Looxcie 2

Ohrkamera mit Cloud-Anbindung

Das Looxcie 2 ist ein Bluetooth-Headset mit eingebauter Videokamera, die in der neuen Version bis zu 10 Stunden Videos im MP4-Format aufnimmt. Sie blickt dorthin, wohin auch ihr Träger den Kopf wendet und nimmt kontinuierlich auf.

Artikel veröffentlicht am ,
Looxcie 2
Looxcie 2 (Bild: Looxcie)

Looxcie 2 ist die zweite Ausgabe einer Miniaturkamera, die in ein Bluetooth-Headset integriert wurde. Sie wird hinter das Ohr gesteckt und nimmt kontinuierlich Videos mit einer Auflösung von 480p und Ton auf.

  • Looxcie 2 (Bild: Looxcie)
Looxcie 2 (Bild: Looxcie)
Stellenmarkt
  1. Product Manager (m/w/d) Data Driven Development im Bereich Hogrefe Innovation Lab
    Hogrefe-Verlag GmbH & Co. KG, Göttingen
  2. Machine Learning Developer (m/w/d) - AI Speech Services
    Technische Hochschule Ingolstadt, Ingolstadt
Detailsuche

Die neue Version ist mit 4 und 8 GByte Speicher erhältlich, was die Aufnahmedauer auf rund 10 Stunden erhöht. Das Videomaterial kann später über USB aus dem Gerät ausgelesen und auf den Rechner übertragen werden. Autofokus und ein Zoom fehlen der Miniaturkamera des Looxcie 2.

Der Träger aktiviert die Kamera per Knopfdruck über einen Auslöser an der Unterseite des Gehäuses. Die Kamera nimmt dann so lange auf, bis der Speicher gefüllt ist. Er wird dann wie bei einer Endlosschleife von neuem beschrieben. Die ältesten Aufnahmen werden dabei als Erstes überschrieben.

Damit der Ohrkameraträger auch weiß, was er aufnimmt, kann per Bluetooth das iPhone oder ein Android-Gerät als Sucher verwendet werden. Looxcie 2 verwendet dazu sein Bluetooth-Modul, um mit den Smartphones Kontakt aufzunehmen. In ihrem Display erscheint das Livebild der Kamera. Wer will, kann die Videos direkt vom Handy aus zu Apples neu angekündigter iCloud-Lösung spielen und sie über Facebook, Twitter und Youtube verteilen.

Golem Karrierewelt
  1. Informationssicherheit in der Automobilindustrie nach VDA-ISA und TISAX® mit Zertifikat: Zwei-Tage-Workshop
    22./23.11.2022, Virtuell
  2. Green IT: Praxisratgeber zur nachhaltigen IT-Nutzung (virtueller Ein-Tages-Workshop)
    10.08.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Looxcie 2 ist ungefähr 20 Prozent leichter als das erste Modell der Serie und wiegt 22 Gramm. Das Gerät unterstützt Bluetooth 2.1 mit dem Hands Free Profile 1.5 und kann bis zu 10 Meter weit funken.

Im Gehäuse steckt ein Lithium-Polymer-Akku mit 365 mAh. Geladen wird sie über USB direkt am Rechner. Nebenbei fungiert Looxcie auch noch als Bluetooth-Headset für ein Mobiltelefon und soll mit einer Akkufüllung rund sechs Stunden Sprechzeit ermöglichen. Beim Telefonieren läuft die Videoaufnahme weiter.

Looxcie 2 kostet mit 8 GByte rund 200 US-Dollar. Das 4-GByte-Modell wird für 180 US-Dollar verkauft.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Elusian 08. Jun 2011

Hi, das ist für mich aber kein Livestream ;-) Ich meine wirklich die unmittelbare Live...

ad (Golem.de) 08. Jun 2011

Ist halt auch ne Frage wie Sie das mit dem Akku machen - die unterwegs zu laden halte...

SoniX 08. Jun 2011

Uh wie geil is das denn! Eine Cam für die Cloud! Ich liebe die Cloud! Was würden wir nur...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Halbleiterfertigung
Keine modernen Belichtungsmaschinen mehr für China

Maschinen für EUV-Belichtung darf ASML bereits nicht mehr nach China exportieren, auch der Zugang zu älteren DUV-Anlagen soll gekappt werden.

Halbleiterfertigung: Keine modernen Belichtungsmaschinen mehr für China
Artikel
  1. Gewobag: 500 Ladepunkte für Mieter in Berlin geplant
    Gewobag
    500 Ladepunkte für Mieter in Berlin geplant

    Mieter der Berliner Gewobag sollen bis Ende 2024 etwa 500 Ladepunkte für ihre E-Autos nutzen können. Die Gesellschaft verfügt über 16.000 Stellplätze.

  2. Kryptowinter: Auch Bitcoin-Minern droht die Zahlungsunfähigkeit
    Kryptowinter
    Auch Bitcoin-Minern droht die Zahlungsunfähigkeit

    Nicht nur Bitcoin-Verleiher gehen in der Krise pleite. Auch professionelle Krypto-Mining-Unternehmen kämpfen um ihre Liquidität.

  3. Fake-Polizei-Anrufe: Bundesnetzagentur meldet starken Anstieg von Beschwerden
    Fake-Polizei-Anrufe
    Bundesnetzagentur meldet starken Anstieg von Beschwerden

    Seit März wachsen die Beschwerden stark an, weil Betrüger automatische Ansage von Polizei, BKA, Interpol oder Europol versenden. Dabei täuschen sie echte Telefonnummern vor.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Red Friday: Mega-Rabatt-Aktion bei Media Markt • PS5 bestellbar • EVGA RTX 3090 günstig wie nie: 1.649€ • MindStar (MSI RTX 3060 429€, MSI 31,5“ WQHD 165Hz 369€) • Samsung QLED 85" günstig wie nie: 1.732,72€ • Alternate (Tower & CPU-Kühler) • Der beste 2.000€-Gaming-PC [Werbung]
    •  /