• IT-Karriere:
  • Services:

Sony

Playstation Vita Ende 2011 ab 250 Euro erhältlich

E3

Mit Kampfpreisen will Sony sein Handheld PS Vita im Markt etablieren. Auch sonst gab es einige Überraschungen auf der Pressekonferenz des Unternehmens: So gibt es einen speziellen Playstation-3D-Monitor, Neuauflagen von God of War und Termine für die PS3-Ergänzung Dust 514 für Eve Online.

Artikel veröffentlicht am ,
Playstation Vita
Playstation Vita (Bild: Sony)

Ein paar Worte der Entschuldigung wegen der jüngsten Probleme rund um das Playstation Network musste Jack Tretton, Chef von Sony Computer Entertainment America, zu Beginn der E3-Pressekonferenz des Unternehmens sagen. Für die frohen Botschaften war dann sein Chef zuständig, Kazou Hirai, Leiter der Playstation-Sparte bei Sony. Er stellte den offiziellen Namen des Handhelds vor, das bislang den Arbeitsnamen NGP getragen hat, aber - wie erwartet - unter der Bezeichnung Vita in den Handel kommt. "Vita heißt Leben", begründete Hirai auf der Veranstaltung in Los Angeles die Wahl. Das Gerät soll Ende 2011 für rund 250 Euro in der Version mit WLAN-Unterstützung und für rund 300 Euro in der Fassung mit 3G-Datenverbindung auf den Markt kommen. In den USA liegen die Preise bei rund 250 und 300 US-Dollar, Kooperationspartner ist dort AT & T - was prompt für Grummel im Publikum gesorgt hat. Ob es hierzulande auch einen Partner geben wird, ist noch unklar.

Inhalt:
  1. Sony: Playstation Vita Ende 2011 ab 250 Euro erhältlich
  2. Der Playstation Monitor

Die technischen Spezifikationen haben sich seit der ersten Ankündigung offenbar nicht geändert: Das Gerät erscheint unter anderem mit zwei Kameras und Touchscreen plus einem berührungsempfindlichen Eingabefeld auf der Rückseite. Anhand des Starttitels Uncharted: Golden Abyss war zu sehen, wie die Bedienung funktioniert. So konnte der Spieler ähnlich wie in Infinity Blade im Nahkampf über den Bildschirm streichen, damit die Hauptfigur Nathan Drake Angriffe ausführt. Beim Klettern reicht es, etwa an einer Wand eine Reihe von Vorsprüngen mit einer Wischbewegung zu markieren, schon klettert Drake. Alternativ soll der Spieler aber auch mit den beiden Analogsticks agieren können.

Vita bekommt eine Funktion namens Near spendiert, die wohl ähnlich wie Street Pass des Nintendo 3DS funktioniert und mit anderen Vitas in der Nähe kommunizieren kann. Details will Sony erst später verraten. Auch mit der Playstation 3 soll das neue Gerät eng zusammenarbeiten: Beispielsweise soll es in einem Actionrollenspiel, das derzeit unter dem Arbeitstitel Ruins entsteht, möglich sein, nahtlos zwischen Heimkonsole und Handheld zu wechseln - die Speicherstände sichert das Programm über das Playstation Network in der Cloud. Weitere neu vorgestellte Spiele sind eine von Grund auf frisch programmierte Version des Rennspielbaukastens Modnation Racers und das Prügelspiel Street Fighter X, in dem übrigens auch Cole, die Hauptfigur aus der Infamous-Reihe, auftritt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Der Playstation Monitor 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)
  2. 399,00€ (Bestpreis! zzgl. Versand)

MKar 11. Jun 2011

Fragt sich sonst keiner warum die Konsole in Europa 40% teurer sein soll als in den USA?^^

Bady89 10. Jun 2011

Bei der NGP war es doch geplant das man PS3 Games mit weniger Polygonen auf die PS vita...

DerKeks 08. Jun 2011

Mich würde nicht wundern wenn das nicht auch noch irgendwie mit den PS3 hardware...

Shimitsu 08. Jun 2011

Saufen als Hobby? Wie schön...

Flying Circus 07. Jun 2011

Sonst kann man dieser Belästigung ja auch relativ leicht aus dem Wege gehen. Im...


Folgen Sie uns
       


Golem-Akademie - Trainer Stefan stellt sich vor

Rund 20 Jahre Erfahrung als Manager und Mitglied der Geschäftsleitung im internationalen Kontext sowie als Berater sind die Basis seiner Trainings. Der Diplom-Ingenieur Stefan Bayer hat als Mitarbeiter der ersten Stunde bei Amazon.de den Servicegedanken in der kompletten Supply Chain in Deutschland entscheidend mitgeprägt und bis zu 4.500 Menschen geführt. Er ist als Trainer und Coach spezialisiert auf die Begleitung von Führungskräften und Management-Teams sowie auf prozessorientierte Trainings.

Golem-Akademie - Trainer Stefan stellt sich vor Video aufrufen
Social Engineering: Die Mitarbeiter sind unsere Verteidigung
Social Engineering
"Die Mitarbeiter sind unsere Verteidigung"

Prävention reicht nicht gegen Social Engineering und die derzeitigen Trainings sind nutzlos, sagt der Sophos-Sicherheitsexperte Chester Wisniewski. Seine Lösung: Mitarbeiter je nach Bedrohungslevel schulen - und so schneller sein als die Kriminellen.
Ein Interview von Moritz Tremmel

  1. Social Engineering Mit künstlicher Intelligenz 220.000 Euro erbeutet
  2. Social Engineering Die unterschätzte Gefahr

Videospiellokalisierung: Lost in Translation
Videospiellokalisierung
Lost in Translation

Damit Videospiele in möglichst viele Länder verkauft werden können, müssen sie übersetzt beziehungsweise lokalisiert werden. Ein kniffliger Job, denn die Textdatei eines Games hat oft auf den ersten Blick keine logische Struktur - dafür aber Hunderte Seiten.
Von Nadine Emmerich

  1. Spielebranche Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen
  2. Planet Zoo im Test Tierische Tüftelei
  3. Förderung Spielentwickler sollen 2020 nur einen "Ausgaberest" bekommen

In eigener Sache: Aktiv werden für Golem.de
In eigener Sache
Aktiv werden für Golem.de

Keine Werbung, kein unerwünschtes Tracking - kein Problem! Wer Golem.de-Inhalte pur nutzen möchte, hat neben dem Abo Golem pur jetzt eine weitere Möglichkeit, Golem.de zu unterstützen.

  1. Golem Akademie Von wegen rechtsfreier Raum!
  2. In eigener Sache Wie sich Unternehmen und Behörden für ITler attraktiv machen
  3. In eigener Sache Unser Kubernetes-Workshop kommt auf Touren

    •  /