Abo
  • Services:

Datendiebstahl bei Acer

40.000 Kundendaten in fremden Händen

Eine Hackergruppe hat 40.000 Kundendaten von Acer entwendet. Unachtsamkeit seitens Acer sorgte dafür, dass die Daten in fremde Hände gelangten.

Artikel veröffentlicht am ,
Acer-Stand auf dem Mobile World Congress
Acer-Stand auf dem Mobile World Congress (Bild: Albert Gea / Reuters)

Die Hackerguppe Pakistan Cyber Army hat nach eigenen Aussagen Zugriff auf 40.000 Kundendaten von Acer, berichtet The Hacker News. Neben Vor- und Nachnamen sowie Postanschrift umfasst der Datensatz E-Mail-Adressen, Telefonnummern sowie Seriennummern von Acer-Geräten.

Den Zugriff auf die Daten hat Acer selbst ermöglicht, indem das Unternehmen vor etwa drei Jahren Zugangsdaten für den Acer-FTP-Server in einem Forenbeitrag veröffentlicht hatte, erklärte The Hacker News.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

SoniX 07. Jun 2011

Ja, wenn einer will und das Wissen hat kommt er sowieso rein. Aber von dem sprechen wir...

SoniX 07. Jun 2011

Da hast du Recht. Hier wurde ja nur eingeloggt und heruntergeladen.

nettrafficer 06. Jun 2011

Nur so lässt sich beweisen, dass Du auch so viele Kunden hast.


Folgen Sie uns
       


Toshiba Dynaedge ausprobiert

Das Dynaedge ist wie Google Glass eine Datenbrille. Allerdings soll sie sich an den industriellen Sektor richten. Die Brille paart Toshiba mit einem tragbaren PC - für Handwerker, die beide Hände und ein PDF-Dokument brauchen.

Toshiba Dynaedge ausprobiert Video aufrufen
Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Google-Apps könnten Hersteller bis zu 40 US-Dollar kosten
  2. Google Pixel-Besitzer beklagen nicht abgespeicherte Fotos
  3. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen

Campusnetze: Das teure Versäumnis der Telekom
Campusnetze
Das teure Versäumnis der Telekom

Die Deutsche Telekom muss anderen Konzernen bei 5G-Campusnetzen entgegenkommen. Jahrzehntelang von Funklöchern auf dem Lande geplagt, wollen Siemens und die Automobilindustrie nun selbst Mobilfunknetze aufspannen. Auch der öffentliche Rundfunk will selbst 5G machen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Funklöcher Telekom bietet freiwillig hohe 5G-Netzabdeckung an
  2. 5G Telekom hat ihr Mobilfunknetz mit Glasfaser versorgt
  3. Stadtnetzbetreiber 5G-Netz kann auch aus der Box kommen

Mate 20 Pro im Hands on: Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro
Mate 20 Pro im Hands on
Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro

Huawei hat mit dem Mate 20 Pro seine Dreifachkamera überarbeitet: Der monochrome Sensor ist einer Ultraweitwinkelkamera gewichen. Gleichzeitig bietet das Smartphone zahlreiche technische Extras wie einen Fingerabdrucksensor unter dem Display und einen sehr leistungsfähigen Schnelllader.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Keine Spionagepanik Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen
  2. Watch GT Huawei bringt Smartwatch ohne Wear OS auf den Markt
  3. Ascend 910/310 Huaweis AI-Chips sollen Google und Nvidia schlagen

    •  /