Abo
  • Services:
Anzeige
Amazon-Arbeiterin mit Kindle-Paketen
Amazon-Arbeiterin mit Kindle-Paketen (Bild: John Sommers II/Getty Images)

Analyst

Kindle bald für 100 US-Dollar

Amazon-Arbeiterin mit Kindle-Paketen
Amazon-Arbeiterin mit Kindle-Paketen (Bild: John Sommers II/Getty Images)

Der Preis für den Kindle fällt weiter und der E-Book-Reader wird für Amazon immer wichtiger. Im nächsten Jahr macht der Geschäftsbereich zehn Prozent des Umsatzes von Amazon aus.

Amazon generiert im kommenden Jahr zehn Prozent des Umsatzes mit dem Kindle. Das berichtet das Blog All Things Digital unter Berufung auf Berechnungen von Mark S. Mahaney, Analyst bei Citigroup Investment Research. Mahaney erwartet auch, dass die Preise für den Kindle weiter fallen. Amazon veröffentlicht weiterhin keine offiziellen Verkaufs- oder Umsatzzahlen zu dem E-Book-Reader.

Anzeige

Mahaney prognostiziert, dass der E-Commerce-Konzern im Jahr 2011 17,5 Millionen Kindle verkauft. 2012 soll der Absatz auf 26 Millionen ansteigen. Damit würde der Umsatz mit dem mobilen Lesegerät und E-Books auf 6,1 Milliarden US-Dollar ansteigen, was zehn Prozent des Umsatzes des Unternehmens entspricht.

Amazon brachte den ersten Kindle im November 2007 auf den Markt. Die ersten Modelle kamen zu einem Preis von 400 US-Dollar in den Handel. Gegenwärtig ist der günstigste Kindle für 114 US-Dollar erhältlich. Mahaney erwartet, dass bis zum Weihnachtsgeschäft 2011 der Preis für den E-Book-Reader auf 100 US-Dollar fällt.

Im Mai 2011 präsentierte der Onlinehändler den Kindle Special Offers, der durch Werbeeinblendungen 25 US-Dollar weniger kostet. Das Gerät ist der Kindle 3. Im ausgeschalteten Zustand wird auf dem Display Werbung eingeblendet.

In Amazons US-Shop wurden seit 1. April 2011 mehr Kindle-Bücher gekauft als gedruckte Bücher. Um fünf Prozent führt das elektronische Buch dort vor dem gedruckten. Die E-Books sind mit Apps auch auf iOS-, Android- und Blackberry-Geräten, Windows Phone sowie auf PC und Mac zu lesen.

Zudem hat Amazon offenbar Pläne für ein eigenes Tablet: Am 22. April 2011 wurde öffentlich, dass der taiwanische Auftragshersteller Quanta Computer den geplanten Tablet-Computer von Amazon fertigen wird. Quanta habe den Auftrag mit einem Umsatzvolumen von 2,36 Milliarden Euro unterzeichnet und beginne frühestens in der zweiten Jahreshälfte 2011 mit der Auslieferung an Amazon. E Ink Holdings werde den Touchscreen für das Amazon-Tablet mit Advanced Fringe Field Switching (FFS) liefern, was die Lesbarkeit des Displays bei Sonnenlicht erhöhen soll.


eye home zur Startseite
Bassa 08. Jun 2011

Die Verlage sind für die Preise verantwortlich. Daran ändert das Buchpreisbindungsgesetz...

ape3344 08. Jun 2011

Ich möchte sehen, dass du schneller lesen kannst als dass die Seite wechselt... Mein...


Jakobs Blog / 08. Jun 2011

Neues zum Kindle



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bright Solutions GmbH, Darmstadt
  2. Daimler AG, Stuttgart
  3. Daimler AG, Berlin
  4. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. 74,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. GTA 5

    Goldener Revolver für Red Dead Redemption 2 versteckt

  2. Geldwäsche

    EU will den Bitcoin weniger anonym machen

  3. Soziale Medien

    Facebook-Forscher finden Facebook problematisch

  4. Streit um Stream On

    Die Telekom spielt das Uber-Spiel

  5. US-Verteidigungsministerium

    Pentagon forschte jahrelang heimlich nach Ufos

  6. Age of Empires (1997)

    Mit sanftem "Wololo" durch die Antike

  7. Augmented Reality

    Google stellt Project Tango ein

  8. Uber vs. Waymo

    Uber spionierte Konkurrenten aus

  9. Die Woche im Video

    Amerika, Amerika, BVG, Amerika, Security

  10. HTTPS

    Fritzbox bekommt Let's Encrypt-Support und verrät Hostnamen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Kingdom Come Deliverance angespielt: Und täglich grüßt das Mittelalter
Kingdom Come Deliverance angespielt
Und täglich grüßt das Mittelalter

E-Golf auf Tour: Reichweitenangst oder: Wie wir lernten, Lidl zu lieben
E-Golf auf Tour
Reichweitenangst oder: Wie wir lernten, Lidl zu lieben
  1. Fuso eCanter Daimler liefert erste Elektro-Lkw aus
  2. Sattelschlepper Thor ET-One soll Teslas Elektro-Lkw Konkurrenz machen
  3. Einkaufen und Laden Kostenlose Elektroauto-Ladesäulen mit 50 kW bei Kaufland

Alexa-Geräte und ihre Konkurrenz im Test: Der perfekte smarte Lautsprecher ist nicht dabei
Alexa-Geräte und ihre Konkurrenz im Test
Der perfekte smarte Lautsprecher ist nicht dabei
  1. Alexa und Co. Wirtschaftsverband sieht Megatrend zu smarten Lautsprechern
  2. Smarte Lautsprecher Google unterstützt indirekt Bau von Alexa-Geräten
  3. UE Blast und Megablast Alexa-Lautsprecher sind wasserfest und haben einen Akku

  1. Re: Börsen ohne Identitätsnachweis

    Cystasy | 02:17

  2. Re: Warum kein Alien uns unangekündigt besuchen wird

    quasides | 02:04

  3. Re: Drecksmarketing

    Prinzeumel | 01:22

  4. Re: Um Informatik zu lernen, braucht man keine...

    tristanheussner | 01:03

  5. Re: Spieglein, Spieglein...

    Pjörn | 00:57


  1. 14:17

  2. 13:34

  3. 12:33

  4. 11:38

  5. 10:34

  6. 08:00

  7. 12:47

  8. 11:39


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel