Abo
  • Services:

Simfy vs. iCloud

Deutscher Musikdienst mit Kartellbeschwerde gegen Apple

Simfy sieht sich durch die Nichtzulassung seiner App für das iPad behindert und zieht gegen Apple vor das Bundeskartellamt. Der US-Konzern hat gestern mit iCloud einen neuen Dienst auch für Musik vorgestellt.

Artikel veröffentlicht am ,
Teilnehmer der Apple World Wide Developers Conference
Teilnehmer der Apple World Wide Developers Conference (Bild: Justin Sullivan/Getty Images)

Simfy hat Beschwerde gegen Apple beim Bundeskartellamt eingereicht. Das gab das Unternehmen am 6. Juni 2011 bekannt. Simfys App für das iPad befinde sich ohne Angabe von Gründen seit über drei Monaten im Prüfungsprozess für die Zulassung zum App Store.

Stellenmarkt
  1. Alfred Kärcher SE & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart
  2. Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin

Apple nutze seine marktbeherrschende Stellung, um Wettbewerbern den Zugang zum App Store zu verwehren, zugunsten seiner eigenen Strategie, erklärte Simfy. Das Kölner Unternehmen betreibt eine Streamingplattform für Musik, die sich über Werbeeinblendungen finanziert. Ein kostenpflichtiger Premiumzugang wird werbefrei angeboten. Simfy hat Verträge mit Sony Music, Universal Music, Warner Music, EMI und kleineren Labels.

"Wir haben in Apple immer einen wichtigen Partner für uns gesehen. Es kann aber nicht sein, dass Apple dermaßen marktregulierend agieren kann. Der App Store ist ein wichtiger Marktplatz für uns, über den wir unsere Kunden erreichen", sagte Simfy-Chef Gerrit Schumann. Sein Unternehmen werde über Monate hinweg anscheinend gezielt blockiert. Simfy bietet bereits Apps für das iPhone und Android-Geräte an.

Apple hatte gestern auf der World Wide Developers Conference 2011 (WWDC) seine iCloud mit Anbindung für die Mediensoftware iTunes vorgestellt. Der Anwender kann darüber nicht nur seine Einkäufe verwalten, sondern auch seine gekauften Inhalte mit zehn seiner Geräte synchronisieren. Ein erneuter Download ist für den Nutzer kostenlos.

Der Start von iCloud stehe zwar in keinem direkten Zusammenhang zu der Kartellbeschwerde, sagte ein Simfy-Unternehmenssprecher Golem.de auf Anfrage. "Warum sich Apple so schwer tut, unsere App freizugeben, ist aber ganz klar." Die iCloud als Musikspeicher sei ein direktes Konkurrenzprodukt zu Simfy.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 33,99€
  2. 45,99€ (Release 19.10.)
  3. (-82%) 8,88€
  4. 14,99€

Lokster2k 09. Jun 2011

Klar, ein Unterschied ist auf jeden Fall da, dennoch könnten potenzielle Kunden, die...

Lokster2k 08. Jun 2011

Also mal ehrlich...Du glaubst auch echt noch an Recht und Ordnung und wenn man nur ganz...

raketenhund 07. Jun 2011

Hast das Thema nicht komplett gelesen? ;)


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad X1 Extreme - Hands on (Ifa 2018)

Das Lenovo Thinkpad X1 Extreme wird das neue Top-Notebook des Unternehmens. Wir haben es samt Docking-Station auf der Ifa 2018 ausprobiert.

Lenovo Thinkpad X1 Extreme - Hands on (Ifa 2018) Video aufrufen
Red Dead Redemption 2 angespielt: Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen
Red Dead Redemption 2 angespielt
Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen

Überfälle und Schießereien, Pferde und Revolver - vor allem aber sehr viel Interaktion: Das Anspielen von Red Dead Redemption 2 hat uns erstaunlich tief in die Westernwelt versetzt. Aber auch bei Grafik und Sound konnte das nächste Programm von Rockstar Games schon Punkte sammeln.
Von Peter Steinlechner

  1. Red Dead Redemption 2 Von Bärten, Pferden und viel zu warmer Kleidung
  2. Rockstar Games Red Dead Online startet im November als Beta
  3. Rockstar Games Neuer Trailer zeigt Gameplay von Red Dead Redemption 2

Retrogaming: Maximal unnötige Minis
Retrogaming
Maximal unnötige Minis

Nanu, die haben wir doch schon mal weggeschmissen - und jetzt sollen wir 100 Euro dafür ausgeben? Mit Minikonsolen fahren Anbieter wie Sony und Nintendo vermutlich hohe Gewinne ein, dabei gäbe es eine für alle bessere Alternative: Software statt Hardware.
Ein IMHO von Peter Steinlechner

  1. Streaming Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
  2. Sicherheit Ein Lob für Twitter und Github
  3. Linux Mit Ignoranz gegen die GPL

Sky Ticket mit TV Stick im Test: Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser
Sky Ticket mit TV Stick im Test
Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser

Gute Inhalte, aber grauenhafte Bedienung: So war Sky Ticket bisher. Die neue Version macht vieles besser, und mit dem Sky Ticket Stick lässt sich der Pay-TV-Sender kostengünstig auf den Fernseher bringen. Besser geht es aber immer noch.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Comcast Bezahlsender Sky für 38,8 Milliarden US-Dollar verkauft
  2. Videostreaming Wiederholte Sky-Ausfälle verärgern Kunden
  3. Sky Ticket TV Stick Sky verteilt Streamingstick de facto kostenlos

    •  /