Abo
  • Services:

IMHO

Wii U und iPad statt Xbox und Playstation

E3

Nintendos kommende Wii U hat von allem etwas: ein bisschen Wii-Bewegungssteuerung, eine große Portion Xbox-360- und PS3-Grafik und viel Tablet-Gaming. Das ungewöhnliche Konzept könnte funktionieren.

Artikel veröffentlicht am ,
IMHO: Wii U und iPad statt Xbox und Playstation
(Bild: Nintendo)

Das Publikum auf der E3 quittierte die Präsentation der Wii U mit kollektivem "Ooh" und "Aah": Nintendo ist mit seiner neuen Konsole eine Überraschung gelungen. Das Konzept ist schlau. Natürlich gibt es weiterhin die von der Wii bekannte Bewegungssteuerung, dazu endlich Grafik, die bei den ersten auf der E3 live gezeigten Spielen einen zwar nicht revolutionären, aber doch sehr guten Eindruck gemacht hat.

Stellenmarkt
  1. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  2. OHB System AG, Bremen, Oberpfaffenhofen

Die große Neuigkeit ist der Controller. Dank anderer Farbgebung, zusätzlicher Sticks und Knöpfe und seiner Größe sieht er zwar nicht aus wie ein Tablet, er fühlt sich in der Praxis aber erstaunlich ähnlich an wie etwa ein iPad. Wer schon mal mit einem iPad 2 über ein Kabel an einem Fernseher gespielt hat, der ahnt übrigens, dass Apple jetzt - siehe 3DS und iPhone - der wichtigste Konkurrent von Nintendo ist, noch vor Sony und Microsoft. Zumal es mit iOS 5 dank Airplay möglich sein wird, die Spiele direkt vom iPad und iPhone auf den Fernseher zu übertragen.

Mit dem Konzept für die Wii U hat Nintendo eine große Chance auf Erfolg. Die neue Konsole könnte die klassische Welt des Gaming inklusive der präzisen Steuerung über Analogsticks mit den neuen Möglichkeiten von Touchscreens verbinden. Damit funktionieren bewährte Spielkonzepte wie Super Mario, aber auch neue wie Angry Birds, außerdem einige wirklich frische Ideen: Spektakulär sah es bei der Präsentation auf der E3 aus, wenn das kleine Controllerdisplay und der große TV-Bildschirm zusammen eine virtuelle Welt schufen - sei es beim Abschlag eines Golfballs vom am Boden liegenden Controller, beim Anvisieren von Objekten mit dem bewegungsempfindlichen Touchscreen oder beim Fangen von Gegenständen, die aus der Richtung des Fernsehers angeflogen kamen. Und das ist erst der Anfang.

Natürlich weiß auch Nintendo, dass das spannende Konzept allein keinen Erfolg garantiert. Dazu gehören ein guter Preis und vor allem überzeugende Spiele. Wenn beides stimmt, haben die Entwickler von Mario und Zelda durchaus die Möglichkeit, den Erfolg der Wii zu wiederholen. Und das Gaming insgesamt wieder ein großes Stück voranzubringen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

kYastv5nel 09. Jun 2011

Ein Problem ja, aber nur ein Problem der Konkurenz. Ich persönlich kenne niemanden der...

Seitan-Sushi-Fan 09. Jun 2011

Wurde im GameTrailers.com-Interview bereits verneint. Kann natürlich sein, dass sich bis...

Hotohori 09. Jun 2011

Bla bla... als ob MS auf ihrer PK bei Multiplattformspielen immer nur XBox 360 Material...

MarcusX 09. Jun 2011

Da fiele mir spontan Little Big Planet ein. Stacking ist auch sehr nett.

Neoz 08. Jun 2011

Da hat aber jemand von mir abgeschrieben. https://forum.golem.de/kommentare/audio-video...


Folgen Sie uns
       


Artifact - Fazit

Valve schuldet der Spielerschaft eigentlich noch Half-Life 3. Das Unternehmen will aber anscheinend dafür erst einmal genügend Geld durch das neue Sammelkartenspiel Artifact sammeln.

Artifact - Fazit Video aufrufen
Red Dead Online angespielt: Schweigsam auf der Schindmähre
Red Dead Online angespielt
Schweigsam auf der Schindmähre

Der Multiplayermodus von Red Dead Redemption 2 schickt uns als ehemaligen Strafgefangenen in den offenen Wilden Westen. Golem.de hat den handlungsgetriebenen Einstieg angespielt - und einen ersten Onlineüberfall gemeinsam mit anderen Banditen unternommen.

  1. Spielbalance Updates für Red Dead Online und Battlefield 5 angekündigt
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 geht schrittweise online
  3. Games US-Spielemarkt erreicht Rekordumsätze

Drahtlos-Headsets im Test: Ohne Kabel spielt sich's angenehmer
Drahtlos-Headsets im Test
Ohne Kabel spielt sich's angenehmer

Sie nerven und verdrehen sich in den Rollen unseres Stuhls: Kabel sind gerade bei Headsets eine Plage. Doch gibt es so viele Produkte, die darauf verzichten können. Wir testen das Alienware AW988, das Audeze Mobius, das Hyperx Cloud Flight und das Razer Nari Ultimate - und haben einen Favoriten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test Jabra zeigt Apple, was den Airpods fehlt
  2. Ticpods Free Airpods-Konkurrenten mit Touchbedienung kosten 80 Euro
  3. Bluetooth-Ohrstöpsel im Vergleichstest Apples Airpods lassen hören und staunen

Google Nachtsicht im Test: Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel
Google Nachtsicht im Test
Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel

Gut einen Monat nach der Vorstellung der neuen Pixel-Smartphones hat Google die Kamerafunktion Nachtsicht vorgestellt. Mit dieser lassen sich tolle Nachtaufnahmen machen, die mit denen von Huaweis Nachtmodus vergleichbar sind - und dessen Qualität bei Selbstporträts deutlich übersteigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Pixel 3 Google patcht Probleme mit Speichermanagement
  2. Smartphone Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen
  3. Google Dem Pixel 3 XL wächst eine zweite Notch

    •  /