Abo
  • Services:

Tierfilm

Drohnen über der Serengeti

Mit den Kleinstdrohnen des deutschen Herstellers Microdrones ist in der Serengeti ein Tierfilm gedreht worden, bei dem die Kameraleute Nahaufnahmen ohne riesige Teleobjektive aus der Luft machen konnten.

Artikel veröffentlicht am ,
Microdrones md4-1000 über einer Zebra-Herde
Microdrones md4-1000 über einer Zebra-Herde (Bild: Microdrones)

Wildtieraufnahmen mit langen Brennweiten sorgen zwar dafür, dass die Tiere nicht gestört werden, doch ein Wechsel der Perspektive ist aus dem Versteck heraus kaum möglich, ohne die Szene zu stören.

Stellenmarkt
  1. Munich International School, Starnberg Raum München
  2. cbs Corporate Business Solutions Unternehmensberatung GmbH, Heidelberg, Dortmund, München, Hamburg

Mit den Kleinstdrohnen des deutschen Unternehmens Microdrones wurden nun Filmaufnahmen für den japanischen Sender TBS Television Japan gemacht. Dabei überflog eine Drohne des Typs Microdrone md4-1000 Zebraherden, Flusspferde, Elefantenherden und Raubtiere - und filmte sie dabei.

Die Drohnen operierten in der Masai Mara genannten Gegend der Serengeti. Zum Einsatz kam das Modell Microdrone md4-1000. Das Fluggerät mit vier Luftschrauben in Kreuzanordnung weist eine Steigrate von 7,5 Metern pro Sekunde auf und kann maximal 15 Meter pro Sekunde horizontal zurücklegen. Das entspricht 54 Kilometern pro Stunde. Sie kann je nach Temperatur bis zu 70 Minuten mit ihren Akkus in der Luft bleiben.

Die Drohne wiegt leer 2,6 kg und kann eine Nutzlast von maximal 1,2 kg mit sich führen. Mit rund einem Meter Größe von Rotornabe zu Rotornabe ist sie recht kompakt und lässt sich für den Transport zerlegen. Ein "Pilotenkoffer" mit Notebook und Empfangstechnik für die Telemetriedaten gehört zum Lieferumfang dazu.

Die Route kann vor dem Flug über eine Karte mit Wegpunkten festgelegt werden. Diesen fliegt sie nach dem Start autonom ab. Wahlweise ist aber auch die manuelle Steuerung, optional auch mit Sucherkontrolle über eine Videobrille möglich, was bei Tieraufgaben sicherlich sinnvoller ist, um die Drohnenkamera auch entsprechend auf die Tiere auszurichten.

Die Lautstärke der vier Motoren liegt nach Herstellerangaben im Schwebeflug bei 3 Metern Entfernung allerdings bei rund 68 db(A). In dem Video ist auch eine Fluchtbewegung bei manchen Tieren zu sehen, die sich offenbar durch die Drohne gestört fühlen. Im Vergleich zu Aufnahmen, wie sie von Tierfilmern gelegentlich auch aus Hubschraubern oder gar niedrig fliegenden Flugzeugen gemacht werden, scheint die Bedrohungssituation jedoch deutlich schwächer zu sein.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 194,90€ + Versand mit Gutschein: RYZEN20 (Bestpreis!)
  2. 309€ + Versand mit Gutschein: RYZEN20 (Bestpreis!)
  3. 87,90€ + Versand (Vergleichspreis ca. 121€)
  4. 54,99€ statt 74,99€

berritorre 26. Mär 2013

Das schlimmste an den Werbefilmen ist für mich, dass sie auch noch immer ruckeln, während...

Workoft 27. Aug 2011

Nein, wenn Einsteins Relativitätstheorie stimmt, vergeht Zeit langsamer bei schneller...

tingelchen 06. Jun 2011

Jup, steht. Bei 68db sollte man wirklich nicht mal an den Schreibtisch. Das geht...

mindo 06. Jun 2011

Na die wissen auch wie man es bedient :)

Anonymer Nutzer 06. Jun 2011

Wahrscheinlich gab es lange vor uns schon eine viel höher entwickelte Lebensform. Da wir...


Folgen Sie uns
       


Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 1

In Teil 1 im Livestream zu Shadow of the Tomb Raider gibt es zahlreiche Grafik-Menüs, schöne Screenshots und Laras Start in die Apokalypse.

Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 1 Video aufrufen
Logitechs MX Vertical im Test: So teuer muss eine gute vertikale Maus nicht sein
Logitechs MX Vertical im Test
So teuer muss eine gute vertikale Maus nicht sein

Logitech hat mit der MX Vertical erstmals eine vertikale Maus im Sortiment. Damit werden Nutzer angesprochen, die gesundheitliche Probleme bei der Mausnutzung haben - Schmerzen sollen verringert werden. Das Logitech-Modell muss sich an der deutlich günstigeren Alternative von Anker messen lassen.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Logitech MX Vertical Ergonomisch geformte Maus soll Handgelenke schonen
  2. Razer Mamba Elite Razer legt seine Mamba erneut mit mehr RGB auf
  3. Logitech G305 Günstige Wireless-Maus mit langer Laufzeit für Gamer

UHD-Blu-ray im Langzeit-Test: Die letzte Scheibe für Qualitäts-Junkies
UHD-Blu-ray im Langzeit-Test
Die letzte Scheibe für Qualitäts-Junkies

Die Menschen streamen Filme und Serien ... alle Menschen? Nein! Eine unbeugsame Redaktion hört nicht auf, auch Ultra-HD-Blu-rays zu kaufen und zu testen.
Ein Test von Michael Wieczorek

  1. Oppo Digital Ein Blu-ray-Player-Hersteller weniger
  2. Cars 3 und Coco in HDR Die ersten Pixar-Filme kommen als Ultra-HD-Blu-ray
  3. 4K-UHD-Blu-ray Panasonic zeigt Abspielgerät mit Dolby Vision und HDR10+

Network Slicing: 5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?
Network Slicing
5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?

Ein Digitalexperte warnt vor einem "deutlichen Spannungsverhältnis" zwischen der technischen Basis des kommenden Mobilfunkstandards 5G und dem Prinzip des offenen Internets. Die Bundesnetzagentur gibt dagegen vorläufig Entwarnung.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. T-Mobile US Deutsche Telekom gibt 3,5 Milliarden US-Dollar für 5G aus
  2. Ericsson Swisscom errichtet standardisiertes 5G-Netz in Burgdorf
  3. Masterplan Digitalisierung Niedersachsen will flächendeckende Glasfaserinfrastruktur

    •  /