Abo
  • Services:

Motorola Defy

Update auf Android 2.2 ist da

Motorola hat das angekündigte Update auf Android 2.2 für das Defy in Deutschland veröffentlicht. Es steht für O2-Kunden sowie für alle Defy-Modelle bereit, die nicht bei einem Netzbetreiber gekauft wurden.

Artikel veröffentlicht am ,
Motorola Defy
Motorola Defy (Bild: Motorola)

Nach langer Wartezeit erhalten Defy-Besitzer in Deutschland nun das Update auf Android 2.2 alias Froyo. Zunächst gibt es das Update nur für das Defy, wenn es bei O2 oder keinem der deutschen Netzbetreiber gekauft wurde. Für beide Kundengruppen wird das Update über Motorolas Updatesoftware verteilt. Nur O2-Kunden haben die Möglichkeit, das Update auch drahtlos ohne Anbindung an einen Computer einzuspielen. Ansonsten ist zwingend ein Windows-Computer erforderlich, weil Motorola die nötige Software nur für dieses Betriebssystem anbietet.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. ETAS, Stuttgart

Im November 2010 hatte Motorola angekündigt, im zweiten Quartal 2011 Android 2.2 für das Defy veröffentlichen zu wollen. Im Mai 2011 hieß es dann von Motorola, dass mit der Verteilung von Android 2.2 begonnen wurde. Seitdem hat es noch einmal vier Wochen gedauert, bis das Update in Deutschland angekommen ist.

Über ein Jahr hat Motorola benötigt, um das Update für Android 2.2 für das Defy fertigzustellen. Als das Defy im November 2010 erschien, kam es mit dem veralteten Android 2.1 auf den Markt. Auch mit dem Update auf Android 2.2 bleibt das Froyo veraltet, denn Google bietet bereits Android 2.3.4 alias Gingerbread an. Motorola hat bislang für kein einziges Gerät ein Update auf Gingerbread angekündigt, während andere Gerätehersteller bereits Gingerbread-Updates verteilt haben. Derzeit ist unklar, ob Motorola-Geräte Android 2.3.x überhaupt erhalten werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 164,90€
  2. auf ausgewählte Corsair-Netzteile
  3. und 4 Spiele gratis erhalten

aka 10. Jun 2011

http://forum.xda-developers.com/showthread.php?t=1014586 nutzte ich bereits seit anfang...

oSu. 08. Jun 2011

Nein DieterLumpen hat schon recht, die Aussage kam von Motorola. https://www.golem.de...

Q 07. Jun 2011

Jaaa, ein offener Bootloader wär ne Sache ... dann hätten CM und Konsorten auch auf dem...


Folgen Sie uns
       


Xbox E3 2018 Pressekonferenz - Golem.de Live

Große Gefühle beim E3-2018-Livestream von Microsoft: Erlebt mit uns die Ankündigungen von Halo Infinite, Gears 5, Sekiro, Cyberpunk 2077 und vielem mehr.

Xbox E3 2018 Pressekonferenz - Golem.de Live Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt US-Regierung gibt der Nasa nicht mehr Geld für Mondflug

Cruijff Arena: Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus
Cruijff Arena
Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus

Die Johann-Cruijff-Arena in Amsterdam ist weltweit das erste Stadion, das seine Energieversorgung mit einem Speichersystem sichert, das aus Akkus von Elektroautos besteht. Der englische Sänger Ed Sheeran hat mit dem darin gespeichertem Solarstrom schon seine Gitarre verstärkt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Energiewende Warum die Bundesregierung ihre Versprechen nicht hält
  2. Max Bögl Wind Das höchste Windrad steht bei Stuttgart

    •  /