Abo
  • Services:
Anzeige
W3C: CSS 2.1 ist jetzt ein offizieller Webstandard

W3C

CSS 2.1 ist jetzt ein offizieller Webstandard

W3C: CSS 2.1 ist jetzt ein offizieller Webstandard

Das World Wide Web Consortium (W3C) hat die Spezifikation für CSS 2.1 als Recommendation verabschiedet. Damit ist CSS 2.1 nun ein offizieller Webstandard.

Mit CSS Level 2 Revision 1 (CSS 2.1) aktualisiert das W3C die CSS-Spezifikation und passt diese an die CSS-Unterstützung der Browser an. So soll CSS 2.1 als stabile Basis für künftige Erweiterungen dienen und sei "die Krönung langer Arbeit, um eine sehr breite Interoperabilität" zu erreichen.

Anzeige

CSS wurde 1994 von Opera-Gründer Håkon Wium Lie vorgeschlagen und 1996, also vor rund 15 Jahren, eingeführt. Bereits 1998 wurde die CSS Level 2 (CSS2) zum Webstandard und 2002 begannen die Arbeiten an CSS Level 2 Revision 1 (CSS2.1), die erst jetzt rund neun Jahre später zum Abschluss kamen, obwohl mit CSS 2.1 keine neuen Funktionen eingeführt wurden.

Grund für die sehr lange Entwicklungszeit war das Ziel, eine qualitativ sehr hochwertige und interoperable Spezifikation zu erstellen. Die CSS2-Spezifikation wurde dabei an die Realität angepasst, Unstimmigkeiten korrigiert und Teile gestrichen, die von den Browserherstellern nicht oder nicht korrekt implementiert wurden.

Das soll sicherstellen, dass die in CSS 2.1 spezifizierten Techniken in allen modernen Browsern gleichermaßen funktionieren. Dazu hat das W3C eine CSS-Testsuite mit rund 9.000 Einzeltests entwickelt. Neue Erweiterungen von CSS sollen künftig in Form unabhängiger Module entwickelt werden, die die Spezifikation von CSS 2.1 ergänzen.

Zahlreiche solcher kleinen Module mit speziellen Funktionen sind bereits im Rahmen von CSS3 entstanden. Und obwohl CSS 2.1 erst jetzt verabschiedet wurde, werden viele CSS3-Module bereits in Browsern unterstützt. Dazu sieht die CSS-Spezifikation Präfixe vor, die von den Browserherstellern für ihre Experimente genutzt werden.

Mit seinen CSS Snapshots publiziert das W3C den aktuellen Stand der CSS-Entwicklung und orientiert sich dabei an der Reife der einzelnen CSS-Module, nicht an deren Umsetzung durch die Browserhersteller.

Zusammen mit CSS 2.1 hat das W3C weitere Spezifikationen vorgelegt, die auf dem neuen Standard basieren. Dazu zählt das CSS Color Module Level 3, das die Spezifikation von Farben erleichtern soll, und MathML For CSS Profile, das die Veröffentlichung von Formeln im Web in Kombination mit MathML vereinfachen soll.


eye home zur Startseite
Schnarchnase 08. Jun 2011

Es gibt mehr als eine Möglichkeit eine Seite zu zentrieren und es gibt auch neben dem...

Uschi12 08. Jun 2011

Und wer hat dich die letzten Jahre daran gehindert CSS 2.1 zu verwenden?



Anzeige

Stellenmarkt
  1. CCV Deutschland GmbH, Au i.d. Hallertau
  2. MED-EL Medical Electronics, Innsbruck (Österreich)
  3. Garmin Würzburg GmbH, Würzburg
  4. Bosch Software Innovations GmbH, Immenstaad am Bodensee


Anzeige
Top-Angebote
  1. 10% Rabatt auf ausgewählte Top Gaming Artikel mit dem Gutscheincode: PICKYOURLOOT
  2. Bis zu 50% reduziert: Fernseher, Receiver & Projektoren
  3. (-72%) 16,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Search Light

    Google testet schlanke Such-App

  2. 3D-Drucker

    Neues Verfahren erkennt Manipulationen beim 3D-Druck

  3. AVS Device SDK

    Amazon bringt Alexa auf Raspberry Pi und andere Boards

  4. Adblock Plus

    OLG München erklärt Werbeblocker für zulässig

  5. Streaming

    Netflix plant 7 Milliarden US-Dollar für eigenen Content ein

  6. Coffee Lake

    Core i3 als Quadcores und Core i5 als Hexacores

  7. Starcraft Remastered im Test

    Klick, klick, klick, klick, klick als wär es 1998

  8. KB4034658

    Anniversary-Update-Update macht Probleme mit WSUS

  9. Container

    Githubs Kubernetes-Cluster überlebt regelmäßige Kernel-Panic

  10. Radeon RX Vega

    Mining-Treiber steigert MH/s deutlich



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mitmachprojekt: HTTPS vermiest uns den Wetterbericht
Mitmachprojekt
HTTPS vermiest uns den Wetterbericht

Breitbandausbau auf Helgoland: Deutschlands Hochseefelsen bekommt nur Vectoring
Breitbandausbau auf Helgoland
Deutschlands Hochseefelsen bekommt nur Vectoring
  1. Provider Dreamhost will keine Daten von Trump-Gegnern herausgeben
  2. Home Sharing Airbnb wehrt sich gegen Vorwürfe zu Großanbietern
  3. Illegale Waffen Migrantenschreck gibt es wieder - jetzt als Betrug

Google Home auf Deutsch im Test: "Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
Google Home auf Deutsch im Test
"Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
  1. Kompatibilität mit Sprachassistenten Trådfri-Update kommt erst im Herbst
  2. Smarte Lampen Ikeas Trådfri wird kompatibel mit Echo, Home und Homekit
  3. Lautsprecher-Assistent Google Home ab 8. August 2017 in Deutschland erhältlich

  1. Re: Danke!

    Johnny Cache | 21:06

  2. Re: Solange sie Content produzieren wie

    Magdalis | 21:04

  3. Re: Kurzgesagt

    CSCmdr | 20:55

  4. Re: sieht trotzdem ...

    CSCmdr | 20:52

  5. Re: 2500 für 1080. Guter Witz.

    asd | 20:49


  1. 17:02

  2. 15:55

  3. 15:41

  4. 15:16

  5. 14:57

  6. 14:40

  7. 14:26

  8. 13:31


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel