersucht Pläne für die Entwicklung eines Tablet-PCs unter einer eigenen Marke. Das hat die taiwanische IT-Zeitung Digitimes aus dem Umfeld von taiwanischen Auftragsherstellern erfahren. Der Produktstart sollte Ende 2012 erfolgen. Geplant sei ein Tablet mit Windows 8 als Betriebssystem, die Hardware soll zusammen mit Texas Instruments entwickelt werden. Microsoft versuche die Sondierungen für das Tablet-Projekt möglichst unauffällig zu betreiben, berichtet die Digitimes.

Anzeige

Texas Instruments hatte den OMAP 5 mit 2 GHz und bis zu vier ARM-Kernen vorgestellt, der sich an Smartphones und Tablets richtet. Gefertigt werden die neuen OMAPs mit 28 Nanometern Strukturbreite. Die A15-Kerne sollen laut TI bis zu 2 GHz erreichen, wie schnell sie aber letztlich laufen werden, entscheidet der Hersteller des Endgeräts. Die ersten Geräte rund um das OMAP-5-SoC sollen 2012 auf den Markt kommen; von welchen Herstellern, verriet Texas Instruments noch nicht.

Microsoft arbeitet zugleich weiter mit Herstellern an Plänen für die Anpassung des kommenden Betriebssystems Windows 8 an Tablets. An dem dazu laufenden Integrated Development Program (IDP) gab es Kritik von Herstellern in Taiwan, hatte die Digitimes berichtet. Acer, Asustek Computer und HTC seien von dem Programm ausgeschlossen worden und hätten sich deshalb an die Branchenorganisation Taipei Computer Association (TCA) und an die Regierung Taiwans gewandt. Acer-Aufsichtsratschef JT Wang erklärte, dass Microsoft die Spielregeln festlege, ohne das gesamte Ökosystem der Branche einzubeziehen. Die Hersteller Intel, AMD, Texas Instruments, Qualcomm und Nvidia seien dagegen in das Integrated Development Program einbezogen.


eye home zur Startseite
ruckeleric 09. Jun 2011

Rede nicht von Dingen, von denen du keine Ahnung hast. Also lass Einstein aus dem Spiel...

derKlaus 09. Jun 2011

Das ist auch meine Befürchtung. Was ja schon merkwrdig ist, weil mit der Xbox und der...

Freiheit statt... 09. Jun 2011

2012 - vermutlich zusammen mit Windows 8 ;)

antares 09. Jun 2011

21.5h Laufzeit wird es auch erst geben, wenn jemand Displays erfindet, die Strom...

antares 09. Jun 2011

Haben Acer, Asus und HTC vielleicht mal geschaut, was sie von Intel, AMD, TI und NVidia...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Schwarz Business IT GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  2. Deutz AG, Köln-Porz
  3. über Nash Direct GmbH, Stuttgart
  4. BST eltromat International GmbH, Leopoldshöhe


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 108,98€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 14,99€ + 1,99€ Versand (für alle die kein NES Classic ergattern konnten)
  3. 7,49€

Folgen Sie uns
       


  1. KI

    Musk und andere fordern Verbot von autonomen Kampfrobotern

  2. Playerunknown's Battlegrounds

    Bluehole über Camper, das Wetter und die schussfeste Pfanne

  3. Vega 64 Strix ausprobiert

    Asus' Radeon macht fast alles besser

  4. Online-Tracking

    Händler können Bitcoin-Anonymität zerstören

  5. ANS-Coding

    Google will Patent auf freies Kodierverfahren

  6. Apple

    Aufregung um iPhone-Passcode-Entsperrbox

  7. Coffee Lake

    Intels 6C-Prozessoren erfordern neue Boards

  8. Square Enix

    Nvidia möbelt Final Fantasy 15 für Windows-PC auf

  9. Spionage

    FBI legt US-Unternehmen Kaspersky-Verzicht nahe

  10. Gebärdensprache

    Lautlos in der IT-Welt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nach Anschlag in Charlottesville: Nazis raus - aber nur aus PR-Gründen
Nach Anschlag in Charlottesville
Nazis raus - aber nur aus PR-Gründen
  1. Bundesinnenministerium Neues Online-Bürgerportal kostet 500 Millionen Euro
  2. EU-Transparenz EuGH bekräftigt nachträglichen Zugang zu Gerichtsakten
  3. Rücknahmepflicht Elektronikschrott wird kaum zurückgegeben

Radeon RX Vega 64 im Test: Schnell und durstig mit Potenzial
Radeon RX Vega 64 im Test
Schnell und durstig mit Potenzial
  1. Radeon RX Vega Mining-Treiber steigert MH/s deutlich
  2. Radeon RX Vega 56 im Test AMD positioniert sich in der Mitte
  3. Workstation AMD bringt Radeon Pro WX 9100

Threadripper 1950X und 1920X im Test: AMD hat die schnellste Desktop-CPU
Threadripper 1950X und 1920X im Test
AMD hat die schnellste Desktop-CPU
  1. Ryzen AMD bestätigt Compiler-Fehler unter Linux
  2. CPU Achtkerniger Threadripper erscheint Ende August
  3. Ryzen 3 1300X und 1200 im Test Harte Gegner für Intels Core i3

  1. SkyNet

    User_x | 19:54

  2. Re: Bürokratiemonster

    spezi | 19:54

  3. Re: 320 km EPA was für ein Trauerspiel

    ChMu | 19:42

  4. Re: Neues Board?

    ArcherV | 19:41

  5. Re: Wird man die in Synologies finden?

    coolbit | 19:41


  1. 18:40

  2. 18:25

  3. 17:52

  4. 17:30

  5. 15:33

  6. 15:07

  7. 14:52

  8. 14:37


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel