Abo
  • Services:

Ubisoft

Inselabenteuer in Far Cry 3

E3

Entführt, noch dazu von einem geisteskranken Sadisten: Diesen Horror erlebt der Spieler in Far Cry 3. Die restlichen Neuheiten von Ubisoft zeichnen sich durch Vielfalt aus: vom knuddeligen Rayman über Tim und Struppi bis zum Shooter im Dritten Reich im Stil von Inglourious Basterds.

Artikel veröffentlicht am ,
Far Cry 3
Far Cry 3 (Bild: Ubisoft)

Jason Brody ist mit einem dicken Seil an den Händen gefesselt. Hilflos muss er zuhören, wie ein Typ mit Irokesenschnitt und stechendem Blick ihm eine reichlich wirre Rede hält - und dann einen dicken Stein einen tiefen Abhang hinunterkickt, der Brody mitreißt. Er fällt, landet im Wasser und ist von Dutzenden Leichen umgeben, die ebenfalls an Steinen in die Tiefe gezogen wurden. Immerhin: Brody kann sich befreien, und fortan macht er auf der Inselwelt von Far Cry 3 Jagd auf den irren Sadisten, der zusätzlich auch noch die Freundin von Brody entführt hat.

Stellenmarkt
  1. Randstad Deutschland GmbH & Co. KG, Berlin
  2. CSL Behring GmbH, Marburg, Bern (Schweiz)

Das Programm entsteht bei Ubisoft in Montreal für Windows-PC, Xbox 360 und Playstation 3. Die Insel ist auch abgesehen von dem Irren mit dem Irokesenschnitt alles andere als friedlich, denn aus irgendwelchen Gründen findet dort ein Massaker an der Zivilbevölkerung statt.

  • Far Cry 3
  • Far Cry 3
  • Far Cry 3
  • Far Cry 3
  • Far Cry 3
Far Cry 3

Far Cry 3 war wohl der Höhepunkt bei der Präsentation von Ubisoft. Wesentlich friedlicher ging es bei Rayman Origins zu, das unter der Führung von Michel Ancel entsteht - und wohl ein schön designtes und stilvoll buntes, aber klassisches Plattformspiel zu werden scheint, in dem Rayman und bis zu vier drei weitere Spieler von links nach rechts laufen und hüpfen und dabei Hindernisse überwinden.

Ebenfalls süß und eher harmlos geht es in der Umsetzung zum Spielfilm Tim und Struppi zu, der mit dem US-Titel The Adventures of Tintin unter der Regie von Steven Spielberg und der Produktion von Peter Jackson entsteht und Ende 2011 in die Kinos kommen soll. Das Spiel dazu könnte eine hübsch anzusehende Mischung aus Geschicklichkeitseinlagen wie Motorradrennen und Flugsequenzen werden - ab und zu gibt es wohl auch mal eine Prügelei, die wirkt angesichts des Comicstils nicht sonderlich brutal.

Ganz anders sieht es da schon beim nächsten Brothers in Arms mit dem Untertitel Furious 4 aus. Das ist sogar so gewalthaltig, dass die deutsche Niederlassung von Ubisoft unmittelbar nach der Presseveranstaltung per Mail klargestellt hat, dass das Programm hierzulande nicht erscheinen wird. In dem Titel, der beim Entwicklerstudio Gearbox (Duke Nukem Forever) entsteht, kämpfen vier dezent schräge Soldaten im Zweiten Weltkrieg auf extrem brutal-makabere Art quasi im Alleingang gegen die deutsche Wehrmacht. Das Ganze erinnert stark an den Tarantino-Film Inglourious Basterds.

Ein weiteres Highlight war Assassin's Creed Revelations, der wohl tatsächlich letzte Teil rund um den inzwischen ergrauten italienischen Helden Ezio Auditore. Er ist in seinem nächsten Abenteuer im Jahr 1511 in Konstantinopel unterwegs - das übrigens bei der Präsentation deutlich bunter gewirkt hat als Rom und die anderen Städte, in denen er zuvor unterwegs war. Die gezeigten Szenen haben im Hafen gespielt, wo Ezio mit einer Art Mittelalter-Flammenwerfer Feuer legt, und dann auf spektakuläre Art über Fregatten und andere Schiffe hinweg flüchten muss.

Davon abgesehen, hat Ubisoft neue Szenen aus Ghost Recon Future Soldier gezeigt und darauf hingewiesen, dass es zu der Reihe auch ein kostenloses Onlineportal mit umfangreichen sozialen Netzwerkmöglichkeiten geben soll. Ebenfalls auf der Agenda stehen das nächste Trackmania 2, ein von Kinect unterstütztes Casualgame rund um die Raving Rabbids - Untertitel: Alive and Kicking - sowie Just Dance 3. Und Rocksmith, ein Lernspiel, in dem man das Spielen von echten Gitarren lernen können soll.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. DOOM 7,99€, Lords of the Fallen - Game of the Year Edition 3,99€, Dawn of War III 16...
  2. 864,99€ mit Gutschein: Z650 (Vergleichspreis 964,98€)
  3. 199€ für Prime-Mitglieder
  4. (u. a. B360-Pro Gaming WiFi für 96,89€ statt 112,99€ im Vergleich und X470-Plus Gaming für...

elgooG 08. Jun 2011

Dann lass ich's lieber. Danke. ;-)

Shimitsu 07. Jun 2011

Das Problem an OW Games ist einfach, dass sie aufgrund der großen Fläche kein...


Folgen Sie uns
       


Bionic Wheel Bot von Festo angesehen und Interview

Gehen oder rollen? Der Bionic Wheel Bot von Festo ist nach dem Vorbild einer Spinne konstruiert, die normalerweise läuft. Hat sie es eilig, etwa um sich vor Feinden in Sicherheit zu bringen, formt sie aus ihren Beinen Räder und rollt davon.

Bionic Wheel Bot von Festo angesehen und Interview Video aufrufen
Highend-PC-Streaming: Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
Highend-PC-Streaming
Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren

Geforce GTX 1080, 12 GByte RAM und ein Xeon-Prozessor: Ab 30 Euro im Monat bietet ein Startup einen vollwertigen Windows-10-Rechner im Stream. Der Zugriff auf Daten, Anwendungen und Games soll auch unterwegs mit dem Smartphone funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?
  2. Rundfunk Medienanstalten wollen Bild Livestreaming-Formate untersagen
  3. Illegale Kopien Deutsche Nutzer pfeifen weiter auf das Urheberrecht

Google I/O 2018: Eine Entwicklerkonferenz für Entwickler
Google I/O 2018
Eine Entwicklerkonferenz für Entwickler

Google I/O 2018 Die Google I/O präsentiert sich erneut als Messe für Entwickler und weniger für konventionelle Nutzer. Die Änderungen bei Maps, Google Lens oder News sind zwar nett, spannend wird es aber mit Linux-Apps auf Chromebooks.
Eine Analyse von Tobias Költzsch, Ingo Pakalski und Sebastian Grüner

  1. Google Android P trennt stärker zwischen Privat und Arbeit
  2. Smartwatch Zweite Vorschau von Wear OS bringt neuen Akkusparmodus
  3. Augmented Reality Google unterstützt mit ARCore künftig auch iOS

Wonder Workshop Cue im Test: Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter
Wonder Workshop Cue im Test
Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter

Bislang herrschte vor allem ein Niedlichkeitswettbewerb zwischen populären Spiel- und Lernrobotern für Kinder, jetzt durchbricht ein Roboter für jüngere Teenager das Schema nicht nur optisch: Cue fällt auch durch ein eher loseres Mundwerk auf.
Ein Test von Alexander Merz


      •  /