Navigation

Garmin will Navigon übernehmen

Garmin plant eine Übernahme von Navigon. Noch im Juni 2011 soll der Kaufvertrag unterschriftsreif sein. Als Kaufpreis wird eine mittlere zweistellige Millionensumme genannt.

Artikel veröffentlicht am ,
Garmins Hauptquartier in den USA
Garmins Hauptquartier in den USA (Bild: Garmin)

Garmin will Navigon übernehmen, berichtet die Financial Times Deutschland mit Verweis auf Personen, die mit den Verhandlungen vertraut sind. Als Kaufpreis wird eine mittlere zweistellige Millionensumme angegeben. Laut der Zeitung schrieb Navigon in den vergangenen Jahren Verluste und ist derzeit mit 76,5 Millionen Euro verschuldet. Obwohl der Umsatz gesteigert wurde, galt das offenbar nicht für den Gewinn.

Stellenmarkt
  1. Koordinator IT Security (m/w/d)
    mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf
  2. Senior .net Entwickler (w/m/d) inhouse
    HanseVision GmbH, Hamburg
Detailsuche

Immer häufiger würden Autofahrer ihre Smartphones für die Navigation verwenden und daher keine Autonavigationsgeräte mehr kaufen, heißt es. Dieser Entwicklung hätte Navigon nicht entgegenwirken können, obwohl der Anbieter passende Navigationsapplikationen für iOS und Android im Sortiment hat. Etwas Vergleichbares kann Garmin derzeit nicht vorweisen und würde durch die Navigon-Übernahme auch gleich in diesem Marktsegment Fuß fassen können.

Navigon gehört mittlerweile zu 90 Prozent der Investmentgesellschaft General Atlantic. Das Unternehmen stieg 2005 mit 25 Prozent bei Navigon ein. Von der Übernahme wären 400 Mitarbeiter in Hamburg und Würzburg betroffen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


iu3h45iuh456 06. Jun 2011

:-) Im Artikel klingt es so, dass man sich fragt warum Garmin denn für Navigon überhaupt...

Dragos 06. Jun 2011

Keine ahnung ich habe mit der Version 3.5.4 ? oder so angefangen und da war auch schon...

Trulala 06. Jun 2011

Sitzt Du im Auto in Nürnberg und fährst Richtung Dresden, Das Navi säuselt "Richtung...

LL77 06. Jun 2011

das ist doch ne viel interessantere Frage? Oder? Google oder Aplle sollten doch schwer...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bundesservice Telekommunikation  
Ist eine scheinexistente Behörde für Wikipedia relevant?

Die IT-Sicherheitsexpertin Lilith Wittmann hat eine dubiose Bundesbehörde ohne Budget entdeckt. Reicht das für einen Wikipedia-Artikel?

Bundesservice Telekommunikation: Ist eine scheinexistente Behörde für Wikipedia relevant?
Artikel
  1. Elektroauto: VW e-Up ab Mitte Februar wieder bestellbar
    Elektroauto
    VW e-Up ab Mitte Februar wieder bestellbar

    Der e-Up gehörte 2021 zu den meistgekauften Elektroautos. Nun will VW den Kleinwagen wieder verfügbar machen.

  2. Bitcoin, Ethereum: Was steuerlich bei Kryptowährungen gilt
    Bitcoin, Ethereum
    Was steuerlich bei Kryptowährungen gilt

    Kryptowährungen wie Bitcoin sind unter Anlegern beliebt - doch wie muss man die Gewinne eigentlich versteuern?

  3. Neues Geschäftsmodell: Luca-App plant flexible Abos und will Preise senken
    Neues Geschäftsmodell
    Luca-App plant flexible Abos und will Preise senken

    Angesichts drohender Kündigungen will die Luca-App den Bundesländern entgegenkommen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Bosch Professional zu Bestpreisen • WSV bei MediaMarkt • Asus Vivobook Flip 14" 8GB 512GB SSD 567€ • Philips OLED 65" Ambilight 1.699€ • RX 6900 16GB 1.489€ • Samsung QLED-TVs günstiger • Asus Gaming-Notebook 17“ R9 RTX3060 1.599€ • Seagate 20TB SATA HDD [Werbung]
    •  /