Abo
  • IT-Karriere:

Erdbebenfolgen

Japan produziert 30 Prozent weniger Digitalkameras

Das Erdbeben und der Tsunami in Japan haben die Produktion von Digitalkameras und Objektiven erheblich zurückgeworfen. Die japanische "Camera and Imaging Products Association" (CIPA) hat die Auswirkungen nun konkretisiert.

Artikel veröffentlicht am ,
Erdbebenfolgen: Japan produziert 30 Prozent weniger Digitalkameras
(Bild: Golem.de)

In der CIPA sind zahlreiche Kamerahersteller aus Japan vereint. Nach den Zahlen der japanischen Kamera-Marketingorganisation CIPA ist die Produktion von Digitalkameras in Japan um ein Drittel zurückgegangen. Das zeigen die Zahlen des Monats April 2011. Zur CIPA gehören Canon, Casio, Fujifilm, Hoya (Pentax), Kenko Tokina, Konica Minolta, Mamiya, Nikon, Olympus, Panasonic, Ricoh, Epson, Sigma, Sony und Tamron.

Stellenmarkt
  1. JOB AG Industrial Service GmbH, Mannheim (Home-Office)
  2. Hays AG, Essen

Im April 2011 wurden rund 7,96 Millionen Digitalkameras hergestellt (PDF). Im April des Vorjahres waren es rund 11,4 Millionen Einheiten und damit gut 30 Prozent mehr. Dass auch auf den Handel dadurch erhebliche Probleme zukommen, belegt die Zahl der verschifften Geräte. Sie lag im April 2011 bei weltweit rund 8,1 Millionen Einheiten - gut gefüllte Lager gibt es offenbar nicht mehr. Nach Europa wurden rund 30 Prozent weniger Kameras verschifft als im Vergleichsmonat des Vorjahres.

Weniger stark getroffen hat es die Hersteller von Objektiven für Spiegelreflex- und Systemkameras. Im Jahresvergleich ging die Produktion nur um 5,8 Prozent zurück (PDF). Das liegt aber auch daran, dass viele Hersteller Objektive gar nicht mehr in Japan oder zumindest teilweise in anderen asiatischen Ländern fertigen.

Für Mai 2011 liegt von der CIPA noch kein Zahlenmaterial vor.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 157,90€ + Versand
  2. 80,90€ + Versand
  3. 469€

lostname 08. Jun 2011

..., dass die überhaupt noch etwas (ausser Autos) produzieren. Ich war der Meinung, der...

trollwiesenvers... 08. Jun 2011

... verzögert sich die Panasonic Lumix G3 nicht. Die sollte ja Mitte des Monats in die...


Folgen Sie uns
       


OnePlus 7 Pro - Test

Das Oneplus 7 Pro hat uns im Test mit seiner guten Dreifachkamera, dem großen Display und einer gelungenen Mischung aus hochwertiger Hardware und gut laufender Software überzeugt.

OnePlus 7 Pro - Test Video aufrufen
Watch Dogs Legion angespielt: Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee
Watch Dogs Legion angespielt
Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee

E3 2019 Elitesoldaten brauchen wir nicht - in Watch Dogs Legion hacken und schießen wir auch als Pensionistin für den Widerstand. Beim Anspielen haben wir sehr über die ebenso klapprige wie kampflustige Oma Gwendoline gelacht.


    Projektmanagement: An der falschen Stelle automatisiert
    Projektmanagement
    An der falschen Stelle automatisiert

    Kommunikationstools und künstliche Intelligenz sollen dabei helfen, dass IT-Projekte besser und schneller fertig werden. Demnächst sollen sie sogar Posten wie den des Projektmanagers überflüssig machen. Doch das wird voraussichtlich nicht passieren.
    Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


      Final Fantasy 7 Remake angespielt: Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte
      Final Fantasy 7 Remake angespielt
      Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte

      E3 2019 Das Remake von Final Fantasy 7 wird ein Riesenprojekt, allein die erste Episode erscheint auf zwei Blu-ray-Discs. Kurios: In wie viele Folgen das bereits enorm umfangreiche Original von 1997 aufgeteilt wird, kann bislang nicht mal der Producer sagen.

      1. Final Fantasy 14 Online Report Zwischen Cosplay, Kirmes und Kampfsystem
      2. Square Enix Final Fantasy 14 erhält Solo-Inhalte und besonderen Magier
      3. Rollenspiel Square Enix streicht Erweiterungen für Final Fantasy 15

        •  /