• IT-Karriere:
  • Services:

CPU

AMD bestätigt Bulldozer-FX mit acht Kernen

E3

In Los Angeles hat AMD die Marke "FX" für seine kommenden High-End-CPUs angekündigt. Die Prozessoren sollen mit acht Kernen und offenem Multiplikator geliefert werden - nur wann das der Fall ist, sagte der Chiphersteller noch nicht.

Artikel veröffentlicht am ,
Zeit bis Ende September 2011
Zeit bis Ende September 2011 (Bild: AMD)

Mit einer vorab verbreiteten und unter anderem bei HardOCP zu findenden Mitteilung hat AMD auf der weltgrößten Spielemesse die Marke "FX" für die kommenden CPUs mit acht Kernen und Bulldozer-Architektur bestätigt. Dass dieses Kürzel, welches das Unternehmen schon 2003 mit dem Athlon 64 FX verwendete, nun wieder genutzt wird, sagte AMD allerdings schon auf der Cebit 2011.

Stellenmarkt
  1. Kassenzahnärztliche Vereinigung Baden-Württemberg (KZV BW), Stuttgart
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Frankfurt

Die E3 will der Chiphersteller aber nutzen, um die FX-Chips wieder für Spieler und Technikfans interessant zu machen. Die ersten FX-Prozessoren waren schon als High-End-Produkt ausgelegt, wobei AMD entgegen sonstigen Marketinggepflogenheiten im Hardwaregeschäft ausnahmsweise für Klarheit sorgte: Für jede Produktreihe gab es, mit leichten Überschneidungen in den Übergangsphasen, nur einen FX.

Das wird bei den auch unter dem Codenamen "Zambezi" bekannten neuen FXen nicht so sein, jedenfalls, wenn die unbestätigten Angaben sich bewahrheiten. Demnach soll es zum Marktstart mit den Modellen FX4100, FX-6100, FX-8100 und FX-8150 gleich vier FX-CPUs geben. Aber selbst diese Produktnamen nannte AMD in seiner E3-Ankündigung nicht. Ebenso wenig verriet der Chiphersteller, dass die Prozessoren in der ersten Ziffer die Zahl der Kerne tragen, also mit 4, 6 und 8 Cores erscheinen werden.

Unklar sind aber noch die Taktfrequenzen und der Marktstart. Während sich bei Ersterem ein Ziel von 4 GHz oder mehr abzeichnet, gilt für den Liefertermin noch immer AMDs Aussage von "60 bis 90 Tagen" nach der Computex vor einer Woche. Spätestens Ende September 2011 sollten die FX-Prozessoren also auf den Markt kommen, wenn AMD seinen Zeitplan einhalten kann. Nach jüngsten Angaben von Donanimhaber sollen bereits Ende 2011 etwas schnellere Nachfolger erscheinen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-28%) 17,99€
  2. 4,26€
  3. 2,99€
  4. 4,99€

tilmank 08. Jun 2011

Für die Kombination Durchschnitssmensch / Durchschnittssoftware ist es sogar das einzig...


Folgen Sie uns
       


Parksensor von Bosch ausprobiert

Wenn es darum geht, Autofahrer auf freie Parkplätze zu lotsen, lassen sich die Bosch-Sensoren sinnvoll einsetzen.

Parksensor von Bosch ausprobiert Video aufrufen
Red Dead Redemption 2 für PC angespielt: Schusswechsel mit Startschwierigkeiten
Red Dead Redemption 2 für PC angespielt
Schusswechsel mit Startschwierigkeiten

Die PC-Version von Red Dead Redemption 2 bietet schönere Grafik als die Konsolenfassung - aber nach der Installation dauert es ganz schön lange bis zum ersten Feuergefecht in den Weiten des Wilden Westens.

  1. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 belegt 150 GByte auf PC-Festplatte
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 erscheint für Windows-PC und Stadia
  3. Rockstar Games Red Dead Online wird zum Rollenspiel

DSGVO: Kommunen verschlüsseln fast nur mit De-Mail
DSGVO
Kommunen verschlüsseln fast nur mit De-Mail

Die Kommunen tun sich weiter schwer mit der Umsetzung der Datenschutz-Grundverordnung. Manche verstehen unter Daten-Verschlüsselung einen abschließbaren Raum für Datenträger.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Datenschmuggel US-Gericht schränkt Durchsuchungen elektronischer Geräte ein
  2. Digitale Versorgung Viel Kritik an zentraler Sammlung von Patientendaten
  3. Datenschutz Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt

Gardena: Open Source, wie es sein soll
Gardena
Open Source, wie es sein soll

Wenn Entwickler mit Zeitdruck nach Lösungen suchen und sich dann für Open Source entscheiden, sollte das anderen als Vorbild dienen, sagen zwei Gardena-Entwickler in einem Vortrag. Der sei auch eine Anleitung dafür, das Management von der Open-Source-Idee zu überzeugen - was auch den Nutzern hilft.
Ein Bericht von Sebastian Grüner

  1. Linux-Kernel Machine-Learning allein findet keine Bugs
  2. KernelCI Der Linux-Kernel bekommt einheitliche Test-Umgebung
  3. Linux-Kernel Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

    •  /