Abo
  • Services:
Anzeige
SDO: Hochauflösende Bilder einer Sonneneruption
SDO: Hochauflösende Bilder einer Sonneneruption (Bild: Nasa)

Sonnensturm

US-Sonde fotografiert Sonneneruption

SDO: Hochauflösende Bilder einer Sonneneruption
SDO: Hochauflösende Bilder einer Sonneneruption (Bild: Nasa)

Hochauflösende Bilder einer beeindruckenden Sonneneruption hat die US-Sonde SDO zur Erde gefunkt. Die Auswirkungen der Eruption vom Morgen des 7. Juni auf die Erde sollen aber eher gering sein.

Die Raumsonde Solar Dynamics Observatory (SDO) hat beeindruckende Bilder von einer Sonneneruption geliefert. Sie zeigen einen sogenannten koronalen Massenauswurf (KMA), bei dem Partikel aus dem Inneren der Sonne ausgestoßen werden. SDO hat die Bilder am 7. Juni 2011 gegen 8:40 Uhr mitteleuropäischer Sommerzeit (MESZ) im extremen ultravioletten Spektrum aufgenommen.

Anzeige

Gaspartikel ausgestoßen

Bei dem KMA wurde eine große Menge Gaspartikel ausgestoßen. Das Gas schoss pilzförmig hoch und fiel dann wieder zurück auf die Sonnenoberfläche. Dabei beschrieben die Gaspartikel Bögen, da sie nicht durch die Schwerkraft der Sonne angezogen wurden, sondern entlang magnetischer Feldlinien herunterkamen.

Die US-Weltraumbehörde Nasa stufte den KMA als mittelgroß (M-2) ein. Ein Teil der Partikel wurde auch in den Weltraum ausgestoßen. Da die Eruption allerdings nicht auf der direkt der Erde zugewandten Seite stattgefunden hat, werden die Auswirkungen auf unseren Planeten eher gering sein. Das Space Weather Prediction Center (SWPC) des US-Wetterdienstes National Weather Service (NWS) prognostiziert für den heutigen Abend (ab etwa 20 Uhr MESZ) einen leichten bis mäßigen Sonnensturm (Stufe G1 bis G2).

Start Anfang 2010

Die Nasa hatte SDO Anfang vergangenen Jahres ins All geschossen. SDO verfügt über drei Hauptinstrumente: das Atmospheric Imaging Assembly, den Helioseismic and Magnetic Imager und das Extreme Ultraviolet Variability Experiment, die hochauflösende Bilder von der Sonne in verschiedenen Wellenlängenbereichen machen.

  • Solar Dynamics Observatory (SDO) mit den drei Instrumenten; die Solarmodule versorgen die Sonde mit Strom. (Bild: Nasa)
  • SDO im Bau (Foto: Nasa)
  • Das Instrument Atmospheric Imaging Assembly (Foto: Nasa)
  • SDO im Bau (Foto: Nasa)
  • SDO wird verladen (Foto: Nasa)
  • Diese Atlas-V-Rakete wird das SDO in den Orbit transportieren. (Foto: Nasa)
Solar Dynamics Observatory (SDO) mit den drei Instrumenten; die Solarmodule versorgen die Sonde mit Strom. (Bild: Nasa)

Die Instrumente machen sechs Bilder pro Minute von der Sonne in acht Wellenlängen - deutlich mehr als frühere Sonden zur Sonnenobservation. Dadurch ermöglicht SDO den Wissenschaftlern einen besseren Einblick in die Aktivitäten auf der Oberfläche der Sonne. Sie wollen unter anderem herausfinden, was die heftigen Sonneneruptionen auslöst. Die daraus resultierenden Sonnenstürme können Kommunikations- und Navigationssatelliten beeinträchtigen und sogar das Stromnetz stören.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Evonik Resource Efficiency GmbH, Essen, Hanau
  2. Landwirtschaftliche Rentenbank, Frankfurt am Main
  3. SYSback AG, deutschlandweit
  4. Robert Bosch GmbH, Abstatt


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Ghost Recon Wildlands 26,99€, GTA 5 24,99€, Rainbox Six Siege 17,99€, Urban Empire 9...
  2. 44,99€
  3. (heute u. a. Crucial 240-GB-SSD 68€, Creative Sound Blaster Z 50,24€ und weiteres PC-Zubehör...

Folgen Sie uns
       


  1. Linux

    Bolt bringt Thunderbolt-3-Security für Linux

  2. Streit mit Bundesnetzagentur

    Telekom droht mit Ende von kostenlosem Stream On

  3. FTTH

    Bauern am Glasfaserpflug arbeiten mit Netzbetreibern

  4. BGP-Hijacking

    Traffic von Google, Facebook & Co. über Russland umgeleitet

  5. 360-Grad-Kameras im Vergleich

    Alles so schön rund hier

  6. Grundversorgung

    Telekom baut auch noch mit Kupfer aus

  7. Playerunknown's Battlegrounds

    Pubg-Schöpfer fordert besseren Schutz vor Klonen

  8. Solarstrom

    Der erste Solarzug der Welt nimmt seinen Betrieb auf

  9. Microsoft

    Kostenloses Tool hilft bei der Migration von VMs auf Azure

  10. Streaming-Streit

    Amazon will wieder Chromecast und Apple TV verkaufen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
LG 32UD99-W im Test: Monitor mit beeindruckendem Bild - trotz unausgereiftem HDR
LG 32UD99-W im Test
Monitor mit beeindruckendem Bild - trotz unausgereiftem HDR
  1. Android-Updates Krack-Patches für Android, aber nicht für Pixel-Telefone
  2. Check Point LGs smarter Staubsauger lässt sich heimlich fernsteuern

Vorratsdatenspeicherung: Die Groko funktioniert schon wieder
Vorratsdatenspeicherung
Die Groko funktioniert schon wieder
  1. Dieselgipfel Regierung fördert Elektrobusse mit 80 Prozent
  2. Gutachten Quote für E-Autos und Stop der Diesel-Subventionen gefordert
  3. Sackgasse EU-Industriekommissarin sieht Diesel am Ende

2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer: Das sekundengenaue Handyticket ist möglich
2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer
Das sekundengenaue Handyticket ist möglich
  1. Handy-Ticket in Berlin BVG will Check-in/Be-out-System in Bussen testen
  2. VBB Schwarzfahrer trotz Handy-Ticket

  1. Re: [SPOILER] Warum Star Wars einfach nicht mehr...

    Andi K. | 15:12

  2. Re: kostenlose bessere Alternative: Curve

    mbirth | 15:11

  3. Re: Eckhaard,...

    derdiedas | 15:10

  4. Re: Wer im Glashaus sitzt...

    derdiedas | 15:09

  5. Re: Der folgende Absatz gehört dick unterstrichen:

    MarioWario | 15:09


  1. 15:04

  2. 14:22

  3. 13:00

  4. 12:41

  5. 12:04

  6. 11:44

  7. 11:30

  8. 10:48


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel