Abo
  • Services:

Apple

iOS 5 mit WLAN-Synchronisation und ohne PC-Bindung

Anlässlich seiner Entwicklerkonferenz World Wide Developers Conference 2011 (WWDC) hat Apple sein neues mobiles Betriebssystem iOS5 vorgestellt. Neben dem neuen Benachrichtigungssystem iMessage wurde der mobile Browser generalüberholt, Twitter wird eng in iOS eingebunden und iTunes-Synchronisationen per WLAN eingeführt. IOS-Geräte kommen künftig ohne Mac oder PC aus.

Artikel veröffentlicht am ,
iOS 5 mit Twitter-Integration
iOS 5 mit Twitter-Integration (Bild: Apple)

Die Benachrichtigungsfunktion von iOS wurde grundlegend überarbeitet und bekommt nun ihr eigenes Center, auf dem alle Benachrichtigungen aller Anwendungen gebündelt angezeigt werden. Es kann durch eine Fingerbewegung nach unten von allen Anwendungen aus aufgerufen werden.

Inhalt:
  1. Apple: iOS 5 mit WLAN-Synchronisation und ohne PC-Bindung
  2. iOS 5: Lautstärketaste wird zum Auslöser

Der Startbildschirm von iOS5 zeigt nun wesentlich mehr Daten als nur die Uhrzeit an - unter anderem werden dort die Benachrichtigungen gruppiert nach den Apps eingeblendet, von denen sie stammen. Der Anwender kann von hier aus direkt die passende Anwendung öffnen oder mit Gesten durch die vorherigen Benachrichtigungen schalten. Wem die Informationsfülle zu viel wird, kann die eingegangenen Nachrichten auch entfernen.

Für die Verlage, die ihre Zeitungen und Zeitschriften über iOS vertreiben, hat Apple mit dem Newsstand eine eigene Anwendung entwickelt, über die auch Abonnements verwaltet werden können. Neue Ausgaben werden hier im Hintergrund heruntergeladen.

Der Kurznachrichtendienst Twitter wird eng in iOS5 eingebunden. Mit Hilfe einer Single-Sign-On-Lösung braucht sich der Anwender nur einmal einzuloggen und kann dann von allen Anwendungen, die Twitter unterstützen, Kurznachrichten absetzen. In der Fotofunktion ist Twitter bereits fest eingebettet. So können Anwender über die neue Fotounterstützung von Twitter ihre Bilder bekanntmachen. Auch in Safari, der Kartenanwendung und dem Youtube-Programm wurde Twitter von Apple eingebaut.

  • iOS 5 mit neuen Kamerafunktionen
  • iOS 5 mit neuen Kamerafunktionen
  • iOS 5 mit iMessage
  • iOS 5 mit Zeitungskiosk
  • iOS 5 mit Zeitungskiosk
  • iOS 5: Benachrichtigungen auf dem Lock-Screen
  • Benachrichtigungen in iOS 5
  • Benachrichtigungen in iOS 5
  • iOS 5: iPhone und iPad ohne PC oder Mac verwenden
  • iOS 5: Fotos verbessern
  • iOS 5: Fotos editieren
  • iOS 5: rote Augen entfernen
  • iOS 5: Erinnerungen und Listen
  • iOS 5: Erinnerungen
  • Safari unter iOS 5
  • Safari unter iOS 5 mit Reader-Funktion
  • Safari unter iOS 5: später lesen
  • iOS 5 integriert Twitter
  • iOS 5 integriert Twitter
  • iOS 5 integriert Twitter
  • iOS 5: Benachrichtigungen
  • iOS 5 iMessage
  • iOS 5: Newsstand
  • iOS 5: Erinnerungen
  • iOS 5: Twitter-Integration
  • iOS 5: neue Kamerafunktionen
  • iOS 5: Fotos verbessern
  • iOS 5: Safari mit neuen Funktionen
  • iOS 5: geteilte Tastatur
iOS 5: Twitter-Integration
Stellenmarkt
  1. Pluradent AG & Co. KG, Offenbach
  2. Neoperl GmbH, Müllheim

Die Videochatlösung Facetime wurde in die Kontaktanwendung integriert. So können Videogespräche direkt aus dem Adressbuch heraus gestartet werden.

Neue Funktionen für Safari

Der mobile Safari-Browser wurde um Tabs erweitert und mit einer Offline-Lesefunktion ausgestattet, die an Instapaper erinnert. Die markierten Seiten können über mehrere Geräte hinweg synchronisiert werden. Außerdem lassen sich mit der Reader-Funktion, wie im Desktop-Safari, einzelne Seiten ohne Navigationselemente darstellen, um sie auf den kleinen Displays leichter zu lesen und per E-Mail zu versenden.

Die ortsabhängige Erinnerungsfunktion mit Checkboxen für To-do-Listen erlaubt die Erstellung einfacher Listen, die der Anwender als Gedächtnisstütze erstellen kann. Damit lassen sich zum Beispiel Einkaufszettel, Tagesabläufe und einfache Projekte strukturieren.

iOS 5: Lautstärketaste wird zum Auslöser 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 399,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. (-15%) 23,79€
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

JulianStoner 24. Okt 2011

iOS5 ist meiner Meinung nach wegen all der versteckten Kleinigkeiten eine tolle Sache...

Maxiklin 15. Jun 2011

Also im Grunde können das fast alle WLAN-Handys, ist ja auch eher eine Frage der...

Maxiklin 15. Jun 2011

Achja ? Ich hab komischerweise alleine in diesem Jahr schon mindestens 4-5 Updates...

muh3 08. Jun 2011

richtig. egal ob eine Werbung über die Bar kommt oder als Popup. fällig egal und hat mit...

Netspy 07. Jun 2011

Da fehlt aber einiges. Außerdem hat Apple mit MobileMe viele Funktionen schon seit 2...


Folgen Sie uns
       


Xbox E3 2018 Pressekonferenz - Golem.de Live

Große Gefühle beim E3-2018-Livestream von Microsoft: Erlebt mit uns die Ankündigungen von Halo Infinite, Gears 5, Sekiro, Cyberpunk 2077 und vielem mehr.

Xbox E3 2018 Pressekonferenz - Golem.de Live Video aufrufen
Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

Blackberry Key2 im Test: Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen
Blackberry Key2 im Test
Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen

Zwei Hauptkameras, 32 Tasten und viele Probleme: Beim Blackberry Key2 ist vieles besser als beim Keyone, unfertige Software macht dem neuen Tastatur-Smartphone aber zu schaffen. Im Testbericht verraten wir, was uns gut und was uns gar nicht gefallen hat.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Blackberry Key2 im Hands On Smartphone bringt verbesserte Tastatur und eine Dual-Kamera
  2. Blackberry Motion im Test Langläufer ohne Glanz

Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

    •  /