Abo
  • Services:

Xbox 360 Kinect

Microsoft bewegt Hardcorespieler und zeigt Halo 4

E3

Star Wars für Kinect, das vom alten Rom inspirierte neue Werk von Crytek, Spracheingabe in Mass Effect 3: Auf seiner Pressekonferenz hat Microsoft gezeigt, dass die bewegungsmüden Zeiten für Hardcorezocker vorbei sein sollen. Auch eine neue Konsolenoberfläche hat eine Rolle gespielt - und gleich zwei Halo.

Artikel veröffentlicht am ,
Master Chief
Master Chief (Bild: Microsoft)

"Please reconnect your controller": Die Pressekonferenz von Microsoft auf der E3 fing mit einer kleinen Panne an. Kurz nach dem Start einer Auftaktpräsentation von Call of Duty: Modern Warfare 3 wollte das Eingabegerät ein paar Sekunden lang nicht mehr mitspielen. Die kurze Störung war dann ganz typisch für das, was anschließend zu sehen war: Spiele, die der Spieler per Kinect steuert - aber anders als vor einem Jahr gab es fast ausschließlich Titel für ein erwachsenes Hardcorepublikum und nur eine Handvoll Casualprogramme.

Inhalt:
  1. Xbox 360 Kinect: Microsoft bewegt Hardcorespieler und zeigt Halo 4
  2. Halo ganz alt und ganz neu
  3. Fifa-Fußball mit Bewegung

Beispielweise Kinect Star Wars: Das ist ein Actionspiel im Universum von Krieg der Sterne, in dem Spieler das Lichtschwert ihres Alter Ego mit Echtwelt-Handbewegungen führen oder mit einem echten Tritt einem feindlichen Kampfroboter in den Allerwertesten treten können. Nett: Um mit der "Macht" einen riesigen kaputten Stahlkoloss aus dem Weg zu räumen, muss der Spieler - fast wie der kleine Junge in einem aktuellen VW-Werbespot - mit beiden Händen einen Telekinesezauber bewirken.

Auch Mass Effect 3 verwendet Kinect. Zum einen kann der Spieler in Dialogen per Spracheingabe bestimmen, für welche Menüoption sich sein Protagonist entscheidet, indem er den gewollten Satz einfach selbst abliest - ob der normale Spieler nach einer kurzen Zeit des Ausprobierens dazu noch Lust hat, oder doch schnell per Controller spielt? Sinnvoll erscheint die Möglichkeit, seinen Begleitern in Kämpfen einfache taktische Anweisungen zu erteilen. Zu sehen war etwa, wie ein Spieler seinen Gefährten den Befehl zum Angriff gab.

Halo ganz alt und ganz neu 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-31%) 23,99€
  2. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  4. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

elitezocker 11. Jun 2011

Entgegen allen Weissagungen hat sich die typische Cross-Mediabar durchgesetzt die Sony...

zulu 09. Jun 2011

ich verdien nebenher geld damit und bekomm hardware und lan sponsoring :) Ebenfalls wird...

elitezocker 07. Jun 2011

Es wäre ja mal DIE Gelegenheit gewesen, endlich einen Webbrowser zu integrieren.

Dadie 07. Jun 2011

Also, ein Typ sitzt auf seinem Sofa, Computer ist per HDMI angeschlossen. Er surft und...

~jaja~ 07. Jun 2011

~g~


Folgen Sie uns
       


Youtube Music - angeschaut

Wir haben uns das neue Youtube Music angeschaut. Davon gibt es eine kostenlose Version mit Werbeeinblendungen und zwei Abomodelle. Youtube Music Premium ist quasi der Nachfolger von Googles Play Musik. Das Monatsabo für Youtube Music Premium kostet 9,99 Euro.

Youtube Music - angeschaut Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /