Smartphones & Tablets

Sony will LCD-Produktion mit Toshiba zusammenlegen

Sony und Toshiba wollen Weltmarktführer bei der Fertigung von Displays für Smartphones und Tablets werden. Mit viel staatlicher Hilfe soll offenbar ein Gemeinschaftsunternehmen gegründet werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Sony-Chef Howard Stringer
Sony-Chef Howard Stringer (Bild: Koichi Kamoshida / Getty Images)

Sony verhandelt mit Toshiba über eine Zusammenlegung seiner LCD-Produktion für Smartphones und Tablets. Die Verhandlungen der beiden japanischen IT-Konzerne stünden kurz vor einem Abschluss, berichtet die Tageszeitung Nikkei unter Berufung auf Branchenkreise. Durch eine Zusammenlegung würden Sony und Toshiba vor Sharp die Weltmarktführerschaft in dem Bereich übernehmen.

Stellenmarkt
  1. IT-Administratoren mit Schwerpunkt Elektronische Akte (w/m/d)
    IT-Systemhaus der Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg
  2. Projektmanager für Prozessstandards & Digitale Produktion (w/m/d)
    Pro Projekte-GmbH & Co. KG, Düsseldorf
Detailsuche

Die japanische Regierung will einen großen Anteil an dem Gemeinschaftsunternehmen tragen, um aus Steuergeldern die Investitionen in neue Fertigungstechnologien, darunter auch organische Leuchtdioden, mitzufinanzieren. Bei großformatigen Displays haben japanischen Konzerne bereits den Anschluss an die Weltspitze verpasst. Hier sind südkoreanische und taiwanische Hersteller führend.

Bis Ende Juni 2011 soll eine Vereinbarung von Sony und Toshiba vorliegen. Zum Jahresende soll das Joint Venture gegründet sein. Die teilstaatliche Innovation Network Corporation of Japan soll an dem Displayunternehmen einen Anteil von über 100 Milliarden Yen (852 Millionen Euro) halten. Damit würden 70 bis 80 Prozent der Anteile an dem Gemeinschaftsunternehmen bei Innovation Network Corporation of Japan liegen. Die verbleibenden Anteile teilen sich Toshiba und Sony.

Toshiba und Sony betreiben ihre Displayfertigung bislang in Tochterunternehmen. Laut Angaben der Marktforscher Displaysearch hielt Toshiba Mobile Display im Jahr 2010 einen Weltmarktanteil von 9,2 Prozent. Sony Mobile Display deckte 6,1 Prozent ab. Damit sind Toshiba und Sony auf Rang 4 und Rang 7. Gemeinsam würden sie den Weltmarktführer Sharp überholen, der 14,8 Prozent kontrolliert.

Golem Karrierewelt
  1. Hands-on C# Programmierung: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    13./14.09.2022, virtuell
  2. Azure und AWS Cloudnutzung absichern: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    22./23.09.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Im Dezember 2010 wurde berichtet, dass Foxconn den Konkurrenten Hitachi Displays übernehmen will, ein Gemeinschaftsunternehmen von Hitachi und Canon, das ebenfalls kleinere Displays für Handys und andere mobile Geräte herstellt. Foxconn bot 100 Milliarden Yen für die Mehrheit an dem LCD-Hersteller. Wie Nikkei weiter berichtet, soll nun eine Partnerschaft von Hitachi Displays und Foxconn geplant sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Wissenschaft
LHC hat drei neue exotische Teilchen entdeckt

Der sogenannte Teilchenzoo der Physik ist noch größer geworden. Die Wissenschaft hofft auf Bestätigung der Modelle zu deren internen Aufbau.

Wissenschaft: LHC hat drei neue exotische Teilchen entdeckt
Artikel
  1. Superior Continuous Torque: E-Motor von Mahle für Dauerbetrieb unter Stress
    Superior Continuous Torque
    E-Motor von Mahle für Dauerbetrieb unter Stress

    Mahle hat einen neuen Auto-Elektromotor entwickelt, der unbegrenzt lange unter hoher Last betrieben werden kann. Dies wird durch ein neues Kühlkonzept im Motor erreicht.

  2. Security: BSI beginnt Zertifizierung für 5G-Komponenten
    Security
    BSI beginnt Zertifizierung für 5G-Komponenten

    Eine schnelle und zuverlässige IT-Sicherheitsaussage für die geprüften Produkte, das verspricht das BSI. Doch welche Produkte sind betroffen?

  3. VW.OS: VW-Software soll einfach updatefähig und bezahlbar sein
    VW.OS
    VW-Software soll "einfach updatefähig" und bezahlbar sein

    Mit seiner Softwaresparte Cariad will VW ein einheitliches System mit vereinfachter Architektur erstellen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bestellbar • HP HyperX Gaming-Headset -40% • Corsair Wakü 234,90€ • Samsung Galaxy S20 128GB -36% • Audible -70% • MSI RTX 3080 12GB günstig wie nie: 948€ • AMD Ryzen 7 günstig wie nie: 259€ • Der beste 2.000€-Gaming-PC • CM 34" UWQHD 144 Hz günstig wie nie: 467,85€ [Werbung]
    •  /