Abo
  • Services:

Smartphones & Tablets

Sony will LCD-Produktion mit Toshiba zusammenlegen

Sony und Toshiba wollen Weltmarktführer bei der Fertigung von Displays für Smartphones und Tablets werden. Mit viel staatlicher Hilfe soll offenbar ein Gemeinschaftsunternehmen gegründet werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Sony-Chef Howard Stringer
Sony-Chef Howard Stringer (Bild: Koichi Kamoshida / Getty Images)

Sony verhandelt mit Toshiba über eine Zusammenlegung seiner LCD-Produktion für Smartphones und Tablets. Die Verhandlungen der beiden japanischen IT-Konzerne stünden kurz vor einem Abschluss, berichtet die Tageszeitung Nikkei unter Berufung auf Branchenkreise. Durch eine Zusammenlegung würden Sony und Toshiba vor Sharp die Weltmarktführerschaft in dem Bereich übernehmen.

Stellenmarkt
  1. TKR Spezialwerkzeuge GmbH, Gevelsberg
  2. Melitta Business Service Center GmbH & Co. KG, Minden

Die japanische Regierung will einen großen Anteil an dem Gemeinschaftsunternehmen tragen, um aus Steuergeldern die Investitionen in neue Fertigungstechnologien, darunter auch organische Leuchtdioden, mitzufinanzieren. Bei großformatigen Displays haben japanischen Konzerne bereits den Anschluss an die Weltspitze verpasst. Hier sind südkoreanische und taiwanische Hersteller führend.

Bis Ende Juni 2011 soll eine Vereinbarung von Sony und Toshiba vorliegen. Zum Jahresende soll das Joint Venture gegründet sein. Die teilstaatliche Innovation Network Corporation of Japan soll an dem Displayunternehmen einen Anteil von über 100 Milliarden Yen (852 Millionen Euro) halten. Damit würden 70 bis 80 Prozent der Anteile an dem Gemeinschaftsunternehmen bei Innovation Network Corporation of Japan liegen. Die verbleibenden Anteile teilen sich Toshiba und Sony.

Toshiba und Sony betreiben ihre Displayfertigung bislang in Tochterunternehmen. Laut Angaben der Marktforscher Displaysearch hielt Toshiba Mobile Display im Jahr 2010 einen Weltmarktanteil von 9,2 Prozent. Sony Mobile Display deckte 6,1 Prozent ab. Damit sind Toshiba und Sony auf Rang 4 und Rang 7. Gemeinsam würden sie den Weltmarktführer Sharp überholen, der 14,8 Prozent kontrolliert.

Im Dezember 2010 wurde berichtet, dass Foxconn den Konkurrenten Hitachi Displays übernehmen will, ein Gemeinschaftsunternehmen von Hitachi und Canon, das ebenfalls kleinere Displays für Handys und andere mobile Geräte herstellt. Foxconn bot 100 Milliarden Yen für die Mehrheit an dem LCD-Hersteller. Wie Nikkei weiter berichtet, soll nun eine Partnerschaft von Hitachi Displays und Foxconn geplant sein.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)
  3. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)

teleborian 07. Jun 2011

Wohl eine gute Einnahmequelle für das Hoch-verschuldete Japan (kt)


Folgen Sie uns
       


Kameravergleich Smartphones

Samsungs Galaxy S9+ macht gute Fotos - auch im Vergleich zur Konkurrenz, wie unser Vergleichstest zeigt.

Kameravergleich Smartphones Video aufrufen
P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test: Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test
Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

Unter dem leuchtenden Schädel steckt der bisher schnellste NUC: Der buchgroße Hades Canyon kombiniert einen Intel-Quadcore mit AMDs Vega-GPU und strotzt förmlich vor Anschlüssen. Obendrein ist er recht leise und eignet sich für VR - selten hat uns ein System so gut gefallen.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Crimson Canyon Intel plant weiteren Mini-PC mit Radeon-Grafik
  2. NUC7CJYS und NUC7PJYH Intel bringt Atom-betriebene Mini-PCs
  3. NUC8 Intels Mini-PC hat mächtig viel Leistung

Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut ist nicht besser
Dell XPS 13 (9370) im Test
Sehr gut ist nicht besser

Mit dem XPS 13 (9370) hat Dell sein bisher exzellentes Ultrabook in nahezu allen Bereichen überarbeitet - und es teilweise verschlechtert. Der Akku etwa ist kleiner, das spiegelnde Display nervt. Dafür überzeugen die USB-C-Ports, die Kühlung sowie die Tastatur, und die Webcam wurde sinnvoller.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert
  2. XPS 13 (9370) Dells Ultrabook wird dünner und läuft kürzer
  3. Ultrabook Dell aktualisiert XPS 13 mit Quadcore-Chip

    •  /