Abo
  • Services:
Anzeige
Pentax O-GPS1
Pentax O-GPS1 (Bild: Pentax)

Weltraumfotos

Kamerasensor verfolgt Himmelskörper für scharfe Bilder

Pentax O-GPS1
Pentax O-GPS1 (Bild: Pentax)

Pentax hat einen GPS-Empfänger vorgestellt, der astronomische Aufnahmen verbessert. Dazu wird der Sensor der Kamera parallel zur Bewegung von Himmelskörpern mitbewegt, damit sie bei Langzeitaufnahmen scharf im Bild bleiben.

Der GPS-Empfänger O-GPS1 von Pentax wird auf dem Blitzschuh der digitalen Spiegelreflexkameras des Herstellers montiert. Er zeichnet den Aufnahmestandort auf und schreibt ihn in die Fotometadaten hinein. Er kann aber auch dazu verwendet werden, Astroaufnahmen zu verbessern.

Anzeige
  • Pentax O-GPS1 (Bild: Pentax)
  • Pentax O-GPS1 (Bild: Pentax)
  • Pentax O-GPS1 (Bild: Pentax)
  • Pentax O-GPS1 (Bild: Pentax)
  • Pentax O-GPS1 (Bild: Pentax)
Pentax O-GPS1 (Bild: Pentax)

Beim Fotografieren des Nachthimmels müssen lange Belichtungszeiten einkalkuliert werden, in denen sich die Erde weiter dreht. In der Folge erscheinen Himmelskörper als lange Leuchtstreifen im Foto, was aber meist nicht beabsichtigt wird.

Der O-GPS1 von Pentax kann an den DSLRs K-r und K-5 beziehungsweise an der Mittelformatkamera 645D dazu eingesetzt werden, den Sensor der Kameras nachzuführen. Der ist beweglich aufgehängt, was normalerweise dazu genutzt wird, Verwackelungen vorzubeugen. Der GPS-Empfänger kann die Bewegungen der Himmelskörper und dank eines Kompasses die Ausrichtung der Kamera messen. Da die Kamera selbst auch noch Lagesensoren beinhaltet, ergibt sich so die Lage der Kamera im Raum. Die Brennweiteninformationen des Objektivs tun ihr Übriges, um festzustellen, worauf die Kamera gerichtet ist und welchen Bildausschnitt sie abbildet.

Im Astromodus wird der Bildsensor nun während der Langzeitbelichtung so verschoben, dass die Himmelskörper im Blickfeld bleiben und scharf abgebildet werden. Pentax hat eine Tabelle veröffentlicht, aus der hervorgeht, dass abhängig vom Winkel der Kamera und der Brennweite des Objektivs Nachführzeiten zwischen 80 und 300 Sekunden erzielt werden können.

Aber auch beim normalen Fotografieren ist das Gerät nützlich. Es schreibt den Breiten- und Längengrad, die Höhe sowie die Aufnahmeuhrzeit und die Blickrichtung der Kamera in die Metadaten der Bilddateien. Die Kompassinformationen werden auch auf dem Kameradisplay angezeigt. Außerdem ist eine einfache GPS-Zielführung zu einem markierten Punkt möglich. Eine Kartendarstellung oder gar ein Routing auf Verkehrswegen ist jedoch nicht vorgesehen.

Der aufsteckbare GPS-Empfänger benötigt für den Kaltstart circa 40 Sekunden und für den Warmstart sollen 5 Sekunden vergehen. Das Gerät misst 49 x 33 x 59,5 mm und wiegt ungefähr 60 g. Der wasserfeste Pentax O-GPS1 wird über eine AAA-Zelle mit Strom versorgt. Mit einer Batterie soll rund 7 Stunden lang aufgezeichnet werden können, mit einer Lithium-Batterie ungefähr 12 Stunden. Das Gerät soll im Juli 2011 in den Handel kommen. Einen Preis nannte Pentax noch nicht.


eye home zur Startseite
mfeldt 06. Jun 2011

Hatte mich schon laneg gefragt wann das einer macht und eigentlich mit einem iPhone-App...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Ratbacher GmbH, Görlitz
  2. T-Systems International GmbH, Aachen
  3. SmartRay GmbH, Wolfratshausen
  4. AEbt Angewandte Eisenbahntechnik GmbH, Nürnberg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 811,90€ + 3,99€ Versand
  2. 649,00€
  3. ab 799,90€

Folgen Sie uns
       


  1. Bildbearbeitung

    Google-Algorithmus entfernt Wasserzeichen auf Fotos

  2. Ladestationen

    Regierung lehnt Zwangsverkabelung von Tiefgaragen ab

  3. Raspberry Pi

    Raspbian auf Stretch upgedated

  4. Trotz Förderung

    Breitbandausbau kommt nur schleppend voran

  5. Nvidia

    Keine Volta-basierten Geforces in 2017

  6. Grafikkarte

    Sonnets eGFX Breakaway Box kostet 330 Euro

  7. E-Commerce

    Kartellamt will Online-Shops des Einzelhandels schützen

  8. id Software

    Quake Champions startet in den Early Access

  9. Betrug

    Verbraucherzentrale warnt vor gefälschten Youporn-Mahnungen

  10. Lenovo

    Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Starcraft Remastered: "Mit den Protoss kann man seinen Gegner richtig nerven!"
Starcraft Remastered
"Mit den Protoss kann man seinen Gegner richtig nerven!"
  1. Blizzard Der Name Battle.net bleibt
  2. Blizzard Overwatch bekommt Deathmatches
  3. E-Sport Blizzard nutzt Gamescom für europäische WoW-Finalspiele

Game of Thrones: Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
Game of Thrones
Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
  1. HBO Nächste Episode von Game of Thrones geleakt
  2. Hack Game-of-Thrones-Skript von HBO geleakt
  3. Game of Thrones "Der Winter ist da und hat leider unsere Server eingefroren"

Radeon RX Vega 64 im Test: Schnell und durstig mit Potenzial
Radeon RX Vega 64 im Test
Schnell und durstig mit Potenzial
  1. Radeon RX Vega Mining-Treiber steigert MH/s deutlich
  2. Radeon RX Vega 56 im Test AMD positioniert sich in der Mitte
  3. Workstation AMD bringt Radeon Pro WX 9100

  1. Re: wenn er diesen "song" bei der gema anmeldet...

    Rulf | 18:59

  2. Re: Dabei reichten Störungen von einem halben...

    Auspuffanlage | 18:50

  3. Re: Das liest sich so als,

    Flexy | 18:48

  4. Re: Hash des Bildes Schriftart auswählen

    Auspuffanlage | 18:47

  5. Re: streaming ist alles andere als live...

    Rulf | 18:45


  1. 14:38

  2. 12:42

  3. 11:59

  4. 11:21

  5. 17:56

  6. 16:20

  7. 15:30

  8. 15:07


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel