Abo
  • Services:

Steve Jobs

Apple plant Raumschiff als neue Firmenzentrale

Auf einem ehemaligen Werksgelände von HP will Apple seine neue Firmenzentrale errichten - ein Gebäude für 13.000 Mitarbeiter. Steve Jobs stellte die Pläne im Stadtrat von Cupertino vor und beschreibt das geplante Gebäude als "gelandetes Raumschiff".

Artikel veröffentlicht am ,
Entwurf für Apples neue Firmenzentrale
Entwurf für Apples neue Firmenzentrale (Bild: Cupertino City Council)

Ein kreisrundes, ringförmiges Gebäude mit vier Stockwerken für 13.000 Mitarbeiter soll Apples neue Firmenzentrale werden. Apples aktuelle Zentrale bietet Platz für rund 2.600 Mitarbeiter, so dass Apple zahlreiche Büros dazumieten muss, da das Unternehmen rund 12.000 Mitarbeiter in der Region beschäftigt.

Stellenmarkt
  1. ETAS, Stuttgart
  2. item Industrietechnik GmbH, Solingen

Apple-Chef Steve Jobs stellte das Vorhaben im Stadtrat von Cupertino vor, wo es nicht anders diskutiert würde als es wohl in einem Apple-Fanclub der Fall gewesen wäre: Apple ist der größte Steuerzahler in der Stadt. Es sei ein großer Vorteil für die Stadt, wenn Apple nicht nach Mountain View oder in eine andere Stadt umziehen müsste, so die einhellige Meinung.

Jobs erklärte, keine Scheibe in dem neuen Gebäude werde gerade sein - nicht der billigste Weg, ein solches Gebäude zu bauen, scherzte er. Apple wolle dabei auf seine Erfahrungen mit dem Bau von Ladengeschäften zurückgreifen, wobei das Unternehmen gelernt habe, wie man große Glasscheiben für den Bau herstellt. Es werde das beste Bürogebäude der Welt, kündigte Jobs an.

  • Blick auf Cupertino. Links, grün eingefärbt das Gelände der aktuellen Apple-Zentrale.
  • Rechts, grün eingefärbt das Gelände der geplanten neuen Apple-Zentrale.
  • Geplant ist ein kreisrundes Gebäude für bis zu 13.000 Menschen.
  • Apples neue Zentrale sieht aus wie ein gelandetes Raumschiff, sagt Apple-Chef Steve Jobs.
  • Apples neue Zentrale sieht aus wie ein gelandetes Raumschiff, sagt Apple-Chef Steve Jobs.
  • Keine Glasscheibe ist gerade, was den Bau sehr teuer macht.
  • Wo derzeit vor allem Parkplätze und Asphalt sind, soll eine Parklandschaft entstehen.
  • Eine Cafeteria mit 3.000 Plätzen soll integriert werden.
Geplant ist ein kreisrundes Gebäude für bis zu 13.000 Menschen.

Auch ein Auditorium sei geplant, so dass Apple künftig nicht mehr nach San Francisco ausweichen müsse, um neue Produkte vorzustellen, sagte Jobs.

Mehr Grünanlagen dank unterirdischer Parkplätze

Das Gelände für die neue Firmenzentrale hat Apple bereits gekauft und will es umgestalten. Die derzeit dominierenden Parkplätze sollen einer Parklandschaft weichen. Die Parkplätze sollen unter die Erde verlegt werden, wozu ein vierstöckiges unterirdisches Parkhaus geplant ist. Wo heute 3.700 Bäume stehen, sollen es künftig 6.000 sein.

Um die Stromversorgung will sich Apple selbst kümmern, das Unternehmen hält das für billiger und umweltverträglicher als die öffentliche Stromversorgung, die Apple nur noch als Backup nutzen will.

Apple will mit dem Bau der neuen Firmenzentrale 2012 beginnen, bereits 2015 soll das neue Gebäude bezogen werden.

Auf die Frage nach dem Nutzen des Projekts für die Bürger der Stadt verwies Jobs auf die Steuern, die Apple und seine Mitarbeiter zahlen. Zudem würden Bäume gepflanzt. Gefragt, ob es auch kostenloses WLAN für die Stadt geben werde, wiegelte Jobs ab: "Ich dachte wir zahlen Steuern und die Stadt macht das." Aber natürlich könne sich Apple auch um das WLAN kümmern, wenn die Stadt dafür auf die Steuern verzichte.



Meistgelesen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (nur für Prime-Mitglieder)
  2. 7,99€ inkl. FSK-18-Versand

ThorstenMUC 16. Jun 2011

lol - sehr gut :-)))

Trulala 10. Jun 2011

Oder wie darf ich die zusammensetzung des Stadtrates in dem Video interpretieren? Trulala

Prypjat 10. Jun 2011

http://www.radioeins.de/programm/sendungen/der_tag/zwiegespraeche_mit/Monetaer.html

Der Kaiser! 09. Jun 2011

Stimmt. Das hätte ich beinahe vergessen. xD

Vortox 09. Jun 2011

Und das jetzige Gebäude hat genügend Platz für alle Mitarbeiter, so dass sie nichts zu...


Folgen Sie uns
       


BMW i3s - Test

Er ist immer noch ein Hingucker: Der knallrote BWM i3s zieht die Blicke anderer Verkehrsteilnehmer auf sich. Doch man muss sich mit dem Hinschauen beeilen. Denn das kleine Elektroauto der Münchner ist mit 185 PS ziemlich flott in der Stadt unterwegs.

BMW i3s - Test Video aufrufen
Leistungsschutzrecht/Uploadfilter: Worüber das Europaparlament wirklich abstimmt
Leistungsschutzrecht/Uploadfilter
Worüber das Europaparlament wirklich abstimmt

Das Europaparlament entscheidet am Donnerstag über das Leistungsschutzrecht und Uploadfilter. Doch Gegner und Befürworter streiten bis zuletzt, worüber eigentlich abgestimmt wird. Golem.de analysiert die Vorschläge.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Urheberrecht Europaparlament bremst Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  2. Urheberrecht Freies Netz für freie Bürger
  3. Leistungsschutzrecht Verleger attackieren Bär und Jarzombek scharf

Youtube Music, Deezer und Amazon Music: Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer
Youtube Music, Deezer und Amazon Music
Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer

Wer seinen Musikstreamingdienst auf einem iPhone oder iPad bucht, muss oftmals mehr bezahlen als andere Kunden. Der Grund liegt darin, dass Apple - außer bei eigenen Diensten - einen Aufschlag von 30 Prozent behält. Spotify hat Konsequenzen gezogen.
Ein Bericht von Ingo Pakalski

  1. Filme und Serien Nutzung von kostenpflichtigem Streaming steigt stark an
  2. Highend-PC-Streaming Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
  3. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?

Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

    •  /