Abo
  • Services:

iOS 5: Lautstärketaste wird zum Auslöser

Die Fotoanwendung hat Apple in iOS ebenfalls überarbeitet. Der Kameraauslöser kann nun auf die Lautstärketaste gelegt werden. Bis vor kurzem sorgte diese Zweckentfremdung noch dafür, dass Drittanbieter aus dem App Store flogen, wenn sie diese Funktion in ihre Fotoanwendungen einprogrammierten. Außerdem kann die Kameraanwendung nun rote Blitzaugen retuschieren, die Belichtung nachträglich korrigieren sowie Bilder drehen und ausschneiden. Der Autofokuspunkt kann mit einer Geste außerdem auf den gewünschten Bereich fixiert werden.

  • iOS 5 mit neuen Kamerafunktionen
  • iOS 5 mit neuen Kamerafunktionen
  • iOS 5 mit iMessage
  • iOS 5 mit Zeitungskiosk
  • iOS 5 mit Zeitungskiosk
  • iOS 5: Benachrichtigungen auf dem Lock-Screen
  • Benachrichtigungen in iOS 5
  • Benachrichtigungen in iOS 5
  • iOS 5: iPhone und iPad ohne PC oder Mac verwenden
  • iOS 5: Fotos verbessern
  • iOS 5: Fotos editieren
  • iOS 5: rote Augen entfernen
  • iOS 5: Erinnerungen und Listen
  • iOS 5: Erinnerungen
  • Safari unter iOS 5
  • Safari unter iOS 5 mit Reader-Funktion
  • Safari unter iOS 5: später lesen
  • iOS 5 integriert Twitter
  • iOS 5 integriert Twitter
  • iOS 5 integriert Twitter
  • iOS 5: Benachrichtigungen
  • iOS 5 iMessage
  • iOS 5: Newsstand
  • iOS 5: Erinnerungen
  • iOS 5: Twitter-Integration
  • iOS 5: neue Kamerafunktionen
  • iOS 5: Fotos verbessern
  • iOS 5: Safari mit neuen Funktionen
  • iOS 5: geteilte Tastatur
iOS 5: neue Kamerafunktionen
Stellenmarkt
  1. Autobahndirektion Südbayern, München
  2. Bankhaus Lampe KG, Düsseldorf

Das Mailprogramm von iOS5 unterstützt nun einige Textauszeichnungen wie Fett- und Kursivdruck und kann mit Tabulatoren umgehen. E-Mail-Adressen lassen sich per Drag and Drop zwischen Feldern im Mailkopf austauschen. Außerdem lassen sich einzelne Nachrichten markieren.

iPhone und iPad ohne PC oder Mac nutzen

Die Einrichtung und Installation von iOS-Geräten erfordern nun keinen Sync-Vorgang mit einem Mac-OS-X- oder Windows-Rechner mehr. Der Anwender kann sein Gerät nun in Betrieb nehmen, ohne einen weiteren Rechner nutzen zu müssen. Updates des Betriebssystems werden künftig über WLAN verteilt, so dass auch dafür kein zusätzlicher Rechner mehr notwendig ist. Apple kommt damit allen entgegen, die ein iOS-Gerät als einzigen Rechner im Haushalt verwenden.

Das Game-Center, mit dem iOS Mitspieler zueinander bringt, wurde in iOS5 erweitert und erlaubt nun den Nachrichtenaustausch zwischen den Spielern. Außerdem können über das Game Center nun auch rundenbasierte Spiele wie Scrabble, Schach und Ähnliches gespielt werden.

iMessage statt SMS

Mit iMessage will Apple einen Konkurrenten zu SMS und MMS ins Rennen schicken, der allerdings nur in der Apple-Welt funktioniert. Damit lassen sich über WLAN und UMTS Text- und Fotonachrichten sowie Videos zwischen einzelnen Anwendern und Gruppen austauschen. Beim Tippen sieht der Adressat, wie bei Instant Messengern, bereits, dass vom Gegenüber gleich eine Nachricht verschickt wird. Im Gegensatz zu SMS und MMS werden Zustellungs- und Empfangsmeldungen erzeugt. Der Datenversand ist verschlüsselt. Ähnlich wie bei Google Talk werden die Nachrichten über alle iOS-Geräte der Gesprächspartner hinweg synchronisiert. Ein einmal auf dem iPhone angefangener Chat kann so zum Beispiel auf dem iPad weitergeführt werden.

Außerdem bietet iOS5 eine WLAN-Synchronisation mit iTunes - ein Verbindungskabel wird somit überflüssig. Beim Laden versucht das iOS-Gerät automatisch, seinen Rechner mit iTunes zu finden und die Datenübertragung zu starten. Von Hand lässt sich der Prozess ebenfalls anstoßen.

IOS5 soll im Herbst 2011 erhältlich sein und unterstützt das iPhone 3GS, iPhone 4, die beiden iPad-Generationen sowie die dritte und vierte iPod-Touch-Generation.

 Apple: iOS 5 mit WLAN-Synchronisation und ohne PC-Bindung
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. und 4 Spiele gratis erhalten
  3. auf ausgewählte Corsair-Netzteile

JulianStoner 24. Okt 2011

iOS5 ist meiner Meinung nach wegen all der versteckten Kleinigkeiten eine tolle Sache...

Maxiklin 15. Jun 2011

Also im Grunde können das fast alle WLAN-Handys, ist ja auch eher eine Frage der...

Maxiklin 15. Jun 2011

Achja ? Ich hab komischerweise alleine in diesem Jahr schon mindestens 4-5 Updates...

muh3 08. Jun 2011

richtig. egal ob eine Werbung über die Bar kommt oder als Popup. fällig egal und hat mit...

Netspy 07. Jun 2011

Da fehlt aber einiges. Außerdem hat Apple mit MobileMe viele Funktionen schon seit 2...


Folgen Sie uns
       


Bethesda E3 2018 Pressekonferenz -Live

Fallout 76 wird Multiplayer bieten, Starfield und Elder Scrolls 6 werden angekündigt und Bethesda bringt mit Rage 2 und Doom Eternal jede Menge Action: Konnte uns das im nächtlichen Stream begeistern?

Bethesda E3 2018 Pressekonferenz -Live Video aufrufen
Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

Bargeldloses Zahlen: Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt
Bargeldloses Zahlen
Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt

Während Google Pay jüngst hierzulande gestartet ist, lässt Apple Pay auf sich warten. Kein Wunder: Der deutsche Markt ist schwierig - und die Banken sind in einer guten Verhandlungsposition.
Eine Analyse von Andreas Maisch

  1. Bargeldloses Zahlen Apple und Goldman Sachs planen Apple-Kreditkarte

    •  /