Abo
  • Services:

Barrierefreiheit

Forscher entwickeln automatische Gebärdenübersetzung

Eine automatische Gebärdenübersetzung soll gehörlosen Zuschauern in Japan das Fernsehen erleichtern: Ein Avatar soll den Text einer Sendung als Gebärden darstellen. Das System hat jedoch noch Tücken.

Artikel veröffentlicht am ,
Ein Avatar gebärdet japanischen Text.
Ein Avatar gebärdet japanischen Text. (Bild: NHK STRL)

Forscher an den Science & Technology Research Laboratories (STRL) des japanischen Fernsehsenders NHK haben in Zusammenarbeit mit Kollegen der Kogakuin-Universität in Tokio ein System entwickelt, das japanischen Text automatisch in japanische Gebärdensprache umwandelt. Ein Avatar gibt die Übersetzung dann aus.

 
Video: Automatische Übersetzung in Gebärdensprache - Diginfo.tv

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. GoDaddy Operating Company, LLC., Ismaning

Das System basiert auf der TV Program Making Language (TVML), die am STRL entwickelt wurde. Das ist ein Sprachsynthesesystem für das Fernsehen: Es wird mit einem Text gefüttert, den ein Avatar dann spricht. Vergleichbar gebärdet ein Avatar einen vorgegebenen Text.

Gebärdensprache vor Schrift

Ziel ist, Programme mit Gebärdensprache auszustrahlen. Gedacht sei das System vor allem für Menschen, die von Geburt an gehörlos sind, sagte Naoto Kato vom STRL dem japanischen Nachrichtenangebot Diginfo.tv. Diese lernten zuerst die Gebärdensprache und erst später japanische Schriftsprache. Für sie sei Gebärdensprache deshalb einfacher zu verstehen als Untertitel.

Derzeit beherrsche der Avatar allerdings erst einen eingeschränkten Wortschatz, erklärte Kato. Die Nutzer können allerdings selbst dazu beitragen, das System zu verbessern: Es hat eine Schnittstelle, über die ungenaue oder falsche Übersetzungen korrigiert werden können.

Unterschiedliche Grammatik

Außerdem hätten gehörlose Nutzer kritisiert, dass das System noch nicht so flüssig sei wie ein menschlicher Gebärdenübersetzer, sagte Naoto Kato. Das könnte unter anderem daran liegen, dass die japanische Gebärdensprache eine andere Grammatik habe als die gesprochene Sprache. Das System muss teilweise die Abfolge der Wörter ändern, um den Satz adäquat zu übersetzen.

Das System soll zunächst bei Nachrichtensondersendungen eingesetzt werden, etwa im Fall einer Katastrophe wie dem Erdbeben und dem nachfolgenden Tsunami im März. Bei solchen Eilmeldungen ist es oft nicht möglich, auf die Schnelle einen Gebärdenübersetzer zu engagieren. Bei solchen Eilmeldungen werden meist vorgefertigte Sätze verwendet, so dass das System damit keine Probleme hat.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 106,34€ + Versand
  3. 249,90€ + Versand (im Preisvergleich über 280€)

akbalikR 06. Jun 2011

Find ich echt super. Integrationsmöglichkeiten für alle Menschen.


Folgen Sie uns
       


Strihl wechselt Leuchtmittel per Drohne (Light and Building 2018)

Strihl präsentiert auf der Light + Building sein Wartungssystem für Straßenleuchten per Drohne.

Strihl wechselt Leuchtmittel per Drohne (Light and Building 2018) Video aufrufen
Mobilfunk: Was 5G im Bereich Security bringt
Mobilfunk
Was 5G im Bereich Security bringt

In 5G-Netzwerken werden Sim-Karten für einige Anwendungsbereiche optional, das Roaming wird für Netzbetreiber nachvollziehbarer und sicherer. Außerdem verschwinden die alten Signalisierungsprotokolle. Golem.de hat mit einem Experten über Sicherheitsmaßnahmen im kommenden 5G-Netzwerk gesprochen.
Von Hauke Gierow

  1. IMSI Privacy 5G macht IMSI-Catcher wertlos
  2. DAB+ Radiosender hoffen auf 5G als Übertragungsweg
  3. Netzbetreiber 5G kommt endlich in die Umsetzungsphase

Ancestors Legacy angespielt: Mittelalter für Echtzeit-Strategen
Ancestors Legacy angespielt
Mittelalter für Echtzeit-Strategen

Historisch mehr oder weniger akkurate Spiele sind angesagt, nach Assassin's Creed Origins und Kingdom Come Deliverance will nun auch Ancestors Legacy mit Geschichte punkten. Golem.de hat eine Beta des im Mittelalter angesiedelten Strategiespiels ausprobiert.

  1. Into the Breach im Test Strategiespaß im Quadrat

Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Soziales Netzwerk Facebook ermöglicht Einsprüche gegen Löschungen
  2. Soziales Netzwerk Facebook will in Deutschland Vertrauen wiedergewinnen
  3. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern

    •  /