Abo
  • Services:
Anzeige
Amazon-Arbeiterin mit Kindle-Paketen
Amazon-Arbeiterin mit Kindle-Paketen (Bild: John Sommers II/Getty Images)

Analyst

Kindle bald für 100 US-Dollar

Amazon-Arbeiterin mit Kindle-Paketen
Amazon-Arbeiterin mit Kindle-Paketen (Bild: John Sommers II/Getty Images)

Der Preis für den Kindle fällt weiter und der E-Book-Reader wird für Amazon immer wichtiger. Im nächsten Jahr macht der Geschäftsbereich zehn Prozent des Umsatzes von Amazon aus.

Amazon generiert im kommenden Jahr zehn Prozent des Umsatzes mit dem Kindle. Das berichtet das Blog All Things Digital unter Berufung auf Berechnungen von Mark S. Mahaney, Analyst bei Citigroup Investment Research. Mahaney erwartet auch, dass die Preise für den Kindle weiter fallen. Amazon veröffentlicht weiterhin keine offiziellen Verkaufs- oder Umsatzzahlen zu dem E-Book-Reader.

Anzeige

Mahaney prognostiziert, dass der E-Commerce-Konzern im Jahr 2011 17,5 Millionen Kindle verkauft. 2012 soll der Absatz auf 26 Millionen ansteigen. Damit würde der Umsatz mit dem mobilen Lesegerät und E-Books auf 6,1 Milliarden US-Dollar ansteigen, was zehn Prozent des Umsatzes des Unternehmens entspricht.

Amazon brachte den ersten Kindle im November 2007 auf den Markt. Die ersten Modelle kamen zu einem Preis von 400 US-Dollar in den Handel. Gegenwärtig ist der günstigste Kindle für 114 US-Dollar erhältlich. Mahaney erwartet, dass bis zum Weihnachtsgeschäft 2011 der Preis für den E-Book-Reader auf 100 US-Dollar fällt.

Im Mai 2011 präsentierte der Onlinehändler den Kindle Special Offers, der durch Werbeeinblendungen 25 US-Dollar weniger kostet. Das Gerät ist der Kindle 3. Im ausgeschalteten Zustand wird auf dem Display Werbung eingeblendet.

In Amazons US-Shop wurden seit 1. April 2011 mehr Kindle-Bücher gekauft als gedruckte Bücher. Um fünf Prozent führt das elektronische Buch dort vor dem gedruckten. Die E-Books sind mit Apps auch auf iOS-, Android- und Blackberry-Geräten, Windows Phone sowie auf PC und Mac zu lesen.

Zudem hat Amazon offenbar Pläne für ein eigenes Tablet: Am 22. April 2011 wurde öffentlich, dass der taiwanische Auftragshersteller Quanta Computer den geplanten Tablet-Computer von Amazon fertigen wird. Quanta habe den Auftrag mit einem Umsatzvolumen von 2,36 Milliarden Euro unterzeichnet und beginne frühestens in der zweiten Jahreshälfte 2011 mit der Auslieferung an Amazon. E Ink Holdings werde den Touchscreen für das Amazon-Tablet mit Advanced Fringe Field Switching (FFS) liefern, was die Lesbarkeit des Displays bei Sonnenlicht erhöhen soll.


eye home zur Startseite
Bassa 08. Jun 2011

Die Verlage sind für die Preise verantwortlich. Daran ändert das Buchpreisbindungsgesetz...

ape3344 08. Jun 2011

Ich möchte sehen, dass du schneller lesen kannst als dass die Seite wechselt... Mein...


Jakobs Blog / 08. Jun 2011

Neues zum Kindle



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bosch Service Solutions Magdeburg GmbH, Berlin
  2. Landeshauptstadt München, München
  3. SSI Schäfer Automation GmbH, Giebelstadt bei Würzburg, Dortmund
  4. OEDIV KG, Bielefeld


Anzeige
Top-Angebote
  1. 564,90€ statt 609,00€
  2. 99,90€ statt 149,90€
  3. und Destiny 2 gratis erhalten

Folgen Sie uns
       


  1. Gesundheitskarte

    T-Systems will Konnektor bald ausliefern

  2. Galaxy Tab Active 2

    Samsungs neues Ruggedized-Tablet kommt mit S-Pen

  3. Jaxa

    Japanische Forscher finden riesige Höhle im Mond

  4. Deep Descent

    Aquanox lädt in Tiefsee-Beta

  5. Android-Apps

    Google belohnt Fehlersuche im Play Store

  6. Depublizierung

    7-Tage-Löschfrist für ARD und ZDF im Internet fällt weg

  7. Netzneutralität

    Telekom darf Auflagen zu Stream On länger prüfen

  8. Spielebranche

    Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Pro und X erwartet

  9. Thunderobot ST-Plus im Praxistest

    Da gehe ich doch lieber wieder draußen spielen!

  10. Fahrdienst

    Alphabet investiert in Lyft



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Krack-Angriff: Kein Grund zur Panik
Krack-Angriff
Kein Grund zur Panik
  1. Neue WLAN-Treiber Intel muss WLAN und AMT-Management gegen Krack patchen
  2. Ubiquiti Amplifi und Unifi Erster Consumer-WLAN-Router wird gegen Krack gepatcht
  3. Krack WPA2 ist kaputt, aber nicht gebrochen

Flettner-Rotoren: Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
Flettner-Rotoren
Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
  1. Hyperflight China plant superschnellen Vactrain
  2. Sea Bubbles Tragflächen-Elektroboote kommen nach Paris
  3. Honolulu Strafe für Handynutzung auf der Straße

Cybercrime: Neun Jahre Jagd auf Bayrob
Cybercrime
Neun Jahre Jagd auf Bayrob
  1. Antivirus Symantec will keine Code-Reviews durch Regierungen mehr
  2. Verschlüsselung Google schmeißt Symantec aus Chrome raus
  3. Übernahme Digicert kauft Zertifikatssparte von Symantec

  1. Re: Bezugsquellen Ubuntu Version?

    ulink | 18:23

  2. Re: Der naechste aufgekochte Zombie

    vulkman | 18:19

  3. Re: Guter Trend auf Golem

    Milber | 18:17

  4. Re: Meanwhile in Germany...

    thinksimple | 18:12

  5. Re: Nicht nur die Telekommunikationsunternehmen...

    Matty194 | 18:12


  1. 18:00

  2. 17:47

  3. 16:54

  4. 16:10

  5. 15:50

  6. 15:05

  7. 14:37

  8. 12:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel