Abo
  • Services:
Anzeige
Eric Schmidt
Eric Schmidt (Bild: Sean Gallup/Getty Images)

Spongecell

Googles Eric Schmidt investiert in Werbestartup

Eric Schmidt
Eric Schmidt (Bild: Sean Gallup/Getty Images)

Eric Schmidt führt eine Investitionsrunde des Werbebanner-Startups Spongecell an. Der Google-Aufsichtsratschef soll Spongecells Technologie als wichtig für die Zukunft der Bannerwerbung bezeichnet haben.

Der Google-Aufsichtsratschef Eric Schmidt investiert in das Onlinewerbestartup Spongecell. Das berichten die Onlinemagazine Paidcontent.org und Techcrunch unter Berufung auf Spongecell-Chef Ben Kartzman. Laut informierten Kreisen soll Spongecell fast 1 Million US-Dollar erhalten haben. An der Finanzierungsrunde beteiligten sich außer Schmidt auch Jim Pallotta, Aufsichtsratschef und Managing Director der Raptor Group, Brian Rooney von Pittsburgh Steelers und Silverhaze Partners.

Anzeige

Ob der Internetkonzern Google offiziell die Investition unterstützt, ist nicht bekannt. Schmidt betreibt mit der Venture-Capital-Gesellschaft TomorrowVentures ein eigenes Investmentunternehmen.

Spongecell kann Standardwerbebanner in Multimediaformate umwandeln und Youtube-Videos, interaktive Karten von Google Maps, Facebook-Gefällt-mir-Buttons oder SMS-Download-Coupons integrieren.

Die Werbebannerformate von Spongecell lassen sich über die Serverplattformen Doubleclick oder Atlas ausliefern. Das Unternehmen Spongecell wurde 2006 in New York gegründet, Vorstandschef ist Ben Kartzman. Erstes Produkt war ein Ajax-basierter Kalender, geschrieben mit dem Web Application Framework Ruby on Rails. Spongecell arbeitet laut Kartzman mit elf großen Mediaagenturen zusammen.

2007 erhielt Spongecell bereits Risikokapital von Halo Venture Partners, The Pilot Group und Silverhaze Partners. Damit hat Spongecell seit seiner Gründung insgesamt 4 Millionen US-Dollar bekommen.

Kartzman sagte Techcrunch, er habe sich mit Schmidt persönlich unterhalten. Schmidt habe die Technologie von Spongecell als essenziell für die Zukunft der Bannerwerbung bezeichnet. Spongecell würde zeigen, was Bannerwerbung in Zukunft bieten werde.

Mit dem Geld aus der neuen Finanzierungsrunde sollen die Verkaufs- und Produktentwicklerteams verstärkt werden, erklärte Kartzman.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Sattel Business Solutions GmbH, Langenau
  2. Bosch Healthcare Solutions GmbH, Waiblingen
  3. Deutsche Bank AG, Frankfurt am Main
  4. Aareon Deutschland GmbH, Leipzig, Dortmund


Anzeige
Top-Angebote
  1. 299,00€ statt 399,00€
  2. 66,90€ statt 89,90€
  3. 49,99€ statt 64,90€

Folgen Sie uns
       


  1. Interview auf Youtube

    Merkel verteidigt Ziel von 1 Million Elektroautos bis 2020

  2. Ransomware

    Not-Petya-Angriff kostet Maersk 200 Millionen US-Dollar

  3. Spielebranche

    Mikrotransaktionen boomen zulasten der Kaufspiele

  4. Autonomes Fahren

    Fiat Chrysler kooperiert mit BMW und Intel

  5. Auto

    Toyota will Fahrzeugsäulen unsichtbar machen

  6. Amazon Channels

    Prime-Kunden erhalten Fußball-Bundesliga für 5 Euro im Monat

  7. Dex-Bytecode

    Google zeigt Vorschau auf neuen Android-Compiler

  8. Prozessor

    Intels Ice Lake wird in 10+ nm gefertigt

  9. Callya Flex

    Vodafone eifert dem Congstar-Prepaid-Tarif nach

  10. Datenbank

    MongoDB bereitet offenbar Börsengang vor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
LG 34UC89G im Test: Wenn G-Sync und 166 Hertz nicht genug sind
LG 34UC89G im Test
Wenn G-Sync und 166 Hertz nicht genug sind
  1. LG 43UD79-B LG bringt Monitor mit 42,5-Zoll-Panel für vier Signalquellen
  2. Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test 240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
  3. SW271 Benq bringt HDR-Display mit 10-Bit-Panel

Windows 10 S im Test: Das S steht für schlechtes Marketing
Windows 10 S im Test
Das S steht für schlechtes Marketing
  1. Microsoft Neugierige Nutzer können Windows 10 S ausprobieren
  2. Surface Diagnostic Toolkit Surface-Tool kommt in den Windows Store
  3. Malware Der unvollständige Ransomware-Schutz von Windows 10 S

C64-Umbau mit dem Raspberry Pi: Die Wiedergeburt der Heimcomputer-Legende
C64-Umbau mit dem Raspberry Pi
Die Wiedergeburt der Heimcomputer-Legende

  1. Süchtig?

    Willi13 | 16:40

  2. Re: Wieso fängt das nicht mit 0 an?

    widdermann | 16:39

  3. Re: Wäre mal an der Zeit...

    Spaghetticode | 16:39

  4. Re: Und amazon kann dafür etwas weil....

    Dino13 | 16:39

  5. Re: Also einer der Mitspieler kritisiert den...

    Faksimile | 16:38


  1. 16:57

  2. 16:25

  3. 16:15

  4. 15:32

  5. 15:30

  6. 15:02

  7. 14:49

  8. 13:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel