Abo
  • Services:

Onswipe

Tablet-Apps in wenigen Minuten erstellen

Apps fürs iPad und andere Tablets in nur einer Minute erstellen, so lautet das Produktversprechen des US-Startups Onswipe, das dafür jetzt fünf Millionen US-Dollar Risikokapital erhielt. Zahlreiche Wordpress-Blogs nutzen bereits die Software.

Artikel veröffentlicht am ,
Onswipe: Tablet-Apps in wenigen Minuten erstellen
(Bild: Onswipe)

Onswipe richtet sich an Verlage und Websitebetreiber und verspricht, deren Inhalte mit nur wenigen Klicks in eine Tablet-Applikation zu verwandeln. Ergänzt wird das Angebot durch eine Werbeplattform, mit der sich die Inhalte finanzieren lassen sollen.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  2. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München

In Zusammenhang mit Wordpress.com bietet Onswipe seinen Dienst bereits für Blogs auf Basis von Wordpress an. Allerdings befindet sich das Angebot noch in einem geschlossenen Betatest und neue Seiten werden nur nach und nach aufgenommen. Am 21. Juni 2011 soll die Plattform offiziell starten.

Onswipe verspricht eine Komplettlösung, die auch Werbung und die für Werbekunden wichtigen statistischen Analysen umfasst. Mit den neuen Finanzmitteln will das Unternehmen seine Kapazitäten erweitern, um mehr Kunden in kürzerer Zeit zu bedienen.

Eine Lösung, um aus Wordpress-Blogs iPad- und iPhone-Apps zu erstellen, bietet auch das deutsche Unternehmen Opongo.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 4 Blu-rays für 20€, 2 TV-Serien für 20€)

Hotohori 06. Jun 2011

Tja, ich hatte Gestern auch so eine App installiert, die lediglich ein Webportal inkl...


Folgen Sie uns
       


Dragon Quest 11 - Test

Der 11. der Teil der Dragon-Quest-Reihe bleibt bei den Wurzeln der über 30 Jahre alten Serie und macht damit fast alles richtig.

Dragon Quest 11 - Test Video aufrufen
Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Google-Apps könnten Hersteller bis zu 40 US-Dollar kosten
  2. Google Pixel-Besitzer beklagen nicht abgespeicherte Fotos
  3. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen

Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Auftragsfertiger Samsung startet 7LPP-Herstellung mit EUV
  2. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  3. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor

Mate 20 Pro im Hands on: Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro
Mate 20 Pro im Hands on
Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro

Huawei hat mit dem Mate 20 Pro seine Dreifachkamera überarbeitet: Der monochrome Sensor ist einer Ultraweitwinkelkamera gewichen. Gleichzeitig bietet das Smartphone zahlreiche technische Extras wie einen Fingerabdrucksensor unter dem Display und einen sehr leistungsfähigen Schnelllader.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Keine Spionagepanik Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen
  2. Watch GT Huawei bringt Smartwatch ohne Wear OS auf den Markt
  3. Ascend 910/310 Huaweis AI-Chips sollen Google und Nvidia schlagen

    •  /